Links | Drucken |

Forschungsplattform der Universität Wien „Neuverortung der Frauen- und Geschlechtergeschichte im veränderten europäischen Kontext“
Seit 1989 sind die Diskussionen um die Frauen- und Geschlechtergeschichte Europas vielstimmiger geworden. Das Wissen um nationale und regionale Geschichte hat sich ebenso erweitert wie die Perspektiven auf gemeinsame europäische Probleme sich verändert haben. Die Forschungsplattform stellt in diesem Prozess radikaler Veränderungen einige an der Universität Wien aufgebaute Instrumente und Einrichtungen zur Verfügung, die es erlauben, ihn zu kommentieren, Erinnerungen zu bewahren und transnationale Forschungsarbeiten in die Wege zu leiten.
http://www.univie.ac.at/Geschichte/Neuverortung-Geschlechtergeschichte  

Sammlung Frauennachlässe
Die Sammlung dokumentiert privates Schrifttum und Fotografien von Frauen (oder von Paaren, Kindern und Verwandten, Freundinnen und Freunden der Frauen) und wertet sie aus.
Aktuell sind die Nachlässe von 258 Personen archiviert, vor allem aus dem 19. und 20. Jahrhundert. Sie enthalten die verschiedensten Schriftstücke: vom Haushaltsbuch über hand- oder maschinschriftliche Notizen und Niederschriften wie Tagebücher und Briefe, bis hin zu Dokumenten und Schulheften, literarischen Manuskripten und Fotografien.
http://www.univie.ac.at/Geschichte/sfn  

Institut für Geschichte, Universität Wien
http://www.univie.ac.at/Geschichte

International Federation for Research in Women's History
http://www.ifrwh.com/

eurozine
http://www.eurozine.com