Guidelines für AutorInnen | Drucken |


Zur Veröffentlichung in "L'Homme. Z. F. G." eingesandte Aufsätze sollen dem aktuellen Forschungsstand für Frauen- und Geschlechtergeschichte entsprechen und unterliegen einem strengen Begutachtungsverfahren (peer review).

Nach einer Selektion durch die Herausgeberinnen werden die anonymisierten Beiträge von zwei - ebenfalls anonymen - ExpertInnen begutachtet. Die Begutachtungsfrist beträgt rund zwei Monate. Innerhalb dieser Frist bedeutet die Einsendung eines Textes an die Redaktion die verbindliche Absicht zur exklusiven Veröffentlichung in "L'Homme. Z. F. G.".

Unverlangt eingesandte Rezensionen können nicht angenommen werden.


Richtlinien für die Abfassung von Manuskripten:

L'Homme-Richtlinien (Deutsch, pdf) (Stand: April 2016)

L'Homme style guide (English, pdf)

Länge der Beiträge (inkl. Fußnoten und Leerzeichen):
- Aufsätze (Hauptbeiträge, L'Homme Extra): 30.000 - max. 50.000 Zeichen
- Berichte und Kommentare /Aktuelles: 9.000-18.000 Zeichen
- Aus den Archiven: 10.000-12.000 Zeichen
- Rezensionen: 7.000-9.000 Zeichen
- Abstracts: 800-1.300 Zeichen

Wir bedauern darauf hinweisen zu müssen, dass für in "L'Homme. Z.F.G." veröffentlichte Artikel bzw. Rezensionen KEIN Honorar bezahlt werden kann.

Bei Fragen zur Manuskriptabfassung wenden Sie sich bitte an die L'Homme-Redaktion: lhomme.geschichte AT univie.ac.at