Hausa-Online-Lehrbuch 2002 © Franz Stoiber
Zum Inhaltsverzeichnis

Konjunktionen

Konjunktionen verbinden Satzteile oder Sätze miteinander.

  1. Verbindung von Satzteilen
    Die Verbindung von Satzteilen betrifft in der Regel die Verbindung von Nominalphrasen (NP).
    Das Hausa verwendet für inkludierende Aneinanderreihung:
    und
    Abdùgaa geeroo sunàà cikin kaayan aikìn goonaa. Baumwolle und Hirse gehören zu den landwirtschaft-lichen Produkten.
    dà...dà... sowohl...als auch...
    geeroo daawà sunàà àbinci mâi daad'ii. Sowohl Hirse als auch Guineakorn sind ein gutes Essen.

    Für Exklusionen verwendet frau/man die Konjunktion:

    koooder
    Abdùgaa koo geeroo yanàà àbinci mâi daad'ii?Ist Baumwolle oder Hirse ein gutes Essen?
    koo...koo... entweder...oder...
    Yâu mun cii koo dànkalìì koo geeroo.Wir essen heute entweder Erdäpfel oder Hirse.

  2. Verbindung von Sätzen

    Sätze werden auch durch die folgenden Konjunktionen verbunden. Bei einigen dieser Konjunktionen müssen aber bestimmte Aspektmarkierungen verwendet werden. Es gibt also eine consecutio "temporum”. Hinweis: In der englischsprachigen Literatur wird zwischen Haupt- und Nebensätzen ("main clauses” bzw "subordinate clauses”) häufig nicht unterschieden, man bezeichnet die betreffenden Sätze oft nur als "clauses”. Eine annähernd richtige Übersetzung ins Deutsche ist "Teilsätze”.

    1. Ohne bestimmte Aspektmarkierung:

      àmmaaaber
      Nii naa zoo àmmaa bàn gan shi ba.Ich, ich bin gekommen, aber ich habe ihn nicht gesehen.


    2. als, sobald als, wenn

      Die Konjunktion "dà” hat sehr viele Verwendungsformen. Handelt es sich um gleichzeitige oder künftige Bedeutungen, dann wird nach dem "dà” die Absolutform verwendet.

      Dà kinàà yîn wàje yanàà tàmbayàà.Als du gerade hinausgehst, fragt er (gerade).
      Dà kaa zoo taa taashì.Als du kamst, brach sie auf.
      Taa taashì dà kaa zoo.Sie brach auf, als du kamst.

      Achtung: Wird anstelle der Absolutform der Relativ verwendet, dann handelt es sich um "als” in der Bedeutung von "nachdem”.

      sun zoo zaa sù faaràà aikìì.Sobald (als) sie kommen, werden sie mit der Arbeit beginnen.
      sukà zoo zaa sù faaràà aikìì.Nachdem sie gekommen sind, werden sie mit der Arbeit beginnen.

    3. Der Relativ wird stets verwendet nach:
      als, nachdem
      baayan dànachdem
      koo dàobwohl
      sai dànur, wenn, bis
      tun dàda ja, seit

    4. sai dann, in der Folge

      Bei dieser Konjunktion wird die Relativform (Progressiv, Perfektiv) oder der Subjunktiv verwendet.

      Naa hau kuukàà. Sai na ga k'auyèè.Ich stieg auf den Baobab. Dann (in der Folge) sah ich das Dorf.
      Dà yaa zoo sai ìn tàfi.Wenn (sobald) er kommt, dann werde ich gehen.

    5. in, ìdan wenn

      Dieser Konjunktion folgt der Perfektiv. Diesem Bedingungssatz wiederum folgt häufig die Zukunft.

      In naa tàfi kààsuwaa zân sai dà maashìì.Wenn ich auf den Markt gehe, werde ich den Speer verkaufen.