mac online slots for fun play ,

Archive for Mai, 2011

Vortrag und Diskussion mit Christiane Leidinger: „Leben, lieben, lachen, kämpfen“. Die antimilitaristischen und feministischen Frauenwiderstandscamps 1983 bis 1993, 07.06.2011, Wien

Dienstag, Mai 31st, 2011

STICHWORT – Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung; in Zusammenarbeit mit dem Frauenreferat der ÖH an der Universität Wien

Zeit: Dienstag, 7. Juni 2011, 19 Uhr
Ort: STICHWORT, Gusshausstraße 20/1A+B, 1040 Wien

Politisches Camping ist keine Erfindung etwa der Proteste gegen die G8-Gipfel oder gegen Rassismus in Grenzregionen. Eines der älteren Camps fand von 1983 bis 1993 in der Bundesrepublik Deutschland statt: Elf Sommer lang schlugen ein paar tausend Frauen im Hunsrück ihre Zelte auf. Sie kamen aus dem gesamten Bundesgebiet, aber auch aus Dänemark, Österreich und der Schweiz. In einer zentralen militärisch- neuralgischen Region protestierten sie gegen die Stationierung von 96 Cruise Missiles und gegen den alltäglichen Krieg gegen Frauen, Lesben und Mädchen.
(mehr …)

Public Talk/Film Screening with E. Ann Kaplan: Dystopian Fictions of Trauma Future-Tense: Alfonso Cuaron’s „Children of Men“, 07.06.2011, Manchester

Montag, Mai 30th, 2011

The Research Institute for Cosmopolitan Cultures (RICC), University of Manchester 

Time: Tuesday 7 June 2011, 5.00 pm
Venue: Cornerhouse (centre for contemporary visual arts and film), 70 Oxford Street, Manchester M1 5NH, UK

Alfonso Cuaron’s „Children of Men“ touched a scholarly nerve that bypassed P.D. James’ novel from which the film is adapted. In this talk, E. Ann Kaplan looks at this unusual academic attention to a commercial film, accounting for it through the theoretical issues scholars drew out from the film. She then addresses specific concerns with the film that arise from her research in trauma studies, and from a broader concern with increasing fictions about future human-produced catastrophe.

Followed by screening: „Chidren of Men“, at 6.30 pm
Director: Alfonso Cuaron / 2006 / 109 mins
with Julianne Moore, Clive Owen, Michael Caine
£7.50/5.50 via Cornerhouse website

E. Ann Kaplan is Distinguished Professor of English and Comparative Literary and Cultural Studies at Stony Brook University, where she also founded and directs The Humanities Institute. She has written widely on media, cinema, and women’s studies, and is the author of numerous books, including „Women in Film: Both Sides of the Camera“, „Women in Film Noir“, „Motherhood and Representation“, „Trauma and Cinema: Cross-Cultural Explorations“ (co-edited with Ban Wang), „Feminism and Film, and Trauma Culture: The Politics of Terror and Loss in Media and Literature“.  
All Postgrads and Postdocs welcome. Further details and location TBC.

Ausstellung: „Das kleine Ich bin Ich.“ Susi Weigel – Grafikerin. Trickfilmzeichnerin. Illustratorin, 05-07.2011, Bludenz

Sonntag, Mai 29th, 2011

Eine Ausstellung der Bludenz Kultur gGmbH in Zusammenarbeit mit dem Frauenmuseum Hittisau.

Ort: Galerie allerArt in der Remise Bludenz.
Ausstellungsdauer vom 30. Mai 2011 – 3. Juli 2011.

„Das Städtchen Drumherum“, „Das kleine Ich bin Ich“, „Lollo“ oder „Bimbulli“, Susi Weigel hat Bücher illustriert, die millionenfach und in unzähligen Ländern – von Südafrika über Korea, Japan, der Volksrepublik China, Frankreich, Estland, Finnland bis hin zur Türkei oder Israel – aufgelegt wurden. Sie war eine äußerst produktive Künstlerin, die als Illustratorin, Werbegrafikerin und Trickfilmzeichnerin tätig war.

Bis zur Ausstellung „Ich bin ich“ im Frauenmuseum Hittisau im vergangenen Jahr war Susi Weigel als Person (nicht nur) in Vorarlberg kaum bekannt. Nun widmet ihr ihre Wahlheimatstadt Bludenz (mehr …)

Vortrag: Dinah Zank: Jugendliebe aus der Feder junger Frauen: Das Konstrukt des „schönen Jünglings“ als Ideal des Männlichen im japanischen Mädchencomic, 08.06.2011, Wien

Freitag, Mai 27th, 2011

Interdisziplinäre Vortragsreihe „Kunst- Forschung – Geschlecht“ (Web) an der Universität für Angewandte Kunst Wien (Thema „Gender in der Populärkultur – interkulturelle Perspektiven“)

Zeit: Mittwoch, 8. Juni 2011
Beginn: 18:00 Uhr
Veranstaltungsort: Hörsaal 2, Universität für Angewandte Kunst Wien (Web), Oskar-Kokoschka-Platz 2, 1010 Wien

Seidiges Haar, ein strahlendes Lächeln, ein zierlich drahtiger Körper mit glatter, heller Haut und eine Menge Power – das Schönheitsideal männlicher Teenager-Idole im ostasiatischen Raum zeigt sich androgyn, wenn nicht gar feminin. Vorbild dieser ’soft masculinity‘, die auch jenseits des asiatischen Kulturkreises Einzug in die jugendlich orientierte Medienlandschaft hält, sind die sogenannten bishônen. Diese ‚hübschen Jungen‘ prägen als Protagonisten bereits vier Jahrzehnte das Bild japanischer Mädchencomics (shôjo manga) und erobern immer mehr Genrespektren gegenwärtiger Populärkultur. Besonders das von Frauen für junge Frauen verfasste boys love-Subgenre, welches die gleichgeschlechtliche Liebe zwischen schönen Jungen thematisiert, gilt als Ursprung des bishônen-Kults. (mehr …)

Workshop/Abendvortrag: Gender – Technik – Leistung, 07.06.2011, Wien

Donnerstag, Mai 26th, 2011

Referat Genderforschung der Universität Wien; mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung. Konzept und Organisation: Sigrid Schmitz, Stefanie Wöhl, Maria Katharina Wiedlack

Zeit: Dienstag, 7. Juni 2011, 9.00 – 15.30 Uhr
Ort Workshop: Alois-Wagner-Saal, C3 /Sensengasse 3, 1090 Wien
Zeit/Ort Abendvortrag: 18.15 Uhr, Campus der Universität Wien, Seminarraum „Alte Kapelle“ (zw. Hof 1 und Hof 2), Spitalgasse 2-4, 1090 Wien
Workshop und Abendvortrag stehen allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

AbsolventInnen und Studierende des Masterstudiums Gender Studies der Universität Wien diskutieren mit Expertinnen über die Verschränkung von Optimierungen, Technologien und Geschlecht in der Leistungsgesellschaft.

Abendvortrag: Bettina Leibetseder: Neubewertung von Care – ein Weg aus der Leistungsgesellschaft?

PROGRAMM (mehr …)

Präsentation der Vereinschronik anlässlich der 125-Jahre-Feier des Vereins der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen, 06.06.2011, Wien

Mittwoch, Mai 25th, 2011

Festveranstaltung zum Jubiläum des ältesten Frauen-Vereins Österreichs (Link/Ariadne): Präsentation und Lesung im Rahmen der Wiener Festwochen 2011 im 3. Bezirk

Ort: Magistratisches Bezirksamt, Karl-Borromäus-Platz 3, 1030 Wien
Zeit: 6. Juni 2011, 19.00 Uhr

Programm

  • Begrüßung durch BM Gabriele Heinisch-Hosek (Ehrenschutz)
  • Grußworte von NR-Präsidentin Barbara Prammer
  • Präsentation und Lesung aus der Chronik 125 Jahre Verein der Schriftstellerinnen und Künstlerinnen. 1885-2010 zum Jubiläum. Vereinschronik – von der Gründung und dem Werdegang des Vereines (Link) sowie von Lyrik von Kaiserin Elisabeth, Bertha von Suttner, (mehr …)

International Summer School: Gender and Body Dynamics. New turns in Theory, Methodology and Case studies, 08/2011, Copenhagen

Mittwoch, Mai 25th, 2011

 International Summer School, University of Copenhagen

Time: August 10th-26th, 2011.
Venue: University of Copenhagen

The summer school will from a range of interdisciplinary approaches and methodological turns expose gendered and body focused representations in politics, law and media as well as in the fields of sexuality, health and nutrition. The lectures will be presented by an interdisciplinary team of faculty members from University of Copenhagen.

·Who owns the body and who disposes over the different parts?
·Who are responsible for choices and regulations?
·What are the implications of the current ideas of gender, that have become more fluent and multiple?

Teacher and principal co-ordinator: Dr. Hilda Rømer Christensen, Associate Professor, Head of the Co-ordination for gender studies, Department of Sociology, University of Copenhagen.
10 Ects course BA/MA level

For more information see:
Website of the Department of Sociology: http://www.soc.ku.dk/ or
The international Office, University of Copenhagen: http://international.ku.dk/