mac online slots for fun play ,

Veranstaltungen zu „70 Jahre Lagergemeinschaft Ravensbrück“, Oktober bis Dezember 2017, Wien

Oktober 24th, 2017

Delegiertenkarte_1947_irma-trksak-aktuell2Lagergemeinschaft Ravensbrück, FreundInnen (ÖLGR/F) (Web)

Überlebende des Frauen-KZ Ravensbrück gründeten am 24. Mai 1947 die Österreichische Lagergemeinschaft Ravensbrück (ÖLGR). Die ÖLGR ist damit eine der ältesten überparteilichen und überkonfessionellen Frauenorganisation Österreichs. Die Aktivistinnen wollen aus diesem Anlass gemeinsam feiern, gemeinsam Zukunftsfragen diskutieren und bei Vorträgen und Stadterkundungen informieren. Im Mittelpunkt werden die Überlebenden des Frauen-KZs und die Lagergemeinschaft stehen – ihr Wirken, ihre Zielsetzungen und gesellschaftspolitischen Auseinandersetzungen. Gleichzeitig sollen die Veranstaltungen Raum für Reflexionen über gesellschaftliche Kontinuitäten von Ausgrenzung und Diskriminierung, über zivilgesellschaftliches Engagement im Allgemeinen und über das Vermächtnis der „Ravensbrückerinnen“ im Besonderen geben.

Weitere Veranstaltungen (Link zum ganzen Programm)

  • Oktober bis November 2017: Stadterkundungen „Wien und die ‚Ravensbrückerinnen’“
  • Oktober bis Dezember 2017: Weitere Veranstaltungen

Read the rest of this entry »

CfP: Kommentare zu Schlüsseltexten der Menschenrechtsgeschichte (Portal); DL: 01.11.2017

Oktober 23rd, 2017

headerArbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert (Web)

Einreichfrist: 01.11.2017

Der Arbeitskreis Menschenrechte im 20. Jahrhundert fungiert als Herausgeber einer Kommentarsammlung zu Schlüsseltexten der Menschenrechtsgeschichte, die online veröffentlicht werden.

Forscherinnen und Forscher, die zu einschlägigen Themen arbeiten und Interesse am Verfassen eines Beitrags haben, sind eingeladen Vorschläge (1.500 Zeichen inkl. Leerzeichen) einzureichen. Die Vorschläge sollten kurz die zu kommentierende Quelle vorstellen und erläutern, für welchen Aspekt der Geschichte der Menschenrechte des 20. Jahrhunderts sie exemplarisch steht. Auf der Grundlage der Vorschläge spricht der Arbeitskreis Einladungen zum Verfassen eines Kommentars aus. Autoren erhalten für einen Kommentar ein Honorar in Höhe von 300 Euro als Ausdruck der Wertschätzung. Weiterlesen und Quelle … (Web)

Tagung: Eine Gesellschaft im Umbruch: Der Prager Frühling und seine Akteur/innen, 26.-29.10.2017, Bad Wiessee

Oktober 23rd, 2017

Collegium Carolinum e.V., Forschungsinstitut für die Geschichte Tschechiens und der Slowakei

Zeit: 26.-29.10.2017
Ort: Bad Wiessee

Aus der Rückschau erscheint der Prager Frühling als ein kohärenter und letztlich erfolgloser Versuch, zu einer Synthese von westlicher Demokratie und Sozialismus zu gelangen. Was aus der Rückschau als eine zielgerichtete Reformbewegung erscheint, war jedoch aus der zeitgenössischen Perspektive eher mit der Situation eines Labors zu vergleichen, in dem mit ungewissen Ergebnissen an neuen Synthesen gearbeitet wurde.

Die Konferenz fragt nach den Politik- und Gesellschaftsvorstellungen und Reformplänen der Akteur/innen des Prager Frühlings, insbesondere geht es um die Frage, wie das Zusammenwirken von Politik, Wissenschaft, Wirtschaft und Kunst in der Tschechoslowakei neu gedacht wurde. Weiterelsen und Programm … (Web)

Vortrag: Friederike Wapler: Die Frau ist frei geboren – Feministische Perspektiven in der Rechtsphilosophie, 24.10.2017, Wien [REMINDER]

Oktober 23rd, 2017

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung Recht & Geschlecht an der Universität Wien; Elisabeth Holzleithner

Zeit: 24.10.2017, 18.30 Uhr
Ort: Dachgeschoss Juridicum, Schottenbastei 10-16, 1010 Wien

Gleiche Freiheit für alle – dieses Ziel gehört zu den großen Versprechungen des Rechts, von denen die europäische und amerikanische Geschichte geprägt wurde. Jedoch wurde und wird kontrovers diskutiert, was es bedeutet, „gleich“ zu sein und aus welchen Gründen Menschen berechtigterweise „ungleich“ behandelt werden dürfen. Das Geschlecht ist ein anschauliches Beispiel für diese Diskussion – über viele Jahrhunderte galt die „Natur der Frau“ als Rechtfertigung, ihr wesentliche Rechte vorzuenthalten und ihren Aktionsradius auf die häusliche Sphäre zu beschränken. Der Vortrag zeichnet die ideengeschichtliche Entwicklung dieses Denkens bis in die heutige Zeit aus geschlechterkritischer Perspektive nach und wirft ein Licht auf die vielfältigen Ansätze feministischer Kritik, die sich bis heute in rechtspolitischen Debatten widerspiegeln.

Friederike Wapler ist Read the rest of this entry »

Ausstellungseröffnung: PFLEGE DAS LEBEN. Betreuung | Pflege | Sorgekultur, 28.10.2017, Hittisau

Oktober 21st, 2017

Krankenpflegehaus in Alberschwende / Helmut Klapper, 1974Frauenmuseum Hittisau (Web)

Zeit: Sa., 28. Oktober 2017, 17.00 Uhr
Ort: Frauenmuseum Hittisau, Bregenzerwald
Laufzeit: 29.10.2017 bis 07.10.2018

Programm

  • Eröffnung: Thomas Drozda, Bundesminister für Kunst und Kultur
  • Grußworte: Gerhard Beer, Bürgermeister von Hittisau
  • Zur Ausstellung: Stefania Pitscheider Soraperra, Direktorin Frauenmuseum Hittisau
  • Lesung aus der Novelle „Demenzistan“ (Web): Daniela Egger, Aktion Demenz (Web)
  • Musikalische Umrahmung: Anna Eberle & Friends

Die Ausstellung ist eine kulturhistorische und gesellschaftspolitische Annäherung an ein komplexes Thema. Umgesetzt wird es mit einem künstlerischen Oral-History-Projekt von Ines Agostinelli, der Fotoausstellung „Alles geht so schnell“ der „Aktion Demenz“ sowie zahlreichen künstlerischen Arbeiten.

Die Zukunft der Pflegeberufe ist Read the rest of this entry »

NEWSLETTER 62/2017 der International Federation for Research in Women’s History (IFRWH) – online!

Oktober 21st, 2017

lily2International Federation for Research in Women’s History/Federation Internationale pour des Femmes (Web) Newsletter 2/2017 (July 2017)/Issue 62, online (PDF)

The IFRWH/FIRHF was founded in April 1987. The first meeting of national committee representatives was held in 1989, in Bellagio, Italy, with the assistance of the Rockefeller Foundation.

The Aim of IFRWH/FIRHF is to encourage and coordinate research in all aspects of women’s history at the international level, by promoting exchange of information and publication and by arranging and assisting in arranging large-scale international conferences as well as more restricted and specialized meetings. National Committees serve as liaison between communities of researchers and the Federation. Read more … (Web)

Newsletter 2/2017 (July 2017)/Issue 62 online (PDF)

Buchpräsentation: Deutschsprachige Kinder- und Jugendliteratur während der Zwischenkriegszeit und im Exil, 09.11.2017, Wien

Oktober 20th, 2017

Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte (Web)

Zeit: Do., 09.11.2017, 18:30 Uhr
Ort: Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte, Campus der Universität Wien, 1090 Wien

Programm

  • Begrüßung: Markus Stumpf | Leiter Fachbereichsbibliothek Zeitgeschichte
  • Einleitende Worte: Friedrich Hausjell | Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft
  • Der verdorbene Glanz. Jugendzeitschriften der Nachkriegszeit: Wolfgang Duchkowitsch |  Institut für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Die BeiträgerInnen stellen kurz ihre Beiträge vor:

  • Susanne Blumesberger: Vertriebene Kinder- und Jugendliteraturforschung. Der kritische Blick von außen
  • Kerstin Gittinger: Das weiß ich jetzt: wir müssen uns das Märchenland erst erschaffen. Der Diskurs des „neuen Menschen“ in der proletarischen Kinder- und Jugendliteratur der Ersten Republik
  • Murray G. Hall: Die Militarisierung der Jugendliteratur 1933-1945
  • Read the rest of this entry »