Vortrag: Christine Kanzler und Barbara Sauer: Verfolgt – vertrieben – ermordet. Österreichische Ärztinnen während der NS-Zeit, 02.12.2014, Wien

November 18th, 2014

Vortrag aus der Reihe der Frauen-AG der österreichischen Gesellschaft für Exilforschung (Web) in Kooperation mit dem Institut für Wissenschaft und Kunst im WiSe 2014/15

Ort: IWK, Berggasse 17, 1090 Wien
Zeit: jeweils 18.30 Uhr
Programm und Beschreibungen der Inhalte der Vorträge der Reihe als PDF

Weiteres Programm

  • 9.12.2014: Andrea Strutz: Flucht – Exil – Neubeginn. Erfahrungsgeschichten jüdischer Frauen aus Wien
  • 20.01.2015: Victoria Kumar: “Sag einmal, wo bist du zu Hause? Ich? Überall und nirgends.” Grazer Jüdinnen im Exil

REMINDER: CfP: Sources for Historians of Love, Sex, and War (Event, 05/2015, Paris); DL: 30.11.2014

November 18th, 2014

Project ‘Love, Sex, and War: Towards another History of 20th Century Europe': Elissa Mailänder (Centre d’Histoire de Sciences Po) Patrick Farges (Université Sorbonne Nouvelle, CEREG) Stefanie Schüler-­Springorum (Zentrum für Antisemitismusforschung, TU-­Berlin) (Web)

Date: May 18.-19.05.2015
Location: Paris
Abstracts due: 30.11.2014

This workshop will launch a two-­year research project focusing on the history of love, sex, and war in Europe. Historian Dagmar Herzog has called the 20th century “the century of sex,” while Laura Lee Downs and Kathleen Canning consider it a time when “gender troubles” emerged. Yet, the 20th century also initiated greater equality between … Read more (PDF)

Buchpräsentation: Elisabeth Malleier: „Kinderschutz“ und „Kinderrettung“. Die Gründung von freiwilligen Vereinen zum Schutz misshandelter Kinder im 19. und frühen 20. Jahrhundert, 27.11.2014, Wien

November 17th, 2014

Ort: Universität Wien, Seminarraum Geschichte 2, Universitätsring 1, 2. Stock, Stiege 9
Zeit: Do., 27.11.2014, 19 Uhr

  • Buchpräsentation: Elisabeth Malleier: „Kinderschutz“ und „Kinderrettung“. Die Gründung von freiwilligen Vereinen zum Schutz misshandelter Kinder im 19. und frühen 20. Jahrhundert (Studienverlag Innsbruck 2014) (Web)
  • Vortrag von Elisabeth Malleier: Die ersten Wiener Polizistinnen im Kontext von „Kinderschutz“ und „Kinderrettung“ im frühen 20. Jahrhundert.
  • Einleitende Worte von Ao. Univ.-Prof.in Margarete M. Grandner

Quelle: female-l@jku.at

CfP: Queering Knowledge: Intimacies, Spaces, Affects (Annual postgraduate course, 05/2014, Dubrovnik); DL: 19.12.2014

November 17th, 2014

Center for Gender and Politics of the Belgrade Univ.: Faculty of Political Sciences, The Department of Women’s and Gender Studies at Rutgers, the State Univ. of New Jersey, The Program in Women, Gender and Sexuality Studies, Washington Univ. in St Louis

Venue: Inter-University Center (IUC), Dubrovnik
Time: May 25th to May 29th, 2015
Final deadline for applications is December 19th, 2015

Following Jack Halberstam’s notion of queer, not as a particular body-centered identity position, but as a relational positionality, this year’s course in Feminist Critical Analysis seeks interdisciplinary approaches that examine the possibility of queer concepts of knowledge and queer paradigms of knowledge production and circulation. In particular, we are interested in discussing the ways in which different normative orders are reflected in the power/knowledge paradigms that produce “queer subjects” with “strange temporalities, imaginative life schedules, and eccentric economics”. We will consider alternative modes of intimacy, alliances, forms of embodiment, and representation and Read the rest of this entry »

Konferenz: „Verfall der Sitten und Moral.“ Diskursanalysen der Ablehnung/Abgrenzung gesellschaftlicher Wertvorstellungen, 26.-28.11.2014, Riga

November 17th, 2014

Universität Lettlands, gefördert vom Baltisch-Deutschen Hochschulkontor in Kooperation mit der Universität Siegen, unterstützt durch die Konrad-Adenauer-Stiftung (Web)

Ort: Riga
Datum: 26.-28.11.2014

Die Auseinandersetzung mit Wahrnehmungs- und Ablehnungsprozessen gesellschaftlicher Wert- und Ordnungsvorstellungen sowie das Verstehen von Distinktionsprozessen zwischen den einzelnen Nationen und Bevölkerungsgruppen innerhalb der Staatsgrenzen der Länder eines soziokulturellen und gesellschaftspolitischen Mosaiks wie Europa sind wesentliche Herausforderungen der Geistes- und Gesellschaftswissenschaft der Gegenwart. Ziel der Tagung ist die Erforschung der verschiedenen gesellschaftlichen Diskurse, die Aspekte der Ablehnung und Ausgrenzung aufweisen und so ex negativo Deutungsmuster, Argumentationsweisen und Handlungen generieren, die das Zusammenwirken politischer und gesellschaftlicher Praxis strukturieren. Weiterlesen und Quelle … (Web)

Der Erste Weltkrieg in Nachlässen von Frauen Nr. 22: Tagebuch von Bernhardine Alma, 16. November 1914, Wien

November 16th, 2014

Tagebuch von Bernhardine Alma, 16. November 1914Die 19jährige Bernhardine Alma (geb. 1895) und ihre beiden älteren Schwestern waren als unverheiratete Frauen stark in die Arbeitsabläufe des gutbürgerlichen Familienhaushalts in Wien III eingebunden. Im November 1914 berichtet sie dabei erstmals von Engpässen in der Lebensmittelversorgung. Im Oktober 1914 hatte sie zudem einen Kurs für die Pflege von Verwundeten besucht, im November schien sich nun eine Möglichkeit zu ergeben, sich auch praktisch zu engagieren.

16. November. Montag, abends. 1914.
Wenn nur das ekelhafte Ungetüm schon aus wäre – Es war einmal ein Aas, das sich der Weltkrieg nannte! – Heute sind wieder viele Soldaten gefahren! – Mama u. ich waren heute erfolglos beim S. [einem Lebensmittelgeschäft] wo wir kein Mehl bekamen. Aber wir gingen an einem Haus vorbei, dessen Türe ein Schild mit dem Roten Kreuz und der Inschrift zierte, daß es eine Privatinstitution des roten Kreuzes sei. Im 2. Stock waren auch auf allen Fenstern Rote Kreuze. Und es fiel der Mama auf und sie sagte mir, daß ich hierher gehen sollte. Ich sehe es ja für eine Notwendigkeit an, für mehr als meine Pflicht, es zu tun. Hoffentlich ist es dem Papa dann auch nicht unangenehm. Dann möchte ich mich dem Roten Kreuz für Nachmittage ja so gerne zur Verfügung stellen. – Heute kauften wir unnatürlich großes Kraut. Nachmittags ging ich in den Konsum [Geschäftslokal des Konsumvereins]. Aber sie hatten leider kein Mehl mehr, doch bekomme ich es morgen oder übermorgen. Read the rest of this entry »

Dovie Horvitz Collection: A new online collection of photographs of women’s everyday possessions in the 19th and early 20th centuries – online!

November 15th, 2014

Suffrage Postcard from the Dovie Horvitz CollectionA new online collection with materials amassed by Dovie Horvitz (Illinois) (Web)

  • The printed matter includes women’s magazines, Sunday supplement illustrations, sheet music about women, suffrage postcards, World War I and II posters, photographs of teen parties, and pamphlets about sex, health, and menstruation.
  • Objects in the collection include clothing, accessories such as shoes and boots, hats, gloves or purses, menstrual and other health products; cosmetic and grooming kits etc.

The fully searchable and browsable online collection homepage is here. An article about the collection is here.

Source: H-Women daily digest, posted by Phyllis Holman Weisbard, Women’s Studies Librarian Emerita, University of Wisconsin