mac online slots for fun play ,

Archive for Juli, 2007

First Danish History of Nursing Conference, 28.-29.09.2007, Danmark

Dienstag, Juli 31st, 2007

At the Danish Museum of Nursing History in Kolding

The Danish Society of Nursing History is celebrating its 10th Anniversary in 2007 by arranging the First Danish History of Nursing Conference. The conference will be held at The Danish Museum of Nursing History in Kolding.

Keynote speakers: Professor Sioban Nelson, University of Toronto, Canada, Professor Marit Kirkevold, University of Aarhus, Denmark and Associate Professor Barbra Mann Wall, University of Pennsylvania, USA. The conference languages will be English and Danish and abstracts from all disciplines were welcome. (mehr …)

CfP: Ideenwettbewerb zur Förderung von Forschungsvorhaben „Kultureller und sozialer Wandel“, Berlin

Dienstag, Juli 31st, 2007

Blankensee-Colloquium

Deadline: 15. Oktober 2007

Die Freie Universität Berlin, die Humboldt-Universität zu Berlin, die Technische Universität Berlin, die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften (BBAW), das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) und das Wissenschaftskolleg zu Berlin – Institute for Advanced Study wollen aus Mitteln eines „Kooperationsfonds“ gemeinsam die Bedeutung der Geistes- und Sozialwissenschaften für den Wissenschaftsstandort Berlin/Brandenburg deutlich machen und zu ihrer Profilierung beitragen. Sie fördern daher Vorhaben, die herausragende WissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Institutionen in der Region in gemeinsamen Projekten zusammenführen. Damit sollen jüngere Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler die Gelegenheit erhalten, Forschungsfelder zu profilieren, originelle, zukunftsträchtige, institutionenübergreifende Forschungen gefördert, internationale Kooperationen und die Potenziale der Wissenschaftsregion Berlin/Brandenburg gestärkt werden. (mehr …)

CfP: Internationales DiplomandInnen- und DoktorandInnenenkolloquium zur Geschichte und Gegenwart des Donau-Karpatenraumes, 10.-11.10.2007, München

Montag, Juli 30th, 2007

Datum: 10.-11.10.2007
Ort: Internationales Begegnungszentrum der Wissenschaft, München
Deadline:10.09.2007

Das Siebenbürgen-Institut an der Universität Heidelberg und das Ungarische Institut München veranstalten in Zusammenarbeit mit der Akademie Mitteleuropa in Bad Kissingen und der Abteilung für Geschichte Ost- und Südosteuropas der Ludwig-Maximilians-Universität München vom 10. bis 11. Oktober 2007 (Anreise am 9. Oktober) in München ein internationales Graduiertenkolloquium. Hiermit werden in- und ausländische Kolleginnen und Kollegen aus dem wissenschaftlichen Nachwuchs herzlich eingeladen, das Programm mit eigenen Referaten zu gestalten. Die Betreuung des wissenschaftlichen Nachwuchses ist nicht erst seit den neueren Zeiten institutioneller Netzwerkbildungen eine gemeinsame Grundaufgabe von außeruniversitären und universitären Einrichtungen. (mehr …)

So happy together? Soziologie und Geschlechterforschung (Tagung, Graz, 27.09.2007)

Samstag, Juli 28th, 2007

Veranstaltung der Sektion „Feministische Theorie und Geschlechterforschung“ in der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie
beim Österreichischen Soziologiekongress (25.-27.09. 2007) am 27.09.07

Anknüpfend an das Thema des diesjährigen Österreichischen Soziologiekongresses, „Nachbarschaftsbeziehungen“, steht im Mittelpunkt der Veranstaltung die Frage der Beziehung zwischen Soziologie und Geschlechterforschung. Sind sie Nachbarinnen? Um welche Art Nachbarschaft handelt es sich? Wer pflegt sie, wie gut?

In Anbetracht des einseitigen Rezeptionsverhältnisses zwischen Soziologie und Geschlechterforschung scheint die Beziehungsarbeit reichlich ungleich verteilt. Ansätze der Gender Studies – ob diese sich nun als Disziplin oder als transdisziplinär begreifen, als Fach verortet werden möchten oder gerade nicht – haben zentrale soziologische Theorieströmungen integriert; man denke etwa an die Rezeption von Goffman, Giddens, Bourdieu oder Luhmann. Hingegeben bleibt die Soziologie gegenüber der Geschlechterforschung erstaunlich reserviert. (mehr …)

Conference: Urban Identity, Power and Space: The Case of Trans-European Corridors, 27.-31.8. 2007, Tirana

Freitag, Juli 27th, 2007

The programmes for the reconstruction of post-Communist Europe have been compared to the Marshall Plan implemented after WWII. These programmes, however, are having a significant impact not only on post-Communist countries but also on the rest of Europe and on other areas worldwide. These programmes aim at fostering peace, democracy, respect of human rights and economic prosperity, through a shared strategy of stability and cooperation among the involved countries. To this extent, the construction of the so-called Trans-European Corridors – also known as Multimodal Transport Network – seems to be playing a central role in such a strategy, but it has raised controversial issues at the local level. (mehr …)

Call for participation: Citizenship / Citizenship Education, 8.-11.9.07, Tallinn

Freitag, Juli 27th, 2007

Call for participation: Europäischer Workshop in Tallinn für Junge Wissenschaftler/innen aus Osteuropa zu Citizenship / Citizenship Education, 8.-11. September 2007.

Im Rahmen der NECE Programmreihe der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb findet vom 8.-11. September 2007 der Workshop Dynamics of National Identities for European Integration as Focus for Citizenship Education in Tallinn, Estland statt. Ein kleiner Kreis ausgewählter junger Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen aus der EU, die zum Thema citizenship und citizenship education vergleichend arbeiten und forschen, ist eingeladen über laufende Bildungsprojekte zu berichten und/oder ihren Forschungsstand zu citizenship / citizenship education zu skizzieren und in das Themenspektrum des Workshops einzubringen. (mehr …)

CfP: Soldatentod und demokratische Gedenkkultur. Das geplante Bundeswehrehrenmal in historischer und internationaler Perspektive, 22.09.2007, Berlin

Freitag, Juli 27th, 2007

Ulmer Verein – Verband für Kunst- und-Kulturwissenschaften e.V. in Kooperation mit Zeitgeschichte-online – Fachportal für die Zeitgeschichte
Deadline: 25.08.2007

Die Bundesrepublik Deutschland bekommt ein zentrales Ehrenmal für die Toten der Bundeswehr. Ein öffentlicher Austausch über die Prämissen und Entwürfe war nicht gewollt. Dabei sind die Formensprache des Siegerentwurfs, dessen Rezeption der Tessenowschen „Neuen Wache“, sowie die Bronzehaut aus symbolisierten, ausgestanzten Erkennungsmarken ebenso diskussionswürdig, wie die Standortfrage und das Wettbewerbsverfahren als solches.

Der geplante Workshop will dieser Auseinandersetzung das notwendige Forum bieten. (mehr …)