Das Jubiläumsjahr 2015 im Rückblick

Die Universität Wien nahm das 650-Jahr-Jubiläum zum Anlass, ihre Tore weit zu öffnen und die Öffentlichkeit über Aufgaben und Erfolge der Universität zu informieren.

So hat die Alma Mater Rudolphina Vindobonensis, die knapp 9.700 MitarbeiterInnen zählt und an der über 93.000 junge Menschen studieren, zahlreiche Veranstaltungen organisiert, um die Relevanz von Forschung und Lehre für die Weiterentwicklung der Gesellschaft und die Bildung künftiger Generationen deutlich zu machen.

Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien
Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien

"Im Jubiläumsjahr geht es uns darum, die Vielfalt unserer Fächer, Studien und Forschungsvorhaben hautnah erlebbar zu machen", so Rektor Heinz W. Engl. "Aus der Geschichte der Universität Wien wissen wir, dass es Fragen der Grundlagenforschung sind, die zu bedeutenden und überraschenden Entwicklungen für vielfältigste Lebensbereiche führen. Unter den WissenschafterInnen der Universität Wien aller Epochen gibt es große Vorbilder, die dazu ermutigen, Fragen zu stellen und mit den Antworten die Welt zu verändern – im Großen wie im Kleinen. Wir stellen die Fragen bereits seit 1365 und werden dies auch in Zukunft tun."

Die 19 Fakultäten und Zentren der Universität Wien begleiteten das Jubiläumsjahr mit zahlreichen Aktivitäten und stellten sich an Fakultäts- oder Open House-Tagen der Öffentlichkeit und Studieninteressierten vor. Aufbereitet für verschiedene Zielgruppen boten die vielfältigen Fachbereiche der Universität Wien Vorträge, Kongresse und Symposien, Spezialvorlesungen und Seminare, Ausstellungen, Konzerte sowie Performances an.

Heinz W. Engl, Rektor der Universität Wien: "Im Mittelpunkt stand nicht das Feiern, vielmehr wollen wir zeigen, welche zentrale Rolle die Universität Wien in unserer Wissensgesellschaft gespielt hat, spielt und in Zukunft spielen wird; warum es wichtig ist, so eine große, international orientierte Universität in Österreich zu haben und natürlich auch zu finanzieren."

Downloads

Hier finden Sie schriftliche Dokumentationen zum Download:

 Jubiläums-News

Studium & Lehre
 

Die Universität im Spätmittelalter und die Universitätsreformen von Ferdinand I.

Thomas Maisel, Leiter des Archivs der Universität Wien, sprach in der Jubiläumsringvorlesung über die große Krise der Universitäten zu Beginn der Reformationszeit bis zum Ende der intensiven Reformphase im Jahr 1554.

27.10.2014 | [weiter]

Studium & Lehre
 

Die Universität Wien trifft den italienischen Humanismus

Die Universität Wien im 15. Jahrhundert betrachtet der Historiker Martin Wagendorfer im Rahmen der Jubiläumsringvorlesung. Eine Zeit, in der eine Bildungsbewegung von enormer Tragweite Einzug hält: der Humanismus.

23.10.2014 | [weiter]

Wissenschaft & Gesellschaft
 

Universität Wien im "Memory of the World Register"

Die Gründungsurkunden der Universität Wien sowie der Teil des Schrödinger-Nachlasses, der an der Universität Wien aufbewahrt wird, wurden ins UNESCO-Weltdokumentenerbe aufgenommen.

21.10.2014 | [weiter]

Studium & Lehre
 

Die Gründung der Universität Wien als Begegnung von Hof, Stadt und Kirche

Christian Lackner vom Institut für Österreichische Geschichtsforschung beleuchtet in der ersten Einheit der Ringvorlesung "Die Wiener Universität 1365-2015" die Gründung der Alma Mater Rudolphina Vindobonensis.

15.10.2014 | [weiter]

Blog
 

Heinrich, Student der Urgeschichte, auf Exkursion

Frühjahr 1939: Heinrich blättert hingebungsvoll in einem seiner Notizbücher. Sie wurden ihm zu seinem ständigen Begleiter in all den Jahren, die er – nun schon 24jährig – fleißig an der Universität Wien Urgeschichte studiert.

12.10.2014 | [weiter]

Studium & Lehre
 

Jubiläums-Ringvorlesung "Die Wiener Universität 1365-2015"

Die Universität Wien feiert 2015 ihr 650-Jahre-Jubiläum. Grund genug, eine spannende Längsschnitt-Ringvorlesung anzubieten, die nahezu jedem Jahrhundert eine eigene Einheit widmet.

29.09.2014 | [weiter]

Blog
 

Julius, Student der Ägyptologie im Banne Tutanchamuns

"Es kommt Julius in den Sinn, wie nah beieinander der Gegensatz von Idyll und Katastrophe doch liegt, jetzt im Oktober 1927 in Wien." Die siebte Geschichte der Uni Wien-Zeitreise spielt im Jahr 1927 bis 1928.

12.09.2014 | [weiter]

Blog
 

Gottfried, Student der Philosophischen Studien

Zum 650jährigen Jubiläum der Universität Wien werden auf dem Blog monatlich Kurzgeschichten veröffentlicht. Die fünfte Geschichte spielt im Jahr 1774 und erzählt vom Alltag des Studenten Gottfried.

12.07.2014 | [weiter]

Forschung
 

Kunstgeschichte nimmt "Ge(l)ehrte Köpfe" in den Blick

Im Arkadenhof der Universität Wien erinnern 150 Denkmäler bedeutender Professoren an die wissenschaftliche Tradition des Hauses. KunsthistorikerInnen der Universität Wien untersuchen diese "Ge(l)ehrten Köpfe".

07.07.2014 | [weiter]

Blog
 

Albrechts standesgemäßes und kurzweiliges Studium in Wien

Herbst 1673: "Wozu Rom, wenn die Jesuiten auch in Wien lehren?", mit diesem Worten schickte ihn sein Vater an die Wiener Universität. Die vierte "uni-fiction"-Geschichte führt uns zu Albrecht ins Jahr 1673.

12.06.2014 | [weiter]

Blog
 

Martin, angehender medicus zu Wien

Februar 1524: "Martin greift auf sein cingulum . Fast hätte er vergessen, es sich umzubinden." Die dritte Geschichte aus der "uni-fiction"-Reihe erzählt vom Alltag des Medizin-Studenten Martin.

12.05.2014 | [weiter]

Blog
 

Ulrich, 'Bummelstudent' und Freund Regiomontans

September 1461: "Immer dieses Knarren der Bretter, bei jeder Bewegung geben sie ein Geräusch von sich!" Die zweite Geschichte der Uni Wien-Zeitreise führt uns zum Studenten Ulrich.

12.04.2014 | [weiter]