Mag. Dr. Hannes Leidinger 

Ab 1. April 2009 Gastprofessor fuer Oesterreichische Geschichte mit Schwerpunkt im 19. und 20. Jahrhundert


  • E-Mail: hannes.leidinger@univie.ac.at
  • Zimmer: Nr. 01.94 (Philosophenstiege, 1. Sock)
  • Telefon: +43-1-4277-
  • Fax: +43-1-4277-9408
  • Sprechstunde: Montag 15-16 (ab 20. April 2009)

Kurzbiographie

  • Geb. 1969 in Gmunden
  • 1987-1995 Geschichtestudium und Studium der Ur- und Frühgeschichte sowie der Klassischen Archäologie in der Fächerkombination an der Universität Wien
  • 1996 Sponsion
  • 2001-2002 Lektor am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, Arbeitsgemeinschaft „Kriegsgefangenschaft“ (gemeinsam mit Verena Moritz), Seminare „Oktober siebzehn. Zur Vermittlung historischer Erkenntnisse am Beispiel der `anderen Geschichte` der russischen Revolution“ und „Von der Revolution zum Großen Terror“ (gemeinsam mit Verena Moritz und Gerhard Jagschitz)
  • 2000-2001 Tätig an der Universitätsbibliothek Wien/Fachbibliothek für Zeitgeschichte
  • 2002 Promotion
  • 2004 Böhlau-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Wien)
  • 2006 Förderungspreis der Stadt Wien (Sparte: Wissenschaft)
  • 2006 Preisträger des Theodor Körner-Fonds (Wien)

Forschungsschwerpunkte

  • Geschichte der Habsburgermonarchie
  • Erster Weltkrieg
  • österr. und russ./sowjet. Zeitgeschichte
  • Kommunismusforschung
  • Filmgeschichte
  • Suizidforschung
  • Wissenschaftstheorie
  • Spionage im 20. Jh.
  • Ereignisgeschichte Kriegsgefangenenproblematik
  • Ideengeschichte

 Projekt

  • Suizid. Eine Studie zur Situation in Österreich 1850-2000 [Projektbeschreibung]
  • Leitung: Univ.Prof. Dr. Karl Vocelka
  • Finanzierung: Jubiläumsfonds der OeNB
  • Laufzeit: 4.2007 – 3.2009

Abgeschlossene Forschungsprojekte

  • 2005-2006 Wissenschaftliches Projekt über Kommunisten in Wien (Hochschuljubiläumsstiftung)
  • Archivrecherchen in Freiburg (Bundesarchiv-Militärarchiv, Deutschland)
  • 2001-2004 Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes “Österreich und die Komintern” (FWF; Leitung: Univ. Doz. Dr. Barry McLoughlin); Archivarbeit in Budapest und Berlin
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter des Projektes “Der österreichische Reichsrat und die russländische Staatsduma 1906/07-1917/18” (Jubiläumsfonds der ÖNB, BMBWK; Leitung: Univ. Prof. Dr. Andreas Kappeler); Archivarbeit in Moskau
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter eines italienisch-slowenischen Regionalprojektes zum Natisone-Tal (EU)
  • Mitarbeit an der Konzeption einer Europastudie über die Identität des nördlichen Waldviertels und der benachbarten tschechischen Regionen
  • 1997-2000 Wissenschaftlicher Mitarbeiter zweier Projekte über Kriegsgefangenschaft in Österreich und Russland im Ersten Weltkrieg (Jubiläumsfonds der ÖNB, BMBWK; Projektleiter: Univ. Prof. Dr. Andreas Moritsch); Archivarbeit in Moskau
  • Im Rahmen der Ableistung des Präsenzdienstes wissenschaftliche Aufarbeitung des sogenannten Plennymuseums im Heeresgeschichtlichen Museum, Wien
  • Forschungsaufenthalt in Moskau (BMBWK)
  • 1988-1992 Teilnahme an archäologischen Ausgrabungen in der Schweiz und in Österreich

Sonstige wissenschaftliche Tätigkeit

  • 2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der “Republiksausstellung 1918/2008” im österreichischen Parlament- Mitkurator eines DVD-Projekts zur österreich. Geschichte des 20. Jahrhunderts
  • Mitkurator der Filmretrospektive “Kampfzone Kino. Film in Österreich 1918-1938“ im Wiener Metrokino, 12.3.-1.4.2008
  • 2007-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter der niederösterreichischen Landesausstellung 2009 “Österreich-Tschechien. Im Herzen Europas“
  • Seit 09 2007 Filmberatung für ORF/ARTE/BR-Dokumentationen über Kaiser Franz Joseph und die Kriegsgefangenen in Russland während des 1. Weltkriegs
  • 2006-2007 Mitarbeit an der Festschrift des Österreichischen Städtebundes2005<- Mitarbeit an der Ausstellung “Österreich ist frei!” (Schallaburg/Niederösterreich)
  • Verantwortlich für Gestaltung und Text der DVD “Der Weg zum Staatsvertrag. Österreich 1945-55” (Filmarchiv Austria), die als Lehrmittel an Österreichs Schulen eingesetzt wird
  • 2002-2003 Wissenschaftliche Beratung für den ORF-Dokumentarfilm “Russland in Wien”
  • Wissenschaftliche Beratung für die Channel 4-Dokumentation “The Great War”
  • Tätig für die Internetzeitschrift des Alumni-Verbandes der Universität Wien
  • 2000-2001 Konzeption und Realisierung der Ausstellung “Grenzgänge. Geschichtsbilder in historischen Jugendbüchern aus vier Jahrhunderten” an der Fachbibliothek für Zeitgeschichte/Universität Wien
  • 1998-1999 Konzeption und Realisierung der Ausstellung “Sibirische Klarheit – Gefangenschaft in Russland 1914-1920” im HGM (Wien)
  • 1995 Vorstandsmitglied und Pressereferent des Clubs der Universität Wien (Pressearbeit und Organisation wissenschaftlicher Tagungen)
  • Wissenschaftliche Beratung für die Ausstellung “Alamannenherzog und Frankenkönig” im Stadtmuseum Ditzingen (Deutschland)
  • 1992-1995 Herausgeber und Redakteur der historisch-archäologischen Zeitschrift “Arche” (Historisch-archäologischer Verein Oberösterreichs)