mac online slots for fun play ,

Archive for Oktober, 2013

Konferenz: Sexualität, Liebe, Männlichkeiten, 12.-14.12.2013, Stuttgart-Hohenheim

Donnerstag, Oktober 31st, 2013

Arbeitskreis für interdisziplinäre Männer- und Geschlechterforschung – Kultur-, Geschichts- und Sozialwissenschaften, AIM GENDER; Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Referat Geschichte; Martin Dinges, Stuttgart; Michael Meuser, Dortmund; Sylka Scholz, Dresden; Toni Tholen, Hildesheim für AIM GENDER; Referat Geschichte der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart

Datum: 12.-14.12.2013
Ort: Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Stuttgart-Hohenheim
Anmeldung bis: 11.12.2013

Programm, Donnerstag 12.12.2013

  • 18.00: Abendessen
  • 19.00: Begrüßung: Martin Dinges
  • 19.15: Einführung: Sylka Scholz und Vortrag: Walter Erhart (Bielefeld): Die Liebe der Männer (Simmel, Luhmann, Bourdieu) – Fragen und Perspektiven

Weiterlesen und Quelle (Web)

Ausstellung: Weiße Normen der Macht, 21.11.2013–17.02.2014, Graz

Mittwoch, Oktober 30th, 2013

Ein Projekt vom GrazMuseum in Kooperation mit dem Doku Graz und STICHWORTKuratorinnen: Eva Taxacher (Wissenschaftliches Konzept) und Barbara Baur-Edlinger (Künstlerisches Konzept) (Web)

Ort: GrazMuseum, Sackstraße 18, 8010 Graz
Eröffnung: 20.11.2013, 19.00 Uhr
Ausstellungsdauer: 21.11.2013–17.02.2014

Jede unserer Entscheidungen und unser Alltag sind geprägt von Machtverhältnissen. Macht umgibt jede und jeden von uns und beeinflusst unser Handeln. Aber Macht ist nicht nur außen und Macht haben nicht nur die anderen. Geld, Wissen und Einfluss sind ungleich verteilt. Die jeweilige Positionierung definiert: Wer hat die besten Chancen, frei Entscheidungen zu treffen? Wer wird am ehesten gehört? Aber auch: Wie sehen konkrete widerständige Positionen und Perspektiven aus?

Die Ausstellung zeigt aktuelle Positionen, die Weiß-Sein, Männlichkeit und Weiblichkeit, Körpernormen und Heteronormativität kritisch hinterfragen.

Workshop: „Schwule Rapper, es wird Zeit, dass wir Tacheles sprechen…“ Männlichkeitsentwürfe und (Hetero-)Sexismus im deutschsprachigen Rap, 21.11.2013, Graz

Mittwoch, Oktober 30th, 2013

Workshop mit Sookee, Feminist/Queer Rapperin aus Berlin, Label Springstoff (Web)

Wo: Kulturwerkstatt, Dreihackengasse 26, 8020 Graz
Wann: Donnerstag, 21.11. 16-19 Uhr
Anmeldung an office@helsinki.at, Eintritt frei

Der Workshop gibt einen Einblick in die Entstehung, Potentiale und problematischen Aspekte von Rap. Aufbauend auf Theorien zur Konstruktion von Geschlecht und aus der kritischen Männerforschung wird der Zusammenhang von Männlichkeitsentwürfen und (hetero-)sexistischen Images und Performances im deutschsprachigen Rap thematisiert. Hierbei geht der Input vor allem auf sprachliche Mechanismen ein, diskutiert die Verquickung von Gewalt und Sexualisierung und setzt sich mit dem Aspekt der Mehrdeutigkeit auseinander: Wie sind Männlichkeitsvorstellungen und (hetero-) sexistische Lines in Rap-Texten einzuordnen? Lassen sie sich alle eins zu eins übersetzen oder handelt es sich um bloße Ironie? Welche Rolle spielen hier rassistische Diskurse der Mehrheitsgesellschaft?

Quelle: female-l@jku.at

Konferenz: Geschlecht und Wissen(schaft) in Ostmitteleuropa, 12.-13.12.2013, Marburg

Dienstag, Oktober 29th, 2013

Jahrestagung der Leibniz Graduate School for Cultures of Knowledge in Central European Transnational Contexts; in Kooperation mit der Professur „Europäische Zeitgeschichte seit 1945“ der Universität Siegen (Web)

Zeit: 12.-13.12.2013
Ort: Marburg, Herder-Institut für historische Ostmitteleuropaforschung – Institut der Leibniz-Gemeinschaft
Anmeldung bis: 15.11.2013, Programm als PDF

Geschlechtergeschichte ebenso wie Wissens- und Wissenschaftsgeschichte gehören in den letzten Jahren zum etablierten Repertoire des breiten Feldes historischer und kulturwissenschaftlicher Forschung. Dabei bleiben jedoch vorwiegend nationale Perspektiven und die Fokussierung auf Geschlecht ODER Wissen(schaft) vorherrschend. Die Jahrestagung der Leibniz Graduate School for Cultures of Knowledge in Central European Transnational Contexts lädt dazu ein, die unterschiedlichen Aspekte von Wissen, Wissenschaft und Geschlecht unter historischer, wissenssoziologischer und gendertheoretischer Perspektive zu diskutieren und dabei die Regionen des östlichen Europas in die aktuellen Forschungsdiskussionen miteinzubeziehen. Weiterlesen PDF

Defensio: Beatrice Pressl: Elizabeth Gaskell schreibt Geschichte(n). Eine interdisziplinäre Untersuchung von viktorianischen Frauenbildern, 31.10.2013, Wien

Montag, Oktober 28th, 2013

289. Defensio einer Dissertation aus der Studienrichtung Geschichte

Zeit: Donnerstag, 31.10.2013, 13:00 Uhr
Ort: Universität Wien, Kommunikationsraum des WiSo, Hauptgebäude, Stiege 6, Universitätsring 1, 1010 Wien

REMINDER: Vorstellung des European Journal of Life Writing durch das internationale HerausgerberInnen-Team, 31.10.2013, Wien

Samstag, Oktober 26th, 2013

6. „Tea Hour“ der Sammlung Frauennachlässe

Zeit: Do., 31. Oktober 2013, 14.30-15.30 Uhr
Ort: Medienraum Geschichte, geändert: „Seminarraum 4“ (ehemaliger „PC-Übungsraum“), Universitätsring 1, 2. Stock, 1010 Wien, linker Gebäudetrakt

In der 6. Tea Hour der “Sammlung Frauennachlässe” wird das European Journal of Life Writing vorgestellt. Präsentiert wird diese 2012 gegründete, neue Online-Zeitschrift von Chief Editor und Journal-Managerin Dr.in Monica Soeting, Expertin für Auto/Biographieforschung der VU University Amsterdam und Gründungsmitglied des Nederlands Dagboekarchief/Dutch Diary Archives.

Die Präsentation erfolgt gemeinsam mit andere Mitgliedern des internationalen Herausgeber/innen-Teams aus den Niederlanden, Großbritannien und Estland, darunter u.a. VertreterInnen des Nederlands Dagboekarchief und einer Sammlung von Tagebüchern von ArbeiterInnen am King’s College London. (Veranstaltung auf Deutsch und Englisch). (mehr …)

Vortrag: Svetlana Malyševa: Bordelle und Prostituierte im Freizeitraum und Alltagsleben der Stadt Kazan’ um 1900, 04.11.2013, Tübingen

Freitag, Oktober 25th, 2013

Vortrag im Rahmen des Kolloquiums „Neuere Forschungen zur Osteuropäischen Geschichte“; Anna Ananieva, Carl Bethke, Ingrid Schierle, Institut für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde, Fachbereich Geschichtswissenschaft, Eberhard Karls-Universität Tübingen

Zeit: 04.11.2013
Ort: Instituts für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde, Tübingen

Im Rahmen des Kolloquiums des Instituts für Osteuropäische Geschichte und Landeskunde stellen auswärtige sowie Tübinger Referentinnen und Referenten ihre laufenden Forschungen zur Diskussion. Einige der Vorträge finden in Zusammenarbeit mit dem „Gesprächskreis für Neuere Geschichte“, dem Slavischen Seminar und dem Institut für Donauschwäbische Geschichte und Landeskunde statt. Zur Teilnahme an dem Kolloquium sind alle eingeladen, die sich für die aktuelle Lage und für fachspezifische sowie interdisziplinäre Perspektiven der Osteuropaforschung interessieren. Zum Programm (Web)