Hausa-Online-Lehrbuch 2002 © Franz Stoiber
Zum Inhaltsverzeichnis

Zahlwörter und Rechenarten

Die Kardinalzahlen sind weiblichen Geschlechtes ("Die Fünf"). Bei Verbindungen mit Substantiven ist es nicht nötig das Substantiv in die Mehrzahl zu setzen; es genügt bereits die Mengenangabe, die durch das Zahlwort selbst ausgedrückt wird. Dabei wird das Zahlwort nachgestellt und erhält keine Genitivmarkierung.

Navigation:
Zahlwörter 11-19Zahlwörter ab 20Ordnungszahlwörter
DistributivzahlwörterBruchzahlenRechnungsarten

drei Nächtedaree ukù
45 Jahreshèèkaràà àrbà'in dà bìyar

Die Zahlwörter von 0 - 10

0sifìrii
1d'aya
2biiyu
3ukù
4hud'u
5bìyar
6shidà
7bakwài
8takwàs
9tarà
10goomà

Die Zahlwörter von 11 - 19

Sie sind Zusammensetzungen aus 10 und dem entsprechenden Einer. Verbunden werden diese beiden Zahlwörter mittels dem Wort shà.
11(goomà) shà d'aya
12(goomà) shà biiyu
13(goomà) shà ukù
14(goomà) shà hud'u
15(goomà) shà biiyar
16(goomà) shà shidà
17(goomà) shà bakwài
18(goomà) shà takwàs, oder: àshìrin biiyu baabù
19(goomà) shà tarà, oder: àshìrin d'aya baabù

Bei den Zahlen 18 und 19 kann auch eine andere Verbindung gebildet werden, sie bedeutet 20 weniger 2 bzw. 1. Diese Form baabù ist bei Kombinationen von -8 und -9 bei allen Zehnern (28,29,38,39,48,49,...) verwendbar.


Die Zahlwörter ab 20

Die Zusammensetzungen werden mit gebildet.

20àshìrin
21àshìrin dà d'aya
22àshirìn dà biiyu
30tàlaatin
40àrbà'in
50hàmsin
60sìttin
70sàbà'in
80tàmànin
90tìs'in, oder: càsà'in
100d'àrii, oder: minya
200d'àrii biiyu, oder: mèètan
300d'àrii ukù
400d'àrii hud'u, oder: arbaminya
500d'àrii bìyar, oder hamsaminya
1000dubuu, oder: alìf
2000dubuu biiyu, oder: alif, zambar, àlfyan
3000dubuu ukù
1.000.000miliyàn

Die Verbindung der Zahlwörter erfolgt entweder durch shà oder, bei allen Zahlen über 19, durch dà. Also:

41àrbà'in dà d'aya
123d'àri dà àshìrin dà ukù
497d'àri hud'u dà tìs'in dà bakwài
1358dubuu dà d'àri ukù dà hàmsin dà takwàs

Ordnungszahlen

"der/die/das erste, ..." wird im Hausa mit dem Genitivpartikel na/ta gebildet, der vor das entsprechende Kardinalzahlwort gesetzt wird. Der Genitivpartikel richtet sich in seinem Geschlecht nach dem Wort, auf das er sich bezieht. (Na ist sowohl Maskulin- als auch Plural-Partikel, ta ist Feminin-Partikel).
Ausnahme ist "der/die/das erste", diese Zahl wird durch die Verbindung mit "Anfang" far.koo gebildet:

das erstena/ta far.koo
das zweitena/ta biyu
das drittena/ta ukù

Manchmal findet man die Kardinalzahlen bis einschließlich 11 zusammengeschrieben also: na/tafar.koo.


Distributivzahlen

Sie entstehen durch die Verdopplung der Kardinalzahlen:

eins-eins heißt also je einer, einzeln

je eine/er/esdayaa d'ayaa
je zweibiiyu biiyu
je hundertd'àri d'àri

Zusammengesetzte Zahlwörter wiederholen nur die letzte Zahl. Dieselbe Konstruktion wird auch verwendet um auszudrücken: Wieviel kostet ein Stück? Nawà nawà nee?


Bruchzahlen

Sie sind zumeist aus dem Arabischen entlehnt.


1/2rabìì
1/3sulùsii
1/4rubùù'ii
1/10ushùrii

Brüche mit anderem Zähler als eins werden wieder mittels der Hausa-Zahlwörter ausgedrückt.


2/4biiyu bisà hud'u
3/10ukù bisà goomà

Ist der Nenner größer als 10 dann bildet man die Brüche mit cikin "innen, drinnen":


1/30d'aya cikin tàlààtin
5/16biyar cikin sha shidà

Dezimalbrüche werden mittels "Tropfen, Punkt" d'igoo gebildet:


1,5daya d'igoo bìyar
5,9bìyar d'igoo tarà


Rechenarten

Die wichtigsten Ausdrücke sind:

"Ist-gleich"ne, oder: kèè nan
"Wieviel"nawà (nee)
Plus
2 + 2 = 4biiyu dà biyuu hud'u nèè.
Minusd'ibàwa, baabù, dàga
5 - 4 = 1biyar d'ibàwa hud'u d'aya kèè nan.
6 - 3 = ?shidà, ukù baabù nawà nee?
7 - 2 = 5biyu dàga bakwài biyar nèè.
Malsau
6 * 9 = 54shidà sau tarà hàmsin dà hud'u nèè.
Geteiltraba dà
6 : 2 = 3shidà raba dà biiyu ukù nee.