L'Homme Archiv 2 erschienen: "Apokalyptische Jahre. Die Tagebücher der Therese Lindenberg 1938 bis 1946"

Herausgegeben von Christa Hämmerle u. Li Gerhalter

Im Frühjahr 1975 bearbeitet Therese Lindenberg (1892–1980) ihre während des Holocaust in Wien verfassten Tagebücher. So entsteht zusätzlich eine gekürzte und neu kompi­lierte Tagebuchfassung, der sie den Titel "Die apokalyptischen Jahre. 1938–1946" gibt. Mehr ...

 
L'Homme Archiv 4 erschienen: Tagebuch von Wetti Teuschl

Herausgegeben von Nikola Langreiter

Die hier edierten Aufzeichnungen umfassen zwar nur 15, aber dramatische Jahre aus dem langen Leben von Barbara, genannt Wetti Teuschl (1851-1944). Sie erzählen die Geschichte einer niederösterreichischen Bürgerstochter, die nicht standesgemäß heiratete und ihrem Ehemann, einem "kleinen" Gemischtwarenhändler, nach Wien folgte. Mehr ...

 
Festreden anlässlich 20 Jahre L'HOMME


Am 13. Juni 2009 feierten die Herausgeberinnen von "L’HOMME. Europäische Zeitschrift für Feministische Geschichtswissenschaft" mit dem Böhlau Verlag und vielen Freundinnen und Freunden den 20. Jahrgang der Zeitschrift.

Einladung20JahreLHOMME

Die Redebeiträge von Edith Saurer, Christa Hämmerle, Karin Hausen und Claudia Opitz-Belakhal im Rahmen des 20 Jahre L'HOMME Festes sind ab sofort im Salon 21 nachzulesen!

 
Aktuelle Ausgabe von L'HOMME erschienen: Gender & 1968 (2/2009)


Herausgegeben von Ingrid Bauer und Hana Havelková

Nach der Hochkonjunktur an Publikationen zu „1968“ im Jubiläumsjahr 2008 reicht L’HOMME einen dezidierten Blick auf Geschlechterdimensionen der langen 1968er Jahre – in Ländern Ost- und Westeuropas sowie den USA – nach.

Neben Fragen nach den Geschlechterordnungen der Protestbewegungen und deren Auswirkungen auf gesamtgesellschaftliche Geschlechterverhältnisse, nach Interventionen von Frauen in die Protestdynamik und nach den Anfängen der Neuen Frauenbewegung werden – im Gefolge von 1968 – mediale Verknüpfungen von Terrorismus und Feminismus sowie die Bedeutung von Frauen- und Geschlechterfragen im Prozess der Demokratisierung der europäischen Gesellschaften thematisiert. Zugleich stehen dabei Interpretationen, Kategorien und Periodisierungen gängiger Analysen zur Diskussion. Aus einer Gender-Perspektive kritisch gesichtet wird darüber hinaus auch das aktuelle Gedächtnis zu „1968“. Mehr ...

 
L'HOMME-Konferenz 2009 "Prostitution in Forschung und sozial-politischer Praxis"


Wien, Freitag, 12. Juni 2009

Prostitution ist ein – besonders im Kontext der Frauenemanzipation – umstrittenes Phänomen. Auf der Tagung wurde ein breites Spektrum historischer Einblicke, politischer Lösungsentwürfe und kulturwissenschaftlicher Analysen vorgestellt und diskutiert.

Referentinnen: Faika Anna El-Nagashi (A), Insa Eschebach (D), Silvia Kontos (D), Angela Mattli (CH), Joanna Ostrowska (PL), Katja Sabisch (D).

Zum Programm

Veranstalterinnen: Bozenna Choluj, Ute Gerhard und Regina Schulte für L'HOMME

Tagungsbericht von Sabina Auckentahler in "Der Standard"

 
Invitation - Discussion about ERHI | Einladung - Diskussion über ERIH

The European Science Foundation has started to work on ERIH Initial Lists, which benchmark journals.

We would like to invite you to inform yourself about this initiative and to comment on this venture in Salon 21. Please contribute!

Weiterlesen...
 
Weitere Beiträge...
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 Weiter > Ende >>