Hausa-Online-Lehrbuch 2002 © Franz Stoiber
Zum Inhaltsverzeichnis

Imperativ

Neben dem Subjunktiv kann man im Hausa auch auf eine andere Art Befehle ausdrücken: Die Imperativ-Formen werden ohne Subjektspronomen gebildet. Das imperative Verbum verändert seine Tonstruktur, indem es den Tiefton, der den Subjunktiv kennzeichnet, auf die erste Silbe übernimmt. Die letzte Silbe ist zumeist hochtonig, jedoch bei den Verben der Klassen I und IV, die das Tonmuster [hoch - tief - (hoch)] aufweisen differenziert der Imperativ je nach Klassenzugehörigkeit des Objektes:

  1. kein Objekt - Endung [hoch]
  2. pronominales Objekt - Endung [hoch]
  3. nominales Objekt - Endung [tief]

Imperativ und Subjunktiv werden in gleichen Kontexten verwendet. Der Imperativ wird nur an eine Person gerichtet (2.Pers.Sing.).

Mehrsilbige Verben Klassen I, IV und ähnliche verhalten sich folgendermassen:

Beispiele
duubàà Dùùbaa!Schau!
 Dùùbaa shì!Schau es an!
  Dùùbàà kujèèraa!Schau den Sessel an!
dookàà Dòòaa!Schlag!
 Dòòaa sù!Schlag sie!
  Dòòkàà àbù !Schlag die Sache!
faaràà Fààraa!Beginn!
 Fààraa shì!Beginn damit!
 Fààràà àbinci!"Beginn das/mit dem Essen!"
amsàà Àmsaa!"Antworte!"
 Àmsaa tàà!(Be-)Antworte sie!
  Àmsàà tàmbàyaa!"Antworte auf die Frage!"

Verben anderer Klassen:

Beispiele
daawoo Dààwoo!Kehre zurück!
  Dààwoo cân!Kehre dorthin zurück!
  Dààwoo gàr.ii!Kehre in die Stadt zurück!
kaawooKààwoo!Bring!
 Kààwoo shì!Bring es!
 Kààwoo litaafììBring das Buch!
barììBàrii!Lass!
 Bàr shì!Lass es!
 Bàr yaaròò!Lass den Knaben!
Klasse II (tief+hoch+(tief))
sàyaa (Kl II)sàyi!Kauf!
tàimakàà (Kl II)tàimàki!Hilf!
kàrbaa (Kl II)kàrbi!Nimm (es)!
Einsilbige Verben
Ohne Objekt und mit direktem Objekt
- Hochton bleibt erhalten:
K'i!
Jee!
Ga!
yi aikìì
Shaa ruwaa!
Verweigere!
Geh!
Schau!
Mach die Arbeit!
Trink (das) Wasser!
Es können aber auch Tieftöne vorkommen. Die tieftonigen Formen haben allerdings eine konditionale Konnotation.
Zòò!
Cìì!
Komm (sonst)!
Iss (sonst)!
Mit pronominalem Objekt zeigen sie den Tiefton:Bìì mu!
bàà ni!
Folge uns!
Gib mir!
Vor indirektem Objekt kann entweder Hochton oder Tiefton stehen.Bìì/bii masà mootàà!(Ver)Folge für ihn das Auto!

Sehr häufig wird der letzte Vokal des Verbs dann gekürzt, wenn das Verbum am Ende des Satzes steht, bzw. wenn der Satz nur aus dieser Aufforderung besteht. Die obigen Beispiele müssen dann folgendermassen verändert werden:

Beispiele
duubàà Dùùba!"Schau!"
dòòkaa Dòòka!"Schlag!"
faaràà Fààra!"Beginn!"
amsàà Àmsa!"Antworte!"

Der negative Imperativ wird mittels der Negation des Subjunktives gebildet. Dabei wird die Grundform des Verbes verwendet.

Kadà kà zoo!Komm nicht!"
Kadà kà duukàà!"Schlag nicht!"

Folgen zwei Imperative aufeinander, so muß der zweite mit dem Subjunktiv ausgedrückt werden.

Zòò kà/kì gayàà minì!"Komm (und) sag mir!"