mac online slots for fun play ,

Archive for the 'Topic_Internationaler Frauentag' Category

Ausstellung: Galerie Wien. Stadt der Großen Töchter, Laufzeit bis 05.04.2016, Wien [REMINDER]

Samstag, März 19th, 2016

Montage_aus_dem_Programm_Folder_fuer_Salon_21_Bildnachweise_auf_der_Broschuere C MA57MA57: Frauenabteilung der Stadt Wien

Laufzeit: bis 5. April 2016
Ort: Arkadenhof des Wiener Rathauses, 1010 Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 1, Eingang Lichtenfelsgasse
Broschüre der Ausstellung als PDF

Die Galerie macht 14 ausgewählte Frauen in ihrem vielfältigen Schaffen in und für Wien sichtbar. Porträtiert werden Bertha von Suttner, Gabriele Possanner von Ehrenthal, Adelheid Popp, Eugenie Schwarzwald, Stephanie Endres, Käthe Leichter, Trude Fleischmann, Margarete Schütte-Lihotzky, Marie Jahoda, Gerda Lerner, Irma Schwager, Ceija Stojka, Johanna Dohnal und Helga Pankratz.

Die Eröffnung fand im Rahmen des Programms zum Internationalen Frauentag im Wiener Rathaus statt: www.frauen.wien.gv.at.

Klicktipp: Zur Geschichte des Internationalen Frauentages am 8. März (Portal) sowie einige Termine im März 2016 in Wien

Freitag, März 4th, 2016

ut1_17_grossDer Internationale Frauentag ist seit Beginn des 20. Jhds. der wichtigste Feier- und Demonstrationstag der Frauenbewegungen. Sein Ursprung ist nicht unumstritten, jedenfalls wurde er 1911 in Österreich und einigen anderen Ländern zum ersten Mal begangen, nachdem er 1910 auf der 2. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz in Kopenhagen beschlossen worden war. Ein Vorbild waren nordamerikanische Frauendemonstrationen für das Wahlrecht, der Vorschlag kam von Clara Zetkin und Käte Duncker. Seither wird der Internationale Frauentag – mit der Unterbrechung der faschistischen Diktaturen – jedes Jahr abgehalten.

  • Zur Geschichte des Internationalen Frauentages weiterlesen auf der Site von ofra.

Am Blog von fernetzt. Junges Forschungsnetzwerk Frauen- und Geschlechtergeschichte (Web) finden sich einige Veranstaltungen, die rund um den 8. März 2016 in Wien stattfinden werden, zusammengefasst.

Film: Käthe Leichter. Eine Frau wie diese (Buch und Regie: Helene Maimann, 2016); 08.03.2016, 22.30 Uhr, OFR2

Donnerstag, Februar 25th, 2016

Kaethe_Leichter_via_Einladung_der_AKEine Koprodutkion von ORF, DOR Film in Zusammenarbeit mit der AK Wien, gefödert vom Fernsehfonds Austria und Film Fonds Wien (Web)

Buch und Regie: Helene Maimann; Produzent: Kurt Stocker, DOR Film Wien; Kamera: Helmut Wimmer; Ton: Bruno Pisek; Schnitt: Jörg Achatz; Erzähler: Cornelius Obonya

TV-Erstausstrahlung: Dienstag, 8. März 2016, 22.30 Uhr, ORF 2

Als Käthe Leichter, seit Herbst 1938 im Wiener Landesgericht inhaftiert, auf ihren Prozess wartet, schriebt sie, damals 42, ihre Erinnerungen nieder. Während sie hofft, ihre Familie, die im Pariser Exil auf ihre Entlassung wartet, bald wiederzusehen, schildert sie ihre behütete Kindheit und Jugend als Tochter einer jüdischen Familie, assimiliert, bildungsbürgerlich und liberal. Der Erste Weltkrieg und die Revolutionen kurz danach radikalisieren die junge Sozialwissenschafterin. Käthe Leichter wirft sich mit Herz und Seele in die Arbeiter/innen-Bewegung. Sie glaubt fest an den Sozialismus und daran, die Befreiung des Menschen und damit auch die der Frauen selbst noch erleben zu können.

Als sie den Auftrag erhält, das Frauenreferat der Wiener Arbeiterkammer aufzubauen, macht sie daraus das weltweit erste Zentrum der Frauenforschung. Mit ihren umfangreichen Untersuchungen über das Leben von arbeitenden Frauen (mehr …)

ÜberLebensKünstlerinnen. Sonderführung im Kunsthistorischen Museum Wien zum 8. März 2016, 05.03.2016, Wien

Samstag, Februar 20th, 2016

12717510_10153716304023964_1130771792281907007_nKunsthistorisches Museum Wien in Kooperation mit CARE Österreich (Web)

Zeit: Sa., 5. März, 11.00, 12.30 und 14.00 Uhr
Ort: Kunsthistorisches Museum Wien, Maria Theresien-Platz, 1010 Wien

Aus Anlass des Internationalen Weltfrauentag 2016 wird im Kunsthistorischen Museum zum dritten Mal ein aufmerksamer Blick auf Frauen in der Vergangenheit und ihrer Darstellung in der Kunstgeschichte geworfen: Gemeinsam mit CARE Österreich bietet das KHM zwölf Sonderführungen zum Thema „ÜberLebensKünstlerinnen“ an.

Jeweils drei Führungen zu den Themen:

  • Die Ägypterinnen – Lebenswege und Beruf(ung)
  • Mythologie, Alltag und Frauenrolle in der Antike: Frauenleben
  • Die Kunst der Diplomatie – Friedensstifterinnen in der Kunstkammer
  • Frauen in herausfordernden Berufen

(mehr …)

„Frauenbiografien!“ Ein Streifzug durch die Sammlungen der Wienbibliothek / „Immer ready sein zu gehen“. Der Exil-Nachlass der Geschwister Grünschlag: Führungen der Wienbibliothek zum 8. März 2016, 08.03.2016, Wien

Samstag, Februar 20th, 2016

Ready sein zu gehnWienbibliothek (MA 9)

„Frauenbiografien!“ Ein Streifzug durch die Sammlungen der Wienbibliothek
Treffpunkt: im Festsaal beim Infopoint der MA 57, Wiener Rathauses, 1010 Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 1

  • Zeit: 15.30 Uhr mit Kyra Waldner
  • Zeit: 16.30 Uhr mit Monika Bargmann

„Immer ready sein zu gehen“. Der Exil-Nachlass der Geschwister Grünschlag (Infos zur Ausstellung)
Treffpunkt: Musiksammlung, Loos-Räume, 1., Bartensteingasse 9, 1.Stock

  • Zeit: 16.00 Uhr

Weitere Informationen

Galerie Wien. Stadt der Großen Töchter: Ausstellung zum 8. März 2016, 08.03.-05.04.2016, Wien

Samstag, Februar 20th, 2016

Montage_aus_dem_Programm_Folder_fuer_Salon_21_Bildnachweise_auf_der_Broschuere C MA57MA57: Frauenabteilung der Stadt Wien

Feierliche Eröffnung am Di., 8. März 2016 um 17.00 Uhr durch Frauenstadträtin Sandra Frauenberger

Laufzeit: bis 5. April 2016
Ort: Arkadenhof des Wiener Rathauses, 1010 Wien, Friedrich-Schmidt-Platz 1, Eingang Lichtenfelsgasse
Broschüre der Ausstellung als PDF

Die Galerie macht 14 ausgewählte Frauen in ihrem vielfältigen Schaffen in und für Wien sichtbar. Porträtiert werden Bertha von Suttner, Gabriele Possanner von Ehrenthal, Adelheid Popp, Eugenie Schwarzwald, Stephanie Endres, Käthe Leichter, Trude Fleischmann, Margarete Schütte-Lihotzky, Marie Jahoda, Gerda Lerner, Irma Schwager, Ceija Stojka, Johanna Dohnal und Helga Pankratz.

Die Eröffnung findet im Rahmen des Programms zum Internationalen Frauentag im Wiener Rathaus statt. Nähere Infos zu dem Programm finden Sie unter: www.frauen.wien.gv.at. Dolmetsch in ÖGS. Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Webausstellung: Internationaler Frauentag: Chronologie in Österreich – via OFRA – online!

Mittwoch, März 4th, 2015

ut4_23_grossofra: online archiv frauenpolitik. Johanna Dohnal Archiv und Bruno Kreisky Archiv (Web)

Der Internationale Frauentag ist seit Beginn des 20. Jhds. der wichtigste Feiertag der Frauenbewegung. Sein Ursprung ist umstritten, jedenfalls wurde er 1911 in Österreich wie auch in einigen anderen Ländern zum ersten Mal als internationaler Fest- und Demonstrations-Tag begangen. Seither wird er mit der Unterbrechung der faschistischen Diktaturen kontinuierlich abgehalten. Weiterlesen auf der Website …

Zum 100-jährigen Jubiläum 2011 hat ein Projektteam des Johanna Dohnal Archivs/Bruno Kreisky Archivs die Geschichte des Frauentages rekonstruiert und sie so zu einem Teil des kollektiven Gedächtnisses der österreichischen Republik gemacht, das an emanzipatorischen Feiertagen ohnehin arm ist.

Unter dem Titel “FESTE.KÄMPFE. 100 Jahre Frauentag” wurde im März 2011 eine Ausstellung im Österreichischen Museum für Volkskunde in Wien und danach im Frauenmuseum Hittisau in Vorarlberg gezeigt. Diese Ausstellung ist inzwischen als Teil der Site von OFRA – olnine Archiv Frauenpolitik (Web) virtuell zugänglich. Weiterlesen auf der Website …