Arbeitsgruppe Frauen- und Geschlechtergeschichte:
Veranstaltungen

Veranstaltungen

aktuell
Veranstaltungen 2002
Veranstaltungen 2001
Veranstaltungen 2000

aktuell

15. Mai 2003: Vortrag von Francisca de Haan (Associate Professor an der Central European University, Budapest) zum Thema "A Pattern of Their Own. An Integrative Perspective on the History of a Remarcable Dutch Jewish Family and its Textile Businesses, 1858.1964"

27. Juni 2003: Workshop-Nachmittag zum Thema: "Verwandtschaft und Geschlecht in der europäischen Geschichte" mit Referaten von: Gérard Delille (Paris / Rom): "Système d'alliance et positions des femmes. Italie, Europe 15. - 18. siècle"; Jon Mathieu (Lugano): "Wandel der Verwandtschaft im 18. und 19. Jahrhundert - weshalb?"; Michael Mitterauer (Wien): "Verwandte als Eltern. Familienbeziehungen von Ziehkindern im Ostalpenraum (19. und 20. Jahrhundert)"; Edith Saurer (Wien): "Formen von Verwandtschaft und Liebe. Venedig / Wien im frühen 19. Jahrhundert"; Margareth Lanzinger (Wien): "Impedimentum occultum - die geheimen Ehehindernisse (Ende 19. Jahrhundert)"

Veranstaltungen 2002

21. März 2002: Vortrag von Satoshi Murayama (Kagawa University, Japan): "Lebensläufe der japanischen Frauen in der Frühen Neuzeit"

29. November 2002: Präsentation von Christa Bittermann-Wille und Helga Hofmann-Weinberger: "ARIADNE. Ein Datenbank- und Informationsservice der Österreichischen Nationalbibliothek zur Frauen- feministischen und Geschlechterforschung".

13. Dezember 2002: Workshop-Nachmittag zum Thema: "Ehe: Verträge - Diskurse - Bruch" mit Referaten von: Gunda Barth-Scalmani (Innsbruck): "Eheverträge: Analyse zwischen Rechts- und Geschlechtergeschichte (18. Jh.)"; Caroline Arni (Bern): "Erotik und Einliebe. Annäherungen an einen Diskurs über die Liebe um 1900" und Domenico Rizzo (Rom/Neapel): "Ehe vor Gericht. Weiblicher Ehebruch und männliche Identität (Rom, 19. Jh.)"

Veranstaltungen 2001

6. April 2001: Margret Friedrich (Innsbruck):
"Väter im Recht. Eine diskursgeschichtliche Untersuchung des 18. Jahrhunderts"

26. November 2001: Workshop "Jüdische Frauenbewegungen im deutschsprachigen Raum (19. und frühes 20. Jahrhundert)" mit Vortägen von Elisabeth Malleier (Meran/Wien), Dieter Mühl (Jerusalem/Wien), Michaela Raggam (New York/Graz), Martina Steer (München/Wien), Elisabet Torggler (Wien), Elisabeth Weingarten-Guggenheim (Zürich), (organisiert gemeinsam mit Margarete Grandner)

28. November 2001: Präsentation des L'Homme-Heftes "Soldaten", herausgegeben von Susanna Burghartz und Christa Hämmerle im Rahmen von "Geschichte am Mittwoch" unter Mitwirkung von Gernot Albrecht, Siegfried Mattl und Heidemarie Uhl als KommentatorInnen und kritische LeserInnen - Moderation: Christa Hämmerle

Veranstaltungen 2000

30. März 2000: Claudia Ulbrich (Berlin):
Buchpräsentation "Shulamit und Margarete. Macht, Geschlecht und Religion in einer ländlichen Gesellschaft des 18. Jahrhunderts" (organisiert in Zusammenarbeit mit dem Institut für die Erforschung der Frühen Neuzeit - i.e.f.n.)

12. April 2000: Wilma Iggers (Buffalo / Göttingen):
Forschungsgespräch zu ihrem Buch "Frauen in Prag"

12. Mai 2000: Workshop "Männergeschichte", mit Ingrid Bauer (Salzburg), Ute Frevert (Bielefeld), Wolfgang Schmale (Wien) und Stefan Zahlmann (Berlin)

7. Juni 2000: Forschungsgespräch mit Margareth Lanzinger (Wien) und Dana Stefanová (Wien): "Zwischen rechtlichen Ansprüchen und individuellen Handlungsspielräumen: Witwen in zwei ländlichen Gesellschaften der Frühen Neuzeit - Herrschaft Frýdlant (Böhmen) und Innichen (Südtirol)"

Sommersemester 2000: Ringvorlesung "Frauenbriefe - Männerbriefe. Zur Geschichte der privaten Korrespondenz" mit Vorträgen von Beatrix Bastl (Wien), Juliane Vogel (Wien), Rebecca Earle (Warwick), Marie-Claire Hoock-Demarle (Paris), Meinrad Pichler (Bregenz), Monika Bernold/Johanna Gehmacher (Wien), Konstanze Fliedl/Karl Wagner (Wien), Benjamin Ziemann (Bochum), Margit Sturm (Wien), Heinz Berger/Gerhard Botz/Edith Saurer (Wien), Birgit Wagner (Wien), Margaretta Jolly (Sussex) (veranstaltet gemeinsam mit dem BMWuV, Abtl. I/B/1)

1. Dezember 2000: Hanna Schissler (Käthe-Leichter-Gastprofessorin/Hannover):
"'Normalisierung'" als Projekt? Überlegungen zu den Geschlechterbeziehungen in der Bundesrepublik Deutschland in den langen 50er Jahren" (im Rahmen von "Geschichte am Freitag")

4. Dezember 2000: Kristina Popova (Blagoevgrad/Bulgarien):
"Zur Frauen- und Geschlechtergeschichte in Bulgarien und anderen Balkanländern"

Zu den Veranstaltungen der achtziger Jahre und neunziger Jahre siehe Archiv.


AG Frauen und Geschlechtergeschichte