Hausa-Online-Lehrbuch 2002 © Franz Stoiber
Zum Inhaltsverzeichnis

Verbindungen von Nomina II


Neben den Adjektiven, die im Genetivverhältnis stehen, hat das Hausa eine weitere Möglichkeit, Eigenschaften eines Bezugsnomens auszudrücken. Dies geschieht durch die Wörter:


Sgl.:màiBesitzer von...
Pl.:mààsu

"mài” bzw. ”mààsu” wird vor das Wort, das diese Eigenschaft ausdrückt, gesetzt.
Die Wortfolge ist:
Nomen (Bezugs-) + mài/mààsu + Nomen (Eigenschafts-)


Beispiele:

Singular
àbinci mài kyâugutes Essen/"Essen, Besitzer von Schönheit”
kaayaa mài tsààdaa(eine) teure Sache/"Sache, Besitzer von Teuerheit”
àgoogoo mài bugààwaa Wecker/"Uhr Besitzerin, von Schlagen”
Plural
gònàkii mààsu kyâuschöne Felder/"Felder Besitzer von Schönheit”
kaayààyyakii mààsu tsààdaateure Sachen/"Sachen Besitzer von Teuerheit”
karnukàà mààsu k'ishirwaadurstige Hunde/"Hunde Besitzer von Durst”

Das Bezugsnomen kann auch ausgelassen werden. So wird z.B. aus
mùtûm mài gidaa màigidaa
"Mensch Besitzer(-in) von Haus” "Hausherr”

Weitere Beispiele:
màigirmaaHoheit
mài teebùrKleinsthändler
mài naamààFleischer
mài sayârwaaVerkäufer
mài zuwààKommende/r


Das Gegenteil wird ausgedrückt durch:


Singular
maràsnicht habend, ohne, -los
Plural
maràsaanicht habend, ohne, -los


Beispiele:

Singular
maràs daad'iiohne Wohlbefinden”
maràs hankàliiDummkopf/"nicht habend Verstand”
Plural
gònàkii maràsaa kyâuhäßliche Felder/"Felder nicht habend Schönheit”
kaayààyyakii maràsaa tsààdaabillige Sachen/"Sachen nicht habend Teuerheit”