Jung, innovativ, vielfältig

Ob Workshops und Führungen für Kinder verschiedener Altersgruppen, SchülerInnenwettbewerb, Studierendenfest oder Filmfestivals – das 650-Jahr-Jubiläum der Universität Wien bot Interessierten ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm.

Aktivitäten & Events im Jubiläumsjahr

Studierendenfest am Campus

BesucherInnen auf verschiedenen Info-Ständen auf der Uni:Orientiert
Die Infoveranstaltung "Uni:Orientiert" bietet SchülerInnen einmal pro Jahr die Möglichkeit, die Universität Wien und ihr vielseitiges Studienangebot hautnah kennenzulernen.

Am ersten Tag des Campus Festivals lud die Universität Wien zu einem Fest für Studierende und bot mit der Veranstaltung "Uni:Orientiert" künftigen Studierenden mit Infoständen, Probevorlesungen, Vorträgen, Live-Vorlesungen sowie Exkursionen umfassende Informationen zu ihren mehr als 180 Studien und über 40 Universitätslehrgängen. Studieninteressierte konnten sich darüber hinaus bei Live-Experimenten und Science-Shows Informationen zu Studienfächern holen.

AbsolventInnen – "Wie ich wurde, was ich bin"

eine Studierende im Gespräch mit einem "lebenden Buch"
Rund 350 BesucherInnen stürmten am 29. April in die Universitätsbibliothek, um am "Living Book Day" in den unterschiedlichsten Berufsbiografien zu "lesen".

Die Idee: Alumni der Alma Mater fungieren als "lebende Bücher" und können von interessierten LeserInnen "entlehnt" und "gelesen" werden. Am Living Book Day im April 2015 erzählten rund 60 Living Books – darunter Persönlichkeiten aus ganz unterschiedlichen Berufsfeldern – von ihren Erfahrungen. Studierenden bot sich so die einzigartige Gelegenheit, unter vier Augen facettenreiche Lebensläufe ehemaliger Studierender kennenzulernen und sich für die eigene Karriereplanung Impulse zu holen. Dass die Universität Wien Motor für wirtschaftliche, soziale und kulturelle Entwicklung ist, spiegelt sich in den Berufsbiografien der Lebenden Bücher wider.

Uni Wien SchülerInnenwettbewerb

Gruppenfoto mit Sieger des Uni Wien SchülerInnenwettbewerbs
Die Sieger des Uni Wien SchülerInnenwettbewerbs bei der Preisverleihung im Rahmen des Campus Festivals.

Die Universität Wien rief mit einem SchülerInnenwettbewerb forschungsinteressierte Jugendliche auf, originelle Antworten auf große Fragen der Zukunft zu formulieren. Die Fragen stellten bekannte WissenschafterInnen der Universität Wien zu Aspekten aus ihren eigenen Forschungsbereichen. Eine Jury, die sich aus WissenschafterInnen der Universität Wien zusammensetzte, bewertete die Ergebnisse.

"650 offene Türen"

Kinder haben Spaß in einer Vorlesung
Bei der Veranstaltungsreihe "650 offene Türen" öffnete die Universität Wien 650 Mal unterschiedliche Türen für Kinder und Jugendliche.

Das Projekt "650 offene Türen" öffnete 650 Mal unterschiedlichste Türen der Universität Wien für Kinder und Jugendliche. Organisiert wurde das kunterbunte Programm vom Kinderbüro der Universität Wien. Bis Oktober 2015 wurden immer wieder Einblicke in die Universität Wien gegeben: von Workshops in der Grünen Schule im Botanischen Garten oder beim Wiener Töchtertag über Führungen durch die Universität Wien, die Universitätssternwarte und durch verschiedene Jubiläumsausstellungen bis zu einer spannenden Forschungsrallye im Rahmen des Campus Festivals im Juni.

Filmreihe "Menschenrechte. Academic Freedom in Motion"

BesucherInnen bei der Eröffnung des Menschenrechtsfilmfestivals am Campus der Universität Wien
Gute Stimmung, gute Filme: An jedem der vier Abende kamen an die 130 BesucherInnen zum Menschenrechtsfilmfestival am Campus der Universität Wien. (Foto: Melanie Pfeffer, Forschungszentrum Menschenrechte)

Im Vorfeld des Campus Festivals befasste sich die Filmreihe "Menschenrechte. Academic Freedom in Motion" mit der Bedeutung und dem Missbrauch wissenschaftlicher Freiheit. Das Festival widmete sich anlässlich des 650-Jahr-Jubiläums der Universität Wien der besonderen Beziehung von Wissenschaft und Menschenrechten und fand Mitte Juni 2015 am Campus der Universität Wien statt.

Filmfestival "Science Fictions"

Mann vor Computer und Schachbrett
Das Filmfestival "Science Fictions" zeigte vom 15. bis 18. Juni Filme, die Wissenschaft im Umfeld von Politik, Gesellschaft, Krieg und Forschung thematisieren.

Das Filmfestival "Science Fictions" wurde von WissenschafterInnen und Studierenden des Instituts für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien kuratiert. Mitte Juni 2015 wurden der Arkadenhof und der Kleine Festsaal der Universität Wien zum Kinosaal umfunktioniert: Mit zwei Filmen pro Festivaltag (insgesamt: 19 Filme, 9 Hauptfilme und 10 Vorfilme) widmete sich "Science Fictions" der filmischen Auseinandersetzung mit dem Thema Wissenschaft. Im Vordergrund stand die Thematisierung von Wissenschaft im Umfeld von Politik, Gesellschaft, Krieg und Forschung.