Gratulationen

Zum 650. Gründungsjubiläum der Universität Wien gratulieren AbsolventInnen, PartnerInnen, UnterstützerInnen und FreundInnen der Universität Wien.

Heinz Fischer

Heinz Fischer, Bundespräsident der Republik Österreich

Bundespräsident der Republik Österreich

Herzlichen Glückwunsch! Wir sind alle stolz auf die Wiener Universität – die mit Abstand größte Universität Österreichs und eine der größten im deutschsprachigen Raum. Ich bin stolz, ein Absolvent der Universität Wien zu sein – ich erinnere mich an bekannte Professoren, wie Merkl und Schwind, ich selbst habe im Sommer 1961 promoviert – und wünsche ihr auch für die Zukunft das Allerallerbeste!

Johanna Rachinger

Johanna Rachinger, Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek

Generaldirektorin der Österreichischen Nationalbibliothek

"Ich gratuliere der Universität Wien sehr herzlich zu ihrem 650jährigen Bestehen und wünsche ihr noch viele weitere erfolgreiche Jahrhunderte als geistiges Zentrum der Bildung und der wissenschaftlichen Forschung. Ihre Gründung als eine der ersten Universitäten in Europa zeigt gerade in dieser beeindruckenden Kontinuität ihre Bedeutung als Ort der Gelehrsamkeit und der systematischen Weitergabe des Wissens.

Als Absolventin der ehrwürdigen Alma Mater Rudolphina Vindobonensis ist es für mich auch ein persönlicher Anlass mitzufeiern. Ich freue mich zudem ganz besonders, dass die Österreichische Nationalbibliothek mit ihrer gemeinsam mit der Universität Wien organisierten Ausstellung im Prunksaal einen interessanten Beitrag zum Jubiläumsjahr leisten kann."

Georg Pölzl

Georg Pölzl, Generaldirektor der Österreichischen Post AG

Generaldirektor der Österreichischen Post AG

"Die Förderung von Forschung und Bildung ist der Österreichischen Post ein wichtiges Anliegen, umso mehr macht es mich stolz, dass die Post die Universität Wien im 650-Jahr-Gründungsjubiläum unterstützt. Die Universität Wien leistet – seit Jahrhunderten – einen unschätzbaren Wert für Österreich, der weit über Bildung und Forschung hinausgeht.
Das Jubiläumsjahr soll diese Leistung sichtbar machen. Wir freuen uns, unseren Beitrag dazu leisten zu können und gratulieren von ganzem Herzen."

Ewald Nowotny

Ewald Nowotny, Gouverneur Oesterreichische Nationalbank

Gouverneur Oesterreichische Nationalbank

Herzliche Gratulation zum 650-Jahr-Jubiläum. In der langen Geschichte der Universität Wien gibt es glanzvolle Zeiten und Zeiten des Versagens, Zeiten der Offenheit und Zeiten der Intoleranz. Es ist schön zu sehen, dass wir das 650-Jahr Jubiläum in einem Geist der Aufgeschlossenheit, der wissenschaftlichen Innovationsbereitschaft und der sozialen Verantwortung begehen können. In meinem eigenen Fachgebiet, der Nationalökonomie, war die Wiener Universität Ursprungsort der bahnbrechenden "Österreichischen Schule der Nationalökonomie". Möge nun dies als Ansporn dienen, für weitere innovative und verantwortungsbewusste Forschung und Lehre unter den neuen Herausforderungen einer "Weltökonomie".

Christian Kern

Christian Kern, Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding-AG

Vorstandsvorsitzender der ÖBB-Holding-AG

Ich habe auf der Universität Wien gelernt, dass es auf komplexe Fragen nur falsche einfache Antworten gibt. Die ersten Begegnungen mit Schumpeter, Kant, Adorno und Gödel haben dort stattgefunden. 650 Jahre lang kritische Fragen zu stellen, ist eine herausragende Leistung.

Klaus Albrecht Schröder

Klaus Albrecht Schröder, Direktor des Museums Albertina

Direktor des Museums Albertina

Philipp von Lattorff

Philipp von Lattorff, Generaldirektor Boehringer Ingelheim RCV

Generaldirektor Boehringer Ingelheim RCV

"Im Namen des Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim und unserer gesamten Belegschaft darf ich Ihnen die herzlichsten Wünsche zum 650-Jahr-Jubiläum übermitteln! Die Universität Wien ist seit Beginn unserer Forschungstätigkeit in Wien in den 1960er Jahren einer unserer wichtigsten und engsten Partner bei der Entwicklung neuer Arzneimittel. Wir danken Ihnen für mehr als 50 Jahre  fruchtbarer Zusammenarbeit und hoffen, diese hervorragende Kooperation auch in Zukunft weiter fortsetzen zu können."

Reinhold Mitterlehner

Reinhold Mitterlehner, Vizekanzler und Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Vizekanzler und Bundesminister für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft

Die Universität Wien ist nicht nur die älteste, sondern auch die größte Hochschule Österreichs. Als Aus- und Weiterbildungsinstitution für rund 92.000 Studierende fungiert sie als wichtige Stütze für unser Bildungssystem. Zudem ist sie eine zentrale Forschungseinrichtung, die sich nicht auf der ruhmreichen Vergangenheit ausruht, sondern immer neues Wissen schafft. Dieses Jubiläumsjahr ist daher sowohl Rückschau auf die beeindruckende Geschichte als auch Würdigung der aktuellen wissenschaftlichen Leistungen an der Alma Mater Rudolphina.

Michael Häupl

Michael Häupl, Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien

Bürgermeister und Landeshauptmann von Wien

Seit 650 Jahren lässt sich Wien nicht ohne Wissenschaft und Wissenschaft nicht ohne Wien denken, entwickeln und vorstellen. Denn Wissenschaft, Bildung und Forschung sind seit jeher die Basis für eine prosperierende, fortschrittliche und weltoffene Stadt. Wien ist stolz, mittlerweile die größte Universitätsstadt im deutschsprachigen Raum zu sein und leistet seinen Beitrag dazu, dass das so bleibt.
Als Bürgermeister gratuliere ich unserer Alma Mater zum Jubiläum und danke für die ausgezeichnete Zusammenarbeit.

Brigitte Ederer

Brigitte Ederer, Präsidentin Alumniverband Universität Wien

Präsidentin Alumniverband Universität Wien

Georg Kapsch

Georg Kapsch, Präsident der österreichischen Industriellenvereinigung

Präsident der österreichischen Industriellenvereinigung

Es ist ein extremes Privileg, mit der ältesten universitären Forschungs- und Bildungseinrichtung in Europa kooperieren zu dürfen. Mein Dank gilt allen Professorinnen und Professoren und allen Mitgliedern der Universität Wien für die jahrhundertelange gute Arbeit, die sie diesem Standort zur Verfügung gestellt haben. Ich wünsche der Universität Wien eine großartige Zukunft und wo immer die Industrie beitragen kann, wird sie das tun.

Wolfgang Eder

Wolfgang Eder, Vorstandsvorsitzender und CEO der voestalpine AG

Vorstandsvorsitzender und CEO der voestalpine AG

"Die Universität Wien kann mit Stolz auf 650 Jahre bewegte und erfolgreiche Geschichte zurückblicken. Sie ist heute in ihrem Bereich – ähnlich wie voestalpine – eine Art Visitenkarte Österreichs in aller Welt. Doch noch wichtiger als die Historie ist der Blick nach vorne. Erstklassige Hochschulen an der Spitze eines modernen Bildungssystems sind nicht nur für die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes von grundlegender Bedeutung, sondern sie haben über die Wissensvermittlung hinaus auch eine wichtige gesellschaftspolitische Funktion. Und es gilt angesichts der großen Herausforderungen, vor denen wir gemeinsam stehen, mehr denn je, jungen Menschen und kommenden Generationen aufbauend auf den Grundwerten unserer Gesellschaft Perspektiven für eine lebenswerte Zukunft zu vermitteln. Nicht nur in Österreich, sondern in ganz Europa."

Wojciech Nowak

Wojciech Nowak, Rektor der Jagiellonian University

Rektor der Jagiellonian University, Krakau, Polen

Robert Ottel

Robert Ottel, Mitglied des Vorstandes und CFO der voestalpine AG

Mitglied des Vorstandes und CFO der voestalpine AG

"Die intensive Zusammenarbeit mit Universitäten hat für voestalpine als forschungsintensivstes österreichisches Industrieunternehmen eine lange und sehr erfolgreiche Tradition. Derzeit laufen etwa weltweit rund 150 F&E-Projekte mit universitären Partnern. Auch wenn der Schwerpunkt dabei im technischen Bereich liegt, unterstützen wir die 650-Jahrfeier der Universität Wien mit Freude und Überzeugung. Für die Zukunft wünsche ich dieser Institution, ihren Studierendenden und Lehrenden, weiterhin viel Erfolg. Denn erfolgreiche, moderne Universitäten sind nicht nur für den Wissensstandort, sondern auch für den Industriestandort Österreich ein ganz entscheidender Faktor."

Sabine Herlitschka

Sabine Herlitschka, Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria AG

Vorstandsvorsitzende Infineon Technologies Austria AG

Wissenschaftliche Forschung und Lehre bilden die Grundlage unserer Kultur, unserer Wirtschaft und unseres Wohlstandes. Sie sind essentiell für unseren Weg zur Wissensökonomie. Seit 650 Jahren ist die Universität Wien ein Garant dafür, dass die Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnisse ständig erweitert und damit die Voraussetzungen für eine erfolgreiche Zukunft geschaffen werden. Im Namen des forschungsstärksten Unternehmens Österreichs gratuliere ich der Alma Mater Rudolphina herzlich zum Jubiläum.

Erwin Hameseder

Erwin Hameseder, Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Obmann der Raiffeisen-Holding NÖ-Wien

Die Universität Wien hat seit ihrem Bestehen zahlreiche Persönlichkeiten hervorgebracht, die einen unschätzbaren Beitrag zur Entwicklung Österreichs und auch zum exzellenten internationalen Ruf unseres Landes in Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung geleistet haben. Forschung und Bildung sind die unerlässliche Basis für den nachhaltigen Fortschritt einer Gesellschaft. Dazu trägt die Universität Wien seit Jahrhunderten maßgeblich bei. Ich wünsche allen Studierenden, Lehrenden und Forschenden viel Erfolg für ihre Arbeit und der Alma Mater Rudolphina selbst alles Gute zum 650. Geburtstag!

Peter Hagen

Peter Hagen, Vorstandsvorsitzender Vienna Insurance Group

Vorstandsvorsitzender Vienna Insurance Group

Einer Institution, die seit 650 Jahren besteht, hat als solche schon bewiesen, dass sie einen besonderen Wert hat für das Land, in dem sie tätig ist. Für mich persönlich war die Universität Familie. Das Forum, auf dem man sich getroffen hat, mit anderen jungen Menschen, um über die Zukunft zu diskutieren, die Welt zu verbessern. Dieses Forum hat die Universität geboten: Dafür bin ich ihr dankbar. Und deswegen möchte ihr ganz besonders zu ihrem 650-Jahre-Geburtstag gratulieren, verbunden mit dem Wunsch auf weitere, erfolgreiche 650 Jahre.

Gabriela Zuna-Kratky

Gabriela Zuna-Kratky, Direktorin Technisches Museum Wien

Direktorin Technisches Museum Wien

650 Jahre Universität Wien. Das mag einem leicht über die Lippen gehen – vor allem im Jubiläumsjahr. Aber stellen Sie sich vor: Damals war noch nicht einmal der Buchdruck erfunden und auf Mikroskop und Fernrohr musste die Wissenschaft noch mehr als 200 Jahre warten.
Als Alumna der Universität Wien bin ich stolz, Teil dieser langen Tradition zu sein und wünsche als Direktorin des Technischen Museums Wien meiner Alma Mater weitere erfolgreiche Jahrhunderte und viele Geistesblitze.

Barna Mezey

Barna Mezey, Rektor der Eötvös Loránd University

Rektor der Eötvös Loránd University, Budapest, Ungarn

We are glad and proud to have been cooperating with the University of Vienna since 1977 and we do hope to strengthen the ties and the collaboration between our institutions. We are convinced that the CENTRAL Network, founded last year, will also contribute to promoting our strategic partnership activities.

Happy 650th Birthday, University of Vienna! Here’s to you, and here’s to the next 650 years. May you continue to provide excellence in teaching and research in the future.

Thomas Uher

Thomas Uher, Vorstandsvorsitzender der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG

Vorstandsvorsitzender der Erste Bank der oesterreichischen Sparkassen AG

"Ich lebe in einer Zeit, in der wir dauernd mit großen Zahlen konfrontiert sind. Millionen, Billionen, Trillionen … Die Uni Wien ist 650 Jahre alt, und das ist eigentlich viel größer als die vorigen Zahlen. Älter als Gutenberg, älter als Shakespeare oder älter als Kopernikus, trotzdem ihrer Zeit voraus. Happy Birthday Uni Wien!"

Glyn Davis

Glyn Davis, Vice-Chancellor der University of Melbourne

Vice-Chancellor der University of Melbourne, Australien