Vortrag: Irene Messinger: Scheinehe als unerforschte weibliche Flucht- und Überlebensstrategie in der NS-Zeit, 11.11.2014, Wien

Oktober 28th, 2014

Vortrag aus der Reihe der Frauen-AG der österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (Web) in Kooperation mit dem Institut für Wissenschaft und Kunst im WiSe 2014/15

Ort: IWK, Berggasse 17, 1090 Wien
Zeit: jeweils 18.30 Uhr
Programm und Abstracts aller Vorträge der Reihe als PDF

Weiteres Programm

  • 2.12.2014: Christine Kanzler und Barbara Sauer: Verfolgt – vertrieben – ermordet. Österreichische Ärztinnen während der NS-Zeit
  • 9.12.2014: Andrea Strutz: Flucht – Exil – Neubeginn. Erfahrungsgeschichten jüdischer Frauen aus Wien
  • 20.01.2015: Victoria Kumar: “Sag einmal, wo bist du zu Hause? Ich? Überall und nirgends.” Grazer Jüdinnen im Exil

CfP: Sources for Historians of Love, Sex, and War (Event, 05/2015, Paris); DL: 30.11.2014

Oktober 27th, 2014

Project ‘Love, Sex, and War: Towards another History of 20th Century Europe': Elissa Mailänder (Centre d’Histoire de Sciences Po), Patrick Farges (Université Sorbonne Nouvelle, CEREG), and Stefanie Schüler-­Springorum (Zentrum für Antisemitismusforschung, TU-­Berlin) (Web)

Date: May 18.-19.05.2015
Location: Paris
Abstracts due: 30.11.2014

This workshop will launch a two-­year research project focusing on the history of love, sex, and war in Europe. Historian Dagmar Herzog has called the 20th century “the century of sex,” while Laura Lee Downs and Kathleen Canning consider it a time when “gender troubles” emerged. Yet, the 20th century also initiated greater equality between … Read more (PDF)

REMINDER: Symposium: HEIMATFRON_T! Frauen, Medien und Krieg. Über Rollenbilder und Mythen vom Ersten Weltkrieg bis heute, 30.10.2014, Wien

Oktober 27th, 2014

Veranstaltung der Republik Österreich, Parlament

Zeit: 30. Oktober 2014
Ort: Österreichisches Parlament
Programm als PDF

  • Keynote: Christa Hämmerle: Mit “weiblichen Edelwaffen der Liebe und der Barmherzigkeit”? Formen und Grenzen der (Selbst-)Mobilisierung von Frauen im Ersten Weltkrieg
  • Input: Wolfgang Duchkowitsch: Krieg dem Krieg oder Reinheit und Gottesfurcht. Österreichische Frauenzeitschriften im Ersten Weltkrieg

Die “Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts”, so bezeichnete der US-amerikanische Historiker George F. Kennan den Ersten Weltkrieg. Anlässlich des 100jährigen Gedenkjahres möchte das Symposium einem eklatanten Defizit der österreichischen Erinnerungskultur begegnen: Denn Krieg wird meist aus männlicher Perspektive erzählt, Frauen spielen eine untergeordnete Rolle in der Kriegsgeschichte, wenngleich sie die “Urkatastrophe” und ihre Auswirkungen genauso erlebten und mittrugen. Read the rest of this entry »

Vortrag: Birgitta Bader-Zaar: Zur Geschichte des Frauenwahlrechts: transnationale und vergleichende Perspektiven und Kontroversen, 05.11.2014, Wien

Oktober 24th, 2014

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Gabriella Hauch: Schwerpunkt-Einführung: Frauen- und Geschlechtergeschichte, WiSe 2014/2015

Zeit: 05.11.2014, 09.45-11.15 Uhr
Ort: Univ. Wien, Universitätsring 1, Hörsaal 41, Stiege 8, 1. Stock

Die Vorlesung bietet einen Überblick über die Themenfelder und Forschungsergebnisse, die im Rahmen des Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät bearbeitet werden. In Form einer Ring-Vorlesung präsentieren Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihre Forschungsergebnisse.

Weitere Vorträge der Ringvorlesung:

12.11.2014: Carola Sachse: Weibchen oder Männchen? Geschlecht als Kategorie in der Geschichte der Beziehungen von Menschen und anderen Tieren
26.11.2014: Maria Mesner: Reproduktion und Geschlecht: einige Ordnungsversuche am Beispiel Österreichs
03.12.2014: Christa Hämmerle: Krieg und Geschlecht Read the rest of this entry »

CfP: Gender and Heritage: Performance, Place and Politics (Publication); DL: 15.03.2015

Oktober 24th, 2014

Routledge series “Key Issues in Cultural Heritage”, edited by Wera Grahn (Linköping Univ.), and Ross Wilson (Univ. of Chichester)

Deadline: March 15 2015

The editors invite abstracts for inclusion in a landmark edited collection on gender and heritage studies which will form part of the Routledge series “Key Issues in Cultural Heritage” (Series Editors: Professor William Logan and Professor Laurajane Smith).

This volume will advance the issue of gender within heritage studies by advocating a new, critical role for this field of enquiry. Drawing upon the wide array of interests and objectives that constitutes gender studies within the social sciences, contributors to the volume will illustrate how heritage can be analysed on the basis of e.g. masculinity studies, intersectionality, feminism, queer theory and sexuality studies. The collection will serve to further the study of gender within Read the rest of this entry »

Vortrag: Eva Flicker: Politik im Anzug – Viskursanalyse zur Inszenierung von Geschlechter(un)ordnung und Macht, 04.11.2014, Wien

Oktober 23rd, 2014

f58fd9ba5dVortrag im Rahmen der 15. Ringvorlesung Gender Studies: Repräsentation ist niemals unschuldig! des Referats GenderForschung der Universität Wien (Web)

Zeit: Dienstag, 04.11.2014, 18 Uhr
Ort: Hörsaal B, Campus der Universität Wien, 1090 Wien

Abstrakt des Vortrages als PDF

Weitere Termine der Ringvorlesung: 09.12.2014, 16.12.2014 und 20.01.2015. Programm und Beschreibung als PDF

Vortrag und Diskussion: Ayse Dursun: Die Macht der Information. Soziale Medien zwischen Partizipation und Manipulation, 30.10.2014, Wien

Oktober 23rd, 2014

Veranstaltung der Reihe “Bildung im C3ntrum” im C3 – Centrum für Internationale Entwicklung (Web)

Zeit: Do, 30.10.2014, 19.00 Uhr
Ort: C3-Bibliothek für Entwicklungspolitik, Sensengasse 3, 1090 Wien

  • Podiumsdiskussion mit Ayse Dursun, Marina Teixeira und Hans Christian Voigt mit Beispielen sozialer Bewegungen aus Brasilien, Österreich und der Türkei

Ayse Dursun setzt ihren Schwerpunkt auf die Vergeschlechtlichung politischer Kämpfe im Internet, indem sie die Online-Präsenz von feministischen und queeren Zusammenschlüssen während der Gezi-Park-Proteste in den Mittelpunkt der Diskussion stellt.

Spätestens seit den Protestbewegungen in der arabischen Welt wird dem Internet und dabei insbesondere den sozialen Medien wie facebook und twitter eine bedeutende Rolle im Streben nach Freiheit und Demokratie zugeschrieben. Unbestritten ist, dass die Macht über Information Read the rest of this entry »