Der Erste Weltkrieg in Nachlässen von Frauen Nr. 22: Tagebuch von Bernhardine Alma, 16. November 1914, Wien

November 16th, 2014

Tagebuch von Bernhardine Alma, 16. November 1914Die 19jährige Bernhardine Alma (geb. 1895) und ihre beiden älteren Schwestern waren als unverheiratete Frauen stark in die Arbeitsabläufe des gutbürgerlichen Familienhaushalts in Wien III eingebunden. Im November 1914 berichtet sie dabei erstmals von Engpässen in der Lebensmittelversorgung. Im Oktober 1914 hatte sie zudem einen Kurs für die Pflege von Verwundeten besucht, im November schien sich nun eine Möglichkeit zu ergeben, sich auch praktisch zu engagieren.

16. November. Montag, abends. 1914.
Wenn nur das ekelhafte Ungetüm schon aus wäre – Es war einmal ein Aas, das sich der Weltkrieg nannte! – Heute sind wieder viele Soldaten gefahren! – Mama u. ich waren heute erfolglos beim S. [einem Lebensmittelgeschäft] wo wir kein Mehl bekamen. Aber wir gingen an einem Haus vorbei, dessen Türe ein Schild mit dem Roten Kreuz und der Inschrift zierte, daß es eine Privatinstitution des roten Kreuzes sei. Im 2. Stock waren auch auf allen Fenstern Rote Kreuze. Und es fiel der Mama auf und sie sagte mir, daß ich hierher gehen sollte. Ich sehe es ja für eine Notwendigkeit an, für mehr als meine Pflicht, es zu tun. Hoffentlich ist es dem Papa dann auch nicht unangenehm. Dann möchte ich mich dem Roten Kreuz für Nachmittage ja so gerne zur Verfügung stellen. – Heute kauften wir unnatürlich großes Kraut. Nachmittags ging ich in den Konsum [Geschäftslokal des Konsumvereins]. Aber sie hatten leider kein Mehl mehr, doch bekomme ich es morgen oder übermorgen. Read the rest of this entry »

Dovie Horvitz Collection: A new online collection of photographs of women’s everyday possessions in the 19th and early 20th centuries – online!

November 15th, 2014

Suffrage Postcard from the Dovie Horvitz CollectionA new online collection with materials amassed by Dovie Horvitz (Illinois) (Web)

  • The printed matter includes women’s magazines, Sunday supplement illustrations, sheet music about women, suffrage postcards, World War I and II posters, photographs of teen parties, and pamphlets about sex, health, and menstruation.
  • Objects in the collection include clothing, accessories such as shoes and boots, hats, gloves or purses, menstrual and other health products; cosmetic and grooming kits etc.

The fully searchable and browsable online collection homepage is here. An article about the collection is here.

Source: H-Women daily digest, posted by Phyllis Holman Weisbard, Women’s Studies Librarian Emerita, University of Wisconsin

Vortrag: Maria Mesner: Reproduktion und Geschlecht: einige Ordnungsversuche am Beispiel Österreichs, 26.11.2014, Wien

November 14th, 2014

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Gabriella Hauch: Schwerpunkt-Einführung: Frauen- und Geschlechtergeschichte, WiSe 2014/2015

Zeit: 26.11.2014, 09.45-11.15 Uhr
Ort: Univ. Wien, Universitätsring 1, Hörsaal 41, Stiege 8, 1. Stock

Die Vorlesung bietet einen Überblick über die Themenfelder und Forschungsergebnisse, die im Rahmen des Fakultätsschwerpunktes Frauen- und Geschlechtergeschichte der Historisch-Kulturwissenschaftlichen Fakultät bearbeitet werden. In Form einer Ring-Vorlesung präsentieren Wissenschafterinnen und Wissenschafter ihre Forschungsergebnisse.

Weitere Vorträge der Ringvorlesung:

  • 03.12.2014: Christa Hämmerle: Krieg und Geschlecht
  • 10.12.2014: Gabriella Hauch: Geschlechtergeschichte im Nationalsozialismus
  • 17.12.2014: Christopher Treiblmayr: Historische Männlichkeiten- und Homosexualitätenforschung am Beispiel des Mediums Film als Quelle
  • Read the rest of this entry »

CfP: The Body in Feminist Theory and Research (Publication: Gender, rovne príležitosti, výzkum), DL: 30.11.2014

November 14th, 2014

Gender, rovne príležitosti, výzkum CoverJournal Gender, Equal Opportunities, Research (Gender, rovne príležitosti, výzkum) (Web), guest editors: Jaroslava Hasmanova Marhankova and Katerina Kolarova

Final deadline for applications is November 30, 2014

The CfP invites submissions for a special issue examining concepts and theories of the body, embodiment, bodymind and corporeality within feminist theory and research practice. Given the close relations between the development of feminist thought, gender concepts, and theorisations of the body, this special issue wishes to offer a space for reflection on the current state of the field. Inquiries into the ways in which bodies are classified, disciplined, normalized, deployed by biopolitical technologies, as well as the ways in which bodies become utilised in expressions of (conditioned) agency have been essential to the development of thinking about gender and gender order. Thus, the history of thinking gender coalesces with the history of thinking about body and materiality. Read the rest of this entry »

Buchpräsentation: Eva Geber: Emma Adler: Die berühmten Frauen der französischen Revolution, 21.11.2014, Wien

November 13th, 2014

Bibliothek von unten (Web)

Zeit: 21.11.2014 um 20 Uhr (geöffnet ab 17 Uhr)
Ort: Bibliothek von unten, Wipplingerstr. 23, 1010 Wien

Emma Adlers Opus Magnum »Die berühmten Frauen der französischen Revolution 1789-1795« erschien 1906 und stellt eine Pionierarbeit der Frauengeschichtsschreibung dar. Vorurteilsfrei widmet Emma Adler sich den Frauen jeglicher revolutionärer Richtung, weshalb sich Charlotte Corday, die Marat erstach, ebenso darin findet, wie Olympe de Gouges mit ihrer Deklaration der Rechte der Frauen. »Die Gleichheit vor dem Schafott war die einzige, die die Revolution für die Frauen wirklich festgestellt hat«, stellt Adler nüchtern fest. Ihr Mann, Viktor Adler, der Begründer der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs, kritisierte das Buch hart: »… allen Respekt vor der Arbeit – aber, so viel ich sehe, ist es erzreaktionär«. Er überlegt ironisch, sich öffentlich von ihr zu distanzieren, Read the rest of this entry »

CfP: Pleasure and Danger: Sexual Freedom and Feminism in the Twenty-First Century (Publication: Signs); DL: 01.04.2015

November 13th, 2014

Signs: Journal of Women in Culture and Society CoverSigns: Journal of Women in Culture and Society invites submissions for a special issue slated for publication in the Autumn 2016 issue (Web)

Deadline for submissions: April 1, 2015.

At the heart of the feminist project is a persistent concern with thinking through the “powers of desire” (Snitow, Stansell, and Thompson 1983) and expanding the potential for sexual and gender freedom and self-determination at the same time that we combat sadly persistent forms of sexual danger and violence. Exemplified in the US context by Carole Vance’s landmark collection, Pleasure and Danger: Exploring Female Sexuality, feminist debates over sex, gender, and society have been incendiary. First published in 1984, as proceedings of the infamous “Scholar and the Feminist” conference at Barnard, which initiated the equally infamous “sex wars,” this volume reproduced intense dialogue while also contributing to a much broader investigation of the politics Read the rest of this entry »

REMINDER: Konferenz: DE | STABILISIERUNGEN Theorie | Transfer | Selbst | Gesellschaft, 04.-06.12.2014, Graz

November 13th, 2014

Ausschnitt aus dem Programmfolder2. Jahrestagung der Österreichischen Gesellschaft für Geschlechterforschung

Zeit: 04.-06.Dezember 2014
Ort: Graz
Programm als PDF, Website der Tagung (Link)

Mit ihrer ersten Jahrestagung im Dezember 2013 gelang es der ÖGGF, die österreichische Geschlechterforschung in ganzer Breite abzubilden. Die zweite Jahrestagung in Graz unter dem Titel „De | Stabilisierungen“ möchte mit einer Konzentration auf vier große thematische „Streams“ – Theorie | Transfer | Selbst | Gesellschaft – das politische, kritische,feministische, subversive Potenzial der Geschlechterforschung in Österreich ausloten.

Es geht dabei darum, die Geschlechterforschung in ihren unterschiedlichsten Ausprägungen selbstreflexiv auf ihre gesellschaftlichen Voraussetzungen, ihre Ausschlüsse und ihr Transformationspotential hin zu befragen und … weiterlesen (PDF)