Aure da Soyayaya, Tsarin abubuwa

Heirat und Liebe, Ablaufplan

Interne Verlinkung: Grundlagen und Rollen + Familienmitglieder


Tag der Offenen Tür am Institut für AfrikaW, 9-11, 12-14 Uhr

Interaktive LV mit dem Thema Heirat und Liebe bei den Hausa

Unser Team: Studentinnen des Hausa, Mitglieder von top.edu, LV Leiter Dr. Franz Ahamer

  1. Material: Karteikarten, Beamer, Bilder
  2. Personen: Birgit, Barbara, Magali, Franz, ...
  3. Inhalt
    1. Hausa - Sprache, Volk: Nigeria, Niger und Nachbarländer. Viele Menschen - ca. 50 Mill. - in Westafrika sprechen und verstehen Hausa. Es ist sowohl eine Muttersprache als auch eine Verkehrssprache vieler Menschen in Afrika. Es gehört zu den Afroasiatischen Sprachen (gemeinsam mit Tamacheq (Tuareg), Hebräisch, Arabisch etc.).
    2. Kurze Einführung in verschieden Konzepte von Heirat und Liebe. Bei den Hausa ist vor allem die arrangierte Heirat sehr hoch angesehen. Das Konzept Liebe ist anders zu verstehen als "bei uns", wichtig ist die Verbindung zweier Familien, dies muss/kann schon sehr früh im Leben stattfinden.
      Wie ist das bei "uns", wer sind "wir" eigentlich? Auf der Uni, in der Klasse, Hier?
      Doch viele junge Menschen wollen sich diesen "Diktaten" nicht mehr beugen. Das ist auch für die Gesellschaft wichtig, denn die Länder Afrikas sind sehr, sehr "jung". Dh die meisten Menschen sind unter 20 Jahre alt.
      Wie ist das bei "uns"?
    3. Der "typische" Ablauf der Hochzeitsvorbereitungen wird erklärt und kann auf Karteikarten nachgelesen werden. Karteikarten sind auf Deutsch und Hausa!
    4. Versuch einer Darstellung einer oder zwei Szenen dieser Vorbereitungen. Die Darstellung in Form von Teams die miteinander diskutieren, die typischen Sätze aus den Karten vorlesen und dann besprechen.
      Teams umfassen mehrere Personen, die eine Sprecherin/Sprecher wählen, der für sie spricht. Es gibt:
      1. 2 Elternpaare (je nach grösse der Gruppe Eltern (+Grosseltern)
      2. 2 Kinder"gruppen" (weiblich-männlich, Braut-Bräutigam)
      3. 2 Peergroups (begleiten Freundin, Freund)
      4. Expertenteam (wird von uns direkt beraten, greift ein und stellt Fragen in der Szene)

      Typische Fragestellungen:
      1. Was bringt Familen dazu ihre Kinder zu verloben?
      2. In welchem Alter ist das am besten? Aus der Warte der Familien.
      3. Was sagen die Kinder dazu? Haben sie etwas dazu zu sagen?
      4. Bildung und Heirat. Wie passt das zusammen?

  4. Zeitlicher Ablauf: geplant sind 120 Minuten.
    ZeitAktiviät
    0-20Begrüssung und kurze Einführung
    20-30Heirat und Liebe, Konzept bei den Hausa
    30-45Fragen und Diskussion
    45-60Karteikarten werden gemeinsam gelesen, Teams gebildet.
    60-75Meinungen werden in den Teams gebildet
    75-100Darstellungen
    100-120Ergänzungen und abschliessende Diskussion

Skizze

    Bayyani (Erklärung)
  1. Kujeru k'ungiyar wak'a (Stühle für Chor/Umgebung)
  2. Massalaci (Moschee, wo sich die Männer treffen)
     

     
  3. Fili (Platz, freier Platz, wo alle sich treffen können)
     
  4. Kujeru Uba (Stühle Vaters)
     
  5. Shimfidar mata da yara (Decke der Frauen und Kinder)