Univ. Prof. Dr. Walter Pohl

Professor für mittelalterliche Geschichte
Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung

  • Zimmer: ZG2O1.71
  • Telefon: +43 1 4277 27260
  • Fax: +43 1 4277 9272
  • Sprechstunde: nach Vereinbarung
  • E-Mail: walter.pohl@univie.ac.at

Lebenslauf

  • Geburtsdatum: 27. Dezember 1953
  • Mag. Phil. (1981), Dr. phil. (1984)
  • Ausbildungskurs am Institut für Österreichische Geschichtsforschung (1986)
  • Universitätsdozent für Geschichte des Mittelalters (1989, Universität Wien) und für Historische Hilfswissenschaften (2001)
  • Ab 1990 angestellt bei der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Kommission für Frühmittelalterforschung)
  • Gastprofessuren an der Udmurtischen Universität in Ischevsk, Rußland (1991), an der University of California Los Angeles (UCLA, 1993), der Central European University Budapest (1994/95) und an der Rijksuniversiteit Leiden (1996)
  • 1998 Leiter der Forschungsstelle für Geschichte des Mittelalters, seit 2004 Direktor des Instituts für Mittelalterforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  • 2000 gewählt zum korrespondierenden, 2004 zum wirklichen Mitglied der ÖAW
  • Seit Sommer 2002 österreichischer Vertreter im Standing Committee for the Humanities der European Science Foundation (ESF)
  • 2004 ausgezeichnet mit dem Wittgenstein-Preis
  • Seit 1.3. 2006 Professor für mittelalterliche Geschichte und historische Hilfswissenschaften an der Universität Wien

Forschungsschwerpunkte

  • die Verwandlung der römischen Welt und die Reiche des Frühmittelalters
  • ethnische Prozesse und Identitäten zwischen Antike und Mittelalter
  • die 'Völkerwanderung' und andere Migrationen
  • Geschichtsschreibung und ihre Überlieferung
  • frühmittelalterliche Gesetzbücher
  • Geschichte der Steppenvölker
  • Geschichte und Kulturgeschichte Italiens bis um 1000