mac online slots for fun play ,

Archive for August, 2008

CfP: Everyday Reloaded + Masculinity Studies @ Feminist research Methods Conference (Event: Stockholm), Deadline: 01.10.08

Freitag, August 29th, 2008

The Centre for Gender Studies at Stockholm University welcomes feminist researchers to an international conference on research methods and methodological issues and dilemmas, 4.-6.02.2009.

Most feminist researchers have long since agreed that there are no specifically feminist research methods. The expression “feminist methods” is therefore used as shorthand for methods used by feminists in all fields of research. This international conference is devoted to the exchange of experiences and innovations in the doing of feminist research, specifically the methods and research tools we use.

The conference is open to researchers in all disciplines, inter-disciplines and directions of research.

Pleanary speakers: Cynthia Cockburn, Nira Yuval-Davis, Gelya Frank.

Call for papers is now open
Deadline: October 1st, 2008

http://www.kvinfo.su.se/femmet09/workshops.htm

[In eigener Sache – Nähere Infos über zwei dort stattfindende Workshops:]

Workshop 3:
Everyday reloaded. Reconceptualizing “the everyday” as starting point for feminist research.

The workshop revisits the concept of “the everyday” (mehr …)

Ausstellung: In Geschichte eingeschrieben. Die Sammlung Frauennachlässe an der Universität Wien. 16.10.2008-31.01.2009

Donnerstag, August 28th, 2008

Zeit: 16.10.2008 bis 31.01.2009
Ort: Foyer der Universitätsbibliothek Wien

Eine kleine, sorgfältige Auswahl zeigt die Vielfalt und den Reichtum der seit den 1990er Jahren in der Sammlung Frauennachlässe archivierten Quellen.

Einzelne Nachlässe werden ebenso vorgestellt wie Selbstzeugnisse unterschiedlicher Genres: Das Tagebuch einer Achtjährigen ist zu sehen und Schriftstücke der internationalen Friedensbewegung, Feldpost aus den beiden Weltkriegen, Liebesbriefe und vieles mehr, bis hin zu zahlreichen Fotografien.
Die ausgestellten Dokumente und Objekte sind regional breit gestreut, sie verbinden Länder und sogar Kontinente, kommen aus unterschiedlichen Zeiten und sozialen Zusammenhängen.

Die Gestalterinnen demonstrieren die vielfältigen Möglichkeiten der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit Selbstzeugnissen und möchten zum weiteren Forschen motivieren.

Eröffnung der Ausstellung (mehr …)

q u e e r – f e m i n i s t i s c h e T a g e W i e n, 10.-14.09.2008, Wien

Mittwoch, August 27th, 2008

Wann//
Von Mittwoch, 10. September bis Sonntag, 14. September 2008 in Wien

Programm und weitere Infos

die queer-fem-tage sind ein subversives selbstermächtigungsprojekt, das 2003 entstanden ist und sich als plattform für den austausch queerer, feministischer und anti-rassistischer positionen aus praxis und theorie versteht. bisher haben die queer-fem-tage in hamburg, freiburg, marburg und berlin halt gemacht.

Tagung: Geschlechter Spiel Räume: Dramatik, Theater, Performance und Gender, 06.-09.11.2008, Bremen

Dienstag, August 26th, 2008

Internationale Tagung des Vereins FrideL (Frauen in der Literaturwissenschaft) Geschlechter Spiel Räume: Dramatik, Theater, Performance und Gender. Organisation: Gaby Pailer und Franziska Schößler

Zeit: 6. bis 9. November 2008
Ort: Gästehaus der Universität Bremen

Donnerstag, 6. Nov. 2008
12:30 Tagungseröffnung

  • Anke Gilleir, (Vorsitzende des Vereins FrideL)
    Marion Schulz, (BreZeL/ Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V.)
    Gaby Pailer und Franziska Schößler

13:00-16:00 Workshop 1: Präsentation von Projekten

  • Melanie Hinz: Subversive Mimesis von Geschlechterrollen am Beispiel von Shakespeares Theaterpraxis und gegenwärtigen Shakespeare-Inszenierungen
    Gaby Pailer: Inszenierungen von „Geschlechterpolitik“ im Trauerspiel der Aufklärung
    Antje Roeben: Erzählte Tiefe und empfindsame Rede. Versuch einer gendersensiblen Narratologie um 1800 (mehr …)

Stadtspaziergang: Kunst trifft Frauengeschichte. Auf den Spuren von Wiener Frauen, 30.08.2008, Wien

Montag, August 25th, 2008

In Zusammenarbeit mit Irene Andessner präsentiert Petra Unger nun die Lebens-, Wohn- und Arbeitsorte der historischen Frauen, auf die sich die Künstlerin bezieht. Während eines Rundgangs durch die Stadt erzählt sie deren Biografien und stellt sie in den Kontext ihrer Zeit. Ein abwechslungsreicher Rundgang, der einen neuen Blick auf Frauen damals und heute wirft!

Termin: 30.08.08
Beginn: 15 Uhr
Treffpunkt: Mariahilferstr./ Ecke Rahlgasse
Ende: MAK, Museum für angewandte Kunst
Dauer: ca. 2 Stunden

Die Teilnahme ist kostenlos! Aber: Um Anmeldung unter sonja.huber#koer.or.at wird gebeten! (mehr …)

Colloquium: Frauen im Gartenreich – Weiblichkeit und Naturästhetik im 18. Jahrhundert, 30.08.2008, Dessau-Wörlitz

Samstag, August 23rd, 2008

Dessau-Wölitz-Kommission und Kulturstiftung

Zeit: 30.08.2008
Ort: Wörlitzer Garten, Plamenhaus

Die Dessau-Wörlitz-Kommission, Kommission zur Erforschung und Pflege des Dessau-Wörlitzer Kulturkreises unter dem Patronat des Rektors der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und dem Oberbürgermeister der Stadt Dessau, hat in den zurückliegenden Jahren ein breites, interdisziplinär ausgerichtetes und kulturwissenschaftlich fundiertes Forschungs- und Publikationstableau entwickelt. Dabei ist die Arbeit der Kommission immer auch auf Kooperationen mit den Kultureinrichtungen und Initiativen des Landes hin ausgerichtet. So steht die diesjährige Tagung „Frauen im Gartenreich – Weiblichkeit und Naturästhetik im 18. Jahrhundert“ im Schnittpunkt von drei Institutionen und ihren Themenschwerpunkten:

  1. Zum einen führt die Tagung den Arbeitsschwerpunkt Geschlechterforschung der DWK weiter, anknüpfend an die Jahrestagung 2003 „Luise von Anhalt-Dessau und den Fürstinnen ihrer Zeit“ sowie der daraus resultierenden Themenausgabe „Hof – Geschlecht – Kultur“ von „Das Achtzehnte Jahrhundert“ (2004).
  2. Zum zweitens ist die Tagung verknüpft mit der Landesinitiative „Sachsen-Anhalt und das 18. Jahrhundert“ und deren aktuellem Rahmenthema (mehr …)

CfP: The Mother and History: The Past and Present (Event: Australia), Deadline: 31.05.2009

Freitag, August 22nd, 2008

The Association for Research on Mothering Australia (ARM-A) and the Association for Research on Mothering Canada (ARM) invite the submission of abstracts for the

Fifth Australian International Conference on Motherhood
2nd July 2009–4th July 2009
University of Queensland, Brisbane, Australia

This conference is interdisciplinary. The topic is broad and can include papers on the present which is influenced by the past, compared to the present and is creating the past.

    Other Possible Areas include:

    • How has your discipline dealt with Motherhood/mothering historically. Does that affect the mother in the present. If so, how?
    • The mother, violence and history; legal treatment of the mother;
    • cultural differences and the mother/s e.g.migrant mothers, Muslim and Asian Mothers, Indigenous mothers etc.
    • Pathology and the mother: (mehr …)