Die Visualisierung zu den Regeln Trubetzkoys

Diese Seite zeigt die Regeln Trubetzkoys aus einem etwas anderen Blickwinkel, der es erleichtern soll, diese Regeln zu verstehen und zu memorieren.

Wir werden bei den Regeln, die visualisiert werden, die Zeichen, die für die Phoneme stehen durch Farbe ersetzen. Die Farbkodierung hat nichts mit der Bedeutung zu tun, sie steht ausschliesslich für die unterschiedlichen, ABER in jedem Beispiel in sich gleichbleibende Phoneme.
Die Farbe BRAUN bildet eine kleine Ausnahme, denn sie ist für den Hintergrund, für die lautliche Umgebung der behandelten Phoneme reserviert. Bei handelt es sich um eine Sequenz beliebiger Phoneme, die in dem jeweiligen Beispiel jedoch gleich bleiben!

Regeln zur Phonembestimmung

Die Nummern entsprechen den Regeln in der Datei Trubetzkoy.html.

  1. Kommen in gleicher Umgebung und mit gleichbleibender Bedeutung zwei Laute vor und können sie vertauscht werden, dann sind sie fakulative Varianten:

  2. Zwei Laute, die nicht vertauscht werden dürfen, ohne dass sich die Bedeutung der Lexeme ändert, sind zwei unterschiedliche Phoneme

  3. Kommen zwei Laute nicht in der gleichen Umgebung vor, sind jedoch lautlich miteinander verwandt, dann sind sie Artikulationsvarianten.

    1. Zu welchem Laut ist ein Gegebener eine kombinatorische/artikulatorische Variante?
      ?



      ist verwandt mit !
    2. Rot - Orange und Grün - Blau sind verwandt.




    3. Zwei Laute kommen in gegensätzlicher Umgebung vor. Sie sind dann kombinatorische/artikulatorische Varianten, wenn sie keine ausreichenden gemeinsamen Schalleigenschaften haben und auch über Umwege nicht zueinander in Opposition stehen (nicht indirekt-distinktiv).


  4. Artikulationsvariante?



    oder

    Nein, denn die Laute können gemeinsam Vorkommen.