mac online slots for fun play ,

Archive for Mai, 2008

CfP: Global Women’s Movements in Changing Societies (Publication), Deadline: 16.06.2008

Freitag, Mai 30th, 2008

Women for Women International, a non-profit humanitarian organization, seeks submissions for the Fall 2008 issue of its bi-annual academic journal, Critical Half.

This issue will focus on global women’s movements and women’s movements globally in various contexts, including politics, women’s rights, social change, religion, and economic endeavors. Women’s movements may be global in their organization or effects, as in the international feminist movement, or they may be global in their concerns but local or ‘grassroots’ in their organization and immediate impact. Papers might consider the genesis and logistics of women’s movements; the underlying ideological concerns which give rise to and sustain, or counteract, these movements; or the interaction of women’s movements with local, regional, and global organizations, such as religious groups, political parties, or local or international local women’s groups. (mehr …)

Vortrag Brigitte Röder: Der Jäger und die Sammlerin als „urgeschichtliches Traumpaar“, 04.06.2008, Hamburg

Freitag, Mai 30th, 2008

Der Jäger und die Sammlerin als „urgeschichtliches Traumpaar“: Die Naturalisierung moderner Geschlechtermodelle über die Urgeschichte

Zeit: Mittwoch, den 04. Juni 2008, 19-21 Uhr,
Ort: Raum 0079 in Von-Melle-Park 5

Prof. Dr. Brigitte Röder, Prähistorikerin, Universität Basel. Eine Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung „Jenseits der Geschlechtergrenzen“. Zum 16. Mal organisiert von der AG Queer Studies.

aus: http://www.genderstudies-hamburg.de/?id=285

Workshop: Fragen an die „Lebenswelt“, 13.06.08, Paris

Donnerstag, Mai 29th, 2008

Centre de recherches interdisciplinaires sur l’Allemagne (CRIA, UMR 8131, CNRS-EHESS) in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Historischen Institut Paris und der Mission historique française en Allemagnem mit Unterstützung des Centre interdisciplinaire d’études et de recherches sur l’Allemagne (CIERA). Organisation: Falk Bretschneider, Christophe Duhamelle, Patrice Veit, Michael Werner

Zeit: 13.06.2008
Ort: Deutsches Historisches Institut Paris, Hôtel Duret-de-Chevry, 8 rue du Parc-Royal, 75003 Paris

Die „Lebenswelt“ ist in Mode bei deutschen HistorikerInnen. Zumindest erfreut sich der Begriff bei ihnen seit einiger Zeit höchster Beliebtheit. Gesprochen wird von „städtischen“ oder „dörflichen Lebenswelten“ oder von der „Lebenswelt der frühneuzeitlichen Armee“. Fast hat es den Anschein als entwickele sich „Lebenswelt“ zu dem, was „Mentalität“ lange Zeit für die französische Geschichtswissenschaft gewesen ist und was heute vielfach einem Verweis auf die „anthropologische“ Dimension von Realität entspricht: ein dehnbarer und polyvalent einsetzbarer Begriff, der scheinbar zu vielem passt.

Das muss jedoch nicht heißen, dass die Verwendung des Begriffs unreflektiert und als bloße Übernahme eines modischen Schlagworts geschieht, das synonym gesetzt werden könnte mit anderen Begriffen wie „Alltag“, „Volkskultur“, „Erfahrung“, „Bedeutung“ oder eben „Mentalität“. Zum ersten Mal wissenschaftlich verwendet wurde der Begriff (mehr …)

Buchpräsentation: Unter dem Kruckenkreuz. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen in Österreich 1934-1938, 11.06.08, Wien

Donnerstag, Mai 29th, 2008

Paul Pasteur: Unter dem Kruckenkreuz. Gewerkschafter und Gewerkschafterinnen in Österreich 1934-1938 │übersetzt von Sonja Niederacher │herausgegeben von der Stiftung Bruno Kreisky Archiv │erschienen im Studienverlag

Zeit: Mittwoch, 11. Juni 2008, 19.00 Uhr
Ort: Vorwärts, Lesesaal, 1. Stock, Rechte Wienzeile 97, 1050 Wien

Paul Pasteur ist ein international ausgewiesener Kenner der österreichischen Zeitgeschichte und lehrt an der Universität Rouen (Frankreich). In der durch die Übersetzung von Sonja Niederacher nun auch auf Deutsch vorliegenden Publikation schildert Pasteur die Situation von gewerkschaftlichen Organisationen in Österreich während des autoritären Stände­staates. Basierend auf einer eingehenden Medienanalyse und der Präsentation bisher unbekannten Quellenmaterials bietet dieses Buch profunde Einblicke in das breite ideologische Spektrum gewerkschaftlicher Gruppierungen von 1934 bis 1938. (mehr …)

CfP Council on Anthropology and Reproduction (Graduate Student Paper Competition), Deadline: 01.06.08

Mittwoch, Mai 28th, 2008

The Council on Anthropology and Reproduction (CAR), an interest group of the Society for Medical Anthropology, is pleased to announce its eighth annual student paper award competition. The award will go to the best graduate student paper on anthropology and reproduction. Submissions from all fields of anthropology are encouraged. Criteria on which the papers will be judged:

  • Ethnographic richness based on fieldwork
  • Anthropological methodology
  • Linkage of work to other work in anthropology and reproduction
  • Effective use of theory and data
  • Originality/Creativity
  • Organization, quality of writing, and coherence of argument

A committee of CAR members will read the papers. The author of the winning paper will receive a cash award of approximately (mehr …)

CfP Rape in Wartime: A History to be Written (Event), Deadline: 01.06.08

Mittwoch, Mai 28th, 2008

University of Paris I Panthéon-Sorbonne
11-12 May 2009

Rapes committed during armed conflicts are often assumed to have a kind of inevitability. Even the term in French, viols de guerre, makes them seem an intrinsic part of war in any period. For a long time the victims, for the most part women and civilians, were accorded only a secondary importance. They were marginal in relation to the fighting and ranked somewhere between a form of booty and the warrior’s reward. Since they had no effect on the outcome of the war, they figured only in relation to the satisfaction of male sexual needs, albeit in a particularly violent form.

Over the last thirty years, however, the subject has been studied in a number of different disciplines. The aim of this conference is to promote rape in wartime as an historical subject. The intention is not to (mehr …)

1st International Congress of Women’s Museums, 11.-13.06.08, Merano

Mittwoch, Mai 28th, 2008

I. Internationaler Frauenmuseumskongress in Meran
Zeit: 11.-13. Juni 2008
Ort: Kurhaus und im Frauenmuseum

Meran wird zum Schauplatz einer multikulturellen Großveranstaltung: „Hüterinnen von Frauenwissen“ aus verschiedenen Kulturen treffen sich zu einem Kongress, um künftig gemeinsame Wege zu beschreiten.

Ehrengast und Patin der Veranstaltung ist die iranische Friedensnobelpreisträgerin (2003) Shirin Ebadi, Vorkämpferin für die Rechte der Frauen in Iran und Menschenrechtsaktivistin. An die 40 Frauenmuseen gibt es weltweit, diese sollen sich erstmals vernetzen und wertvolles Know-how austauschen, im Zuge des geplanten Kongresses und mithilfe einer Internetplattform. Die Meraner Veranstaltung steht unter dem besonderen Schutz des Italienischen Ministeriums für Chancengleichheit und dem senegalesischen Kulturministerium.

Programm (Auswahl)

MITTWOCH, 11. Juni 2008: 10.30 Uhr
Eröffnung des Kongresses durch Shirin Ebadi (mehr …)