GLOBALGESCHICHTE an der UNIVERSITÄT WIEN
GLOBAL HISTORY at the UNIVERSITY of VIENNA
HOME MODUL GLOBALGESCHICHTE ZUSÄTZLICHES WAHLMODUL GLOBALGESCHICHTE im BACHELOR MAGISTERSTUDIUM GLOBALGESCHICHTE MASTERSTUDIUM GLOBALGESCHICHTE und GLOBAL STUDIES ERASMUS MUNDUS MASTER

GEGENSTAND der GLOBALGESCHICHTE

Eine Annäherung an die Globalgeschichte könnte theoriegeschichtlicher Natur sein, wenn zum Beispiel universal- und weltgeschichtliche Ansätze mit den aktuellen Ansprüchen der Globalgeschichte als (weltweite) Interaktionsgeschichte verglichen werden.

Sämtliche theoretischen Ansätze der jüngeren sozialwissenschaftlichen Debatten, die historische Erklärungen für das Phänomen der Globalisierung anbieten, lassen sich als Theorien der Globalgeschichte lesen, so zum Beispiel Theorien und Methoden des Weltsystem-Ansatzes oder der Dependenztheorien.

Spannend sind auch Fragen, die eine mögliche Periodisierung der Globalgeschichte betreffen. Die meist verbreiteten Periodisierungen orientieren sich auch heute noch an der europäischen Geschichte. Wie aber würde zum Beispiel die Frage nach den Epochen der Globalgeschichte aus dem Blickwinkel Westafrikas beantwortet werden?

Als methodische Herangehensweise an die Globalgeschichte bieten sich die Suche nach Interaktionen zwischen verschiedenen Weltregionen sowie der regionale Vergleich an.

Auch von der Lokalgeschichte gibt es eine Verbindung zur Globalgeschichte, zum Beispiel wenn nach der Verbreitung von Produkten des täglichen Bedarfs (Ernährung, Textilien etc.) gefragt wird.