meilleur casino en ligne jeu casino en ligne slots for usa players video slot vegas slots for real money play casino games without downloading click here to read more about best online casinos in 2013 deposit with credit card - play video slots now

CfP: Migration und Familie (Event: Hildesheim, 01/2015); DL: 31.10.2014

Mittwoch, 17. September 2014

Arbeitskreis Historische Familienforschung (AHFF) in der Sektion Historische Bildungsforschung in der DGfE

Zeit: 30.–31.01.2015
Ort: Hildesheim
Einreichfrist: 31.10.2014

Migration gehört zu den historischen Grunderfahrungen des Menschen. Mit der Geschichte der Migration hat sich bisher aber vor allem die Historische Migrationsforschung befasst, in deren Kontext eine mittlerweile unüberschaubare Fülle an Studien, v.a. sozial- bzw. strukturgeschichtlicher Provenienz, erschienen ist. Analysiert wird darin das Wanderungs- und Siedlungsverhalten bestimmter Bevölkerungsgruppen, seien dies religiöse, berufliche oder regionale Gruppierungen. Diesen Studien verdankt sich die zentrale Erkenntnis, dass Auswanderung, Einwanderung, … weiterlesen und Quelle (Web).

REMINDER: CfP: Human Trafficking, Prostitution, Smuggling, Migration, Sexual Labour (Event: Birbeck 06/2015); DL: 01.10.2014

Mittwoch, 17. September 2014

Julia Laite, Laura Lammasniemi, Jessica Pliley, Philippa Hetherington

Venue: Birkbeck, University of London
Time: 18-20 June, 2015
Proposels by: 1 October, 2014

Human trafficking, human smuggling, and illicit migration are some of the most politically volatile and pressing issues in the present day. They are also the subject of a growing amount of sociological, criminological, and historical research. This combined conference and workshop aims to bring together the growing number of scholars who are currently working on the histories of trafficking, smuggling, and illicit and sexual migration from all regions in the modern period. In particular, it aims to critically engage with the concept of sexual trafficking in the past by exploring the way in which it was entangled with labour and with migration more broadly. Papers need not be limited, therefore, to the subject of trafficking: Gesamten Eintrag lesen »

Buchpräsentation: Hilde Kerer: Ich war ein Blitzmädel. Frauenkameradschaft in der Wehrmacht, 18.09.2014, Bozen

Dienstag, 16. September 2014

Frauenarchiv Bozen (Web)

Ort: Frauenarchiv Bozen, Pfarrplatz 16
Zeit: Donnerstag, 18. September 2014, 18 Uhr

Programm

  • Gespräch zum Buch: Autorin Hilde Kerer und Thomas Hanifle
  • Historischer Zeitrahmen: Siglinde Clementi

Erstmals erzählt eine Südtirolerin, die für Nazi-Deutschland Kriegsdienst leistete, offen über ihr Erlebtes.

„Da hätten sie mir den Kopf abreißen können“, sagt die heute 95-jährige Hilde Kerer, die 1939 für Deutschland optierte. Weil sie die Freundschaft zu einer Dableiberin nicht aufgeben wollte, wurde die Brixnerin von Gleichgesinnten geschnitten. Dieser Druck, der sich in der Zeit zwischen italienischem Faschismus und aufkeimendem Nationalsozialismus in der Südtiroler Gesellschaft aufbaute, war prägend für Kerer. Gesamten Eintrag lesen »

Ringvorlesung: Gabriella Hauch: Schwerpunkt-Einführung: Frauen- und Geschlechtergeschichte, WiSe 2014, Wien

Dienstag, 16. September 2014

Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, WiSe 2014/2015

Zeit: von 08.10.2014 bis 28.01.2015, wöchentlich, 09.45-11.15 Uhr
Ort: Univ. Wien, Universitätsring 1, Hörsaal 41, Stiege 8, 1. Stock
Programm als PDF

Die Vorlesung bietet einen breiten Überblick über die Themenfelder und Forschungsergebnisse, die im Rahmen des Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwiss. Fakultät bearbeitet werden. In Form einer Ringvorlesung präsentieren Wiener Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihre vielfältigen Forschungsergebnisse.

Programm

  • 08.10.2014: Gabriella Hauch: Einführung/Geschlechterverhältnisse der Bürgerlichen Moderne (Sattelzeit)
  • 15.10.2014: Franz X. Eder: Sexualität/en und Geschlecht/er
  • 22.10.2014: Annemarie Steidl: Feminisierung der Migration

Gesamten Eintrag lesen »

Der Erste Weltkrieg in Nachlässen von Frauen Nr. 17: Tagebuch von Bernhardine Alma, 15. September 1914, Wien

Montag, 15. September 2014

Tagebuch von Bernhardine Alma, 15. September 1914Bernhardine Alma (geb. 1895) hatte nach der Volks- und Bürgerschule einen privaten “Mädchen Fortbildungskurs” des “Katholischen Schulvereins für Österreich” in Wien 2 besucht. Einer Berufstätigkeit war nicht vorgesehen, vielmehr war sie – wie ihre beiden älteren Schwestern – in den Arbeitsablauf des bürgerlichen Haushalts eingebunden. Erst 1912 hatte die sechsköpfige Familie eine großzügige Wohnung in einem repräsentativen Neubau an der Weißgerberlände in Wien 3 bezogen.

15. September 1914. Dienstag, abends.
Es ist schrecklich zu denken, wie viele da sterben und bluten müssen, ich glaube, daß ich den Gedanken nicht ganz erfasst habe, sonst könnte ich nicht so ruhig sein. Die Menschen sind sicher in mancher Hinsicht mit Stumpfheit geschlagen – vielleicht zu ihrem Glück! – Und doch – der Tod ist das Los des Menschen. Die im Krieg sterben, sterben wenigstens schön und verkaufen ihre Leben teuer, nicht wie so viele, die es gänzlich unnütz hingeben. Jedem schlägt seine Stunde! Glücklich die, die mit einer Begeisterung wie Theodor Körner in den Tod gehen! Was ist der Tod und was das Leben! – Wie man am Leben hängen kann, wenn man sieht, was das für vergängliches Gut ist! – Sigrid [die ältere Schwester, geb. 1891] geht seit heute wieder regelmäßig zum Dr. K. Gesamten Eintrag lesen »

Der Erste Weltkrieg in Nachlässen von Frauen Nr. 16: Tagebuch von Bernhardine Alma, 13. und 14. September 1914, Wien

Samstag, 13. September 2014

Tagebuch von Bernhardine Alma, 13. September 1914Die 19jährige Bernhardine Alma (geb. 1895) lebte mit ihren Eltern und drei Geschwistern im Wiener Bezirk Landstraße. Der Vater hatte eine leitende Position bei der Donaudampfschiffgesellschaft inne. Seit Kriegsbeginn verfolgte die junge Frau den Plan, sich als Kriegskrankenschwester zu melden. Konkrete Schritte dazu hatte sie noch nicht gesetzt – das Vorhaben scheiterte bislang am Verbot durch die Eltern.

13. September 1914. Sonntag, abends.
In Lemberg haben wir 1000 Russen und mehrere Geschütze errungen. Nun muß ja bald die Entscheidung kommen. Die Entscheidung – Sieg – Frieden! – Das Leben wäre so schön! Das ist das Böse am Leben, daß es uns so gerne zeigt, wie schön es sein könnte! – Ich hoffe jetzt wieder insofern zu Verwundeten zu kommen, daß ich wo hin komme, wo sie privat Verwundete haben, z.B. /hat/ eine Dame einen Teil ihrer Wohnung zur Verfügung gestellt oder so etwas – auf die Art. Ich hoffe es so sehr! „Was man nicht aufgibt, hat man nicht verloren!“ Heute war Mamas Onkel Rudolf da. Papa vertragt sich mit ihm, weil er sich fürn Krieg interessiert. Der Papst will Frieden machen, was sich gehört. In Italien könnten so leicht die Friedensverhandlungen sein. Gesamten Eintrag lesen »

CfP: History of Sexuality (Weblog: NOTCHES: (re)marks on the history of sexuality) – online!

Freitag, 12. September 2014

http://notchesblog.com/2014/07/29/cunnilingus-in-the-middle-ages-and-the-problem-of-understanding-past-sex-lives/NOTCHES: (re)marks on the history of sexuality, hosted by the Raphael Samuel History Centre (Web)

NOTCHES Editors are currently seeking regular bloggers to contribute: Since its launch in January 2014, the new blog has attracted almost 20,000 views and has been profiled on About.com’s Sexuality site. The goal is to create a blog that is intellectually engaged, accessible, timely, relevant and fun.

NOTCHES Editors seek bloggers to write on all range of regions, periods, and themes, and welcome blogs that discuss non-modern, non-Western histories and experiences. Posts would only be limited by the interests and specializations of the contributors, and the editors envision the blog including a range of discussions of heterosexuality, homosexuality, queer experiences, genders, trans* issues, sex work, the body, migration, labour, capitalism, policy, media, emotions, aesthetics and the list goes on. Bloggers might be Gesamten Eintrag lesen »