mac online slots for fun play ,

Archive for the 'Category_Online Quellen und Editionen' Category

Klicktipp: „Women’s rights: 100 revolutionary years“ – Artikelserie in „The Guardian“ [Website]

Montag, Mai 21st, 2018

The Guaridan. International Edition (Web)

Auf dem Internetportal von „The Guaridan. International Edition“ wurde Anfang des Jahres 2018 eine Serie zum Thema „Women’s rights: 100 revolutionary years“ veröffentlicht.

Gebracht werden hier Berichte von verschiedenen Autorinnen zu den gesellschaftlichen Entwicklungen in Großbritannien aus einer geschlechterhistorischen Perspektive. Die Beiträge sind nach einzelnen Jahrzehnten des 20. und 21. Jahrhunderts sowie auch nach thematischen Schwerpunkten aufgebaut.

Thematisiert wird dabei u.a. folgendes: „As a 1990s teenager, the world gave us girl power and pornification“, „Women’s equality still doesn’t centre on women of colour – and it needs to“ (2010er-Jahre) oder „Optimism came easy as a young woman in the 1950s – a colourless world was opening up“. Zur den Beiträgen (Web).

Quelle/Hinweis: Facebook-Site des Vereins Frauen*solidarität, Wien.

Klicktipp: Spaziergang Gewerkschaftliche Frauengeschichte (Portal)

Samstag, Mai 19th, 2018

Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung (VÖGB) (Web)

Der VÖGB hat Spaziergangsrouten zur „Gewerkschaftlichen Frauengeschichte“ durch Wien zusammengestellt. Die Stationen erinnern an verschiedene Ereignisse oder die politische Arbeit von Frauen, die in einem geschlechterhistorischen Zusammenhang stehen.

Auf der Website können die einzelnen Routen aufgerufen werden. Neben einer kurzen Erklärung sind dabei auch jeweils historische Quellen zu finden.

Der Plan mit allen Stationen ist auch als PDF verfügbar.

Punkte des Spaziergangs

1F Platz der Menschenrechte

2F Gedenktafel Emilie Flöge und Lina Loos

3F Heim der stellenlosen Hausgehilfinnen; Einigkeit – Verband der Hausgehilfinnen, Erzieherinnen, Heim- und Hausarbeiterinnen (1911-1934)

4F Erstes Mädchengymnasium

5F Johanna Dohnal

6F Abschaffung des „Mordparagraphen“ 144

7F Streik der Kleidermacherinnen im Jahr 1907 (mehr …)

Klicktipp: „GWonline. The Bibliography, Filmography and Webography on Gender and War since 1600“ (Portal)

Samstag, Mai 12th, 2018

University of North Carolina at Chapel Hill; General Editor: Karen Hagemann (Web)

This project collects and organizes sources on the subject „Gender and War since 1600“ to make them available to the public. The sources are mainly written and/or published in English, French, German or Russian.

Collections

  • Secondary Literature / Autobiographies / Films / Websites (Web)

Alongside full text searching, it allows users to explore the collections of curated sources through multiple entry points: author or director, publication or release date, collection, major wars, countries and regions or keywords. The literature search is equipped with an opgen-URL-feature that allows users world wide to check whether articles, books etc. are available in their local libraries.

Search Options

  • Browse all Collections / Search by Collection / Search by Keyword / Full Text Search (Web)
  • GWonline is connected to the forthcoming Oxford Handbook of Gender and War since 1600 (General Editor: Karen Hagemann). It also allows a literature search by Handbook chapters. (Web)

Klicktipps: Interviews zu „Grassrootsfeminism“ und „Grrrl Zine Network“ (Portale)

Samstag, Mai 5th, 2018

Grassrootsfeminism; Koordinator_innen: Elke Zobl (A) und Red Chidgey (UK) (Web)

Das Ziel des Vernetzungsprojekts „Grassrootsfeminism“ war es, „a transnational feminist community towards a participatory culture and civic engagement“ zu gründen. Aktivist_innen waren aufgerufen, Informationen zu ihren Projekten hochzuladen oder interessante Ressourcen mit der Community zu teilen.

In einer eigenen Rubrik finden sich u.a. über 70 Interviews mit internationelen Künstler_innen, Aktivist_innen oder Gruppen, die verschiedene Personen zwischen 2008 und 2011 geführt haben. Die Interviews stehen auf der Site als Transkripte zur Verfügung. Link zu den Interviews … (Web)

Grrrl Zine Network

Bereits 2001 initiierte Elke Zobl die Website „Grrrl Zine Network: A resource site for international grrrl, lady, queer and trans folk zines, distros and DIY projects“. Auf der Site finden sich Informationen zu gut 2.000 Zines aus 43 verschiedenen Ländern. Link zu Site Grrrl Zine Network … (Web)

Klicktipp: NOTCHES: (re)marks on the history of sexuality (Weblog)

Samstag, April 28th, 2018

NOTCHES: (re)marks on the history of sexuality (Web)

NOTCHES is a peer-reviewed, collaborative and international history of sexuality blog that aims to get people inside and outside the academy thinking about sexuality in the past and in the present. NOTCHES is sponsored by the Raphael Samuel History Centre (London)  (Web).

The goal is to create a collaborative and open-access blog that is intellectually rigorous and accessible, historical and timely, political and playful.

NOTCHES engages with histories of sexuality across all regions, periods, and themes. Posts are only limited by the interests and specializations of our contributors, who explore topics as varied as human sexual experience. NOTCHES is likewise strengthened by the diversity of our contributors, who come to the blog from a range of professional and personal backgrounds (Link).

Klicktipp: Austrian Heritage Archive – Interviews und Dokumente (Portal)

Samstag, April 14th, 2018

Verein GEDENKDIENST, Leo Baeck Institut New York und Jerusalem, Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien (VWI) und Zentrum für Jüdische Kulturgeschichte der Univ. Salzburg (ZJK)

1938 lebten rund 210.000 Jüdinnen und Juden in Österreich. Von ihnen gelangten 30.000 in die USA, 15.000 flohen nach Israel; die USA und Israel zählen zu den Hauptexilorten für die vertriebene und verfolgte jüdische Bevölkerung Österreichs.

Das Austrian Heritage Archive (Web) versammelt Audio- und Video-Interviews mit österreichisch-jüdischen Emigrant/innen, die in der Zeit des NS und unmittelbar danach in die USA oder nach Palästina/Israel flüchteten. Die Interviews wurden in den vergangenen 20 Jahren von jungen Österreicher/innen geführt und am Leo Baeck Institut New York und am Leo Baeck Institut Jerusalem gesammelt und archiviert.

Sie werden in aufbereiteter Form als Transkripte und in Verbindung mit lebensgeschichtlichen Dokumenten und Materialen zur Verfügung gestellt. Auf diese Weise bietet das Projekt sowohl Wissenschaftler/innen als auch historisch interessierten Personen die Möglichkeit, sich mit dem lebensgeschichtlichen Erbe dieser Menschen auseinanderzusetzen. Zu den Interviews (Web).

  • Bericht über das Projekt auf orf.at (Link)

Klicktipp: „Fundstücke des Monats“ im Bruno-Kreisky-Archiv/Donhal-Archiv (Portal)

Samstag, April 14th, 2018

Bruno-Kreisky-Archiv und Donhal-Archiv (Web)

Seit September 2017 veröffentlichen das Bruno-Kreisky-Archiv und Donhal-Archiv jedes Monat ein „Fundstück“ aus den Beständen bzw. aus Aktivitäten der beiden Sammlungen. Die einzelnen Exponate werden dabei historisch kontextualisiert und jeweils als Beispiel im gesamten Bestand der zwei Einrichtungen verortet.

Bisherige „Fundstücke“

  • Plakat der Austria Tabak aus 1948
  • Flugblatt aus 1848
  • Illegal gedruckter Streuzettel aus 1934
  • Heimatschein von Bruno Kreisky
  • Gefängnistagebuch von Bruno Kreisky
  • Gesprächsprotokoll aus den Moskauer Staatsvertragsverhandlungen von Mai 1955
  • Ehrenbürgerurkunde der Gemeinde Zwentendorf an Bruno Kreisky aus 1961
  • Wandzeitung der SPÖ Nr.512 aus 1990
  • Puppe in der Ausstellung „Hilfe! Armut in der Vorstadt“ Weiterlesen … (Web)