meilleur casino en ligne jeu casino en ligne slots for usa players video slot vegas slots for real money play casino games without downloading click here to read more about best online casinos in 2013 deposit with credit card - play video slots now

Archive for the 'Category_Events' Category

Ausstellungseröffnung: Fern der Front – mitten im Krieg. Niederösterreich 1914–1918, 29.09.2014, St. Pölten

Montag, September 22nd, 2014

Collage zur AusstellungNÖ Landesarchivs und der NÖ Landesbibliothek (Web)

Ort: NÖ Landesbibliothek
Eröffnung: Mo., 29.09.2014, 17.00 Uhr
Laufzeit: 30.09.2014-27.02.2015

Im Ersten Weltkrieg lag Niederösterreich fern der Front – und dennoch befand es sich mitten im Krieg. Hunderttausende Menschen waren in Bewegung: Soldaten gingen an die Front, Verwundete, Kranke und Kriegsbeschädigte kehrten zurück. Transporte von Kriegsflüchtlingen und Kriegsgefangenen trafen ein und wurden in eilig errichteten, ausgedehnten Lagern untergebracht. Der Krieg prägte das Leben der gesamten Bevölkerung. An der „Heimatfront” stellten Erwachsene und Kinder ihre Arbeit in den Dienst des Krieges. Mit Anleihen und Sammelaktionen finanzierten die Menschen den Krieg und unterstützten seine Opfer. Die Güter des täglichen Lebens wurden knapp. Mangel, Not und Hunger nahmen ab 1916 ein ungeahntes Ausmaß an. Die Zahl der Gefallenen stieg binnen kurzem in die Tausende. Im ganzen Land entstanden Kriegerdenkmäler als öffentliche Trauerorte. Weiterlesen … (Website)

Vortrag: Susanne Hertrampf: Anfänge der Frauenprotestbewegungen im Kaiserreich, 17.10.2014, Tutzing

Freitag, September 19th, 2014

Vortrag im Rahmen der Konferenz Protestkultur – Populismus? Gesellschaften im Wandel des 20. Jahrhunderts (Web), veranstaltet von der Akademie für Politische Bildung; Universität Mannheim

Zeit: 17.–18.10.2014
Ort: Tutzing
Anmeldung bis: 10.10.2014

Susanne Hertrampf von der Stiftung Archiv der deutschen Frauenbewegung in Kassel spricht im Rahmen der Konferenz über die “Anfänge der Frauenprotestbewegungen im [deutschen] Kaiserreich”. Zum weiteren Programm und zur Konferenz (Web).

Konferenz: Perspektivweitung. Frauen und Männer machen Geschichte, 10.–11.10.2014, Berlin

Donnerstag, September 18th, 2014

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg; Stiftung Preußische Seehandlung; L.I.S.A. Wissenschaftsportal der Gerda Henkel Stiftung; perspectivia.net Online-Publikationsplattform der Max Weber Stiftung

Zeit: 10.–11.10.2014
Ort: Theaterbau des Schlosses Charlottenburg, Berlin

Das Bild der Hohenzollern und ihre Wirkungsgeschichte sind oftmals noch von den Interpretationen und historischen Konstruktionen des 19. Jhds. und der ersten Hälfte des 20. Jhds. bestimmt. Die Herrscher des Hauses Hohenzollern wurden dabei zu den einzig handelnden, herausragenden und prägenden Persönlichkeiten der deutschen Geschichte stilisiert.

Für die Staats- und Identitätsbildung Brandenburg-Preußens und dessen kulturelle Entwicklung waren jedoch nicht nur die Kurfürsten, Könige und Minister bedeutsam. Und keinesfalls verlief der Aufstieg der Hohenzollern ungebrochen. So soll der Blick auf die Zeit der Hohenzollern durch die Betrachtung von Leistung und Wirken der Frauen … weiterlesen und Quelle. (Web)

Buchpräsentation: Hilde Kerer: Ich war ein Blitzmädel. Frauenkameradschaft in der Wehrmacht, 18.09.2014, Bozen

Dienstag, September 16th, 2014

Frauenarchiv Bozen (Web)

Ort: Frauenarchiv Bozen, Pfarrplatz 16
Zeit: Donnerstag, 18. September 2014, 18 Uhr

Programm

  • Gespräch zum Buch: Autorin Hilde Kerer und Thomas Hanifle
  • Historischer Zeitrahmen: Siglinde Clementi

Erstmals erzählt eine Südtirolerin, die für Nazi-Deutschland Kriegsdienst leistete, offen über ihr Erlebtes.

„Da hätten sie mir den Kopf abreißen können“, sagt die heute 95-jährige Hilde Kerer, die 1939 für Deutschland optierte. Weil sie die Freundschaft zu einer Dableiberin nicht aufgeben wollte, wurde die Brixnerin von Gleichgesinnten geschnitten. Dieser Druck, der sich in der Zeit zwischen italienischem Faschismus und aufkeimendem Nationalsozialismus in der Südtiroler Gesellschaft aufbaute, war prägend für Kerer. (mehr …)

Ringvorlesung: Gabriella Hauch: Schwerpunkt-Einführung: Frauen- und Geschlechtergeschichte, WiSe 2014, Wien

Dienstag, September 16th, 2014

Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät, WiSe 2014/2015

Zeit: von 08.10.2014 bis 28.01.2015, wöchentlich, 09.45-11.15 Uhr
Ort: Univ. Wien, Universitätsring 1, Hörsaal 41, Stiege 8, 1. Stock
Programm als PDF

Die Vorlesung bietet einen breiten Überblick über die Themenfelder und Forschungsergebnisse, die im Rahmen des Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwiss. Fakultät bearbeitet werden. In Form einer Ringvorlesung präsentieren Wiener Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihre vielfältigen Forschungsergebnisse.

Programm

  • 08.10.2014: Gabriella Hauch: Einführung/Geschlechterverhältnisse der Bürgerlichen Moderne (Sattelzeit)
  • 15.10.2014: Franz X. Eder: Sexualität/en und Geschlecht/er
  • 22.10.2014: Annemarie Steidl: Feminisierung der Migration

(mehr …)

Workshop: Geschlecht und Gewaltgemeinschaften, 18.–19.09.2014, Gießen

Freitag, September 12th, 2014

Christine Hardung und Michael Werner für die DFG-Forschergruppe 1101 Gewaltgemeinschaften

Zeit: 18.–19.09.2014
Ort: Alexander-von-Humboldt-Haus der Justus-Liebig-Universität Gießen

Welche Bedeutung hat die Kategorie ‚Geschlecht? für die politische, soziale, rechtliche und räumliche Ordnung von Gewaltgemeinschaften? Dieser Frage will der Workshop nachgehen, der zeitlich, räumlich und methodisch einen breiten Bogen schlägt. Grundsätzlich knüpft er an die These an, dass sich Geschlechter-Verhältnisse nicht auf einen Täter-Opfer-Dualismus von männlicher „Verletzungsmacht“ und weiblicher „Verletzungsoffenheit“ reduzieren lassen. Ob als Mütter, Ehefrauen oder Gefährtinnen von Kriegern, als Versorgerinnen von Soldaten, als innergemeinschaftlicher Gewalt Unterworfene, als Opfer von Beute- und Kriegszügen oder aber als gewaltausübende Akteurinnen: Frauen waren in vielfacher Weise in die Praktiken von Gewaltgemeinschaften involviert oder … weiterlesen und Quelle (Web)

Einheit und Vielfalt in der Zeitgeschichte. 10. Österreichischer Zeitgeschichtetag 2014, 29.09.-01.10.2014, Klagenfurt

Donnerstag, September 11th, 2014

Zeit: 29. September bis 1. Oktober 2014
Ort: Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Institut für Geschichte
Ganzes Programm als PDF

Panels mit (u.a.) geschlechterhistorischem Fokus

  • Panel 2: History of Childhood and Children in 20th Century Europe; Chair: Barbara Stelzl-Marx; Vorträge: Machteld Venken, Michaela Raggam-Blesch und Benita Blessing
  • Panel 8: Besatzungskinder in Österreich und Deutschland, Chair: Karin Schmidlechner; Vorträge: Philipp Rohrbach, Barbara Stelzl und Heide Glaesmer
  • Panel 9: “Option 1939″ Revisited: Zur Erinnerung an die Südtiroler Option; Chair: Eva Pfanzelter; Vorträge Sabine Merler, Elisa Heinrich und Julia Tapfer

(mehr …)