Zurück zu ML-Zentral

Themenkreise für den Methodischen Unterricht

Vorbereitung auf die Arbeit in den MLLokalen: Zu jedem MLThemenkreis wird ein Arbeitsblatt, eine Art Information gestaltet. In diesem Arbeitsblatt findet sich die grundlegende Information (Was ist es, wo ist es, wozu dient es, ...). Zusätzlich gibt es ein 2. Arbeitsblatt, mit dem die Sprecherinnen arbeiten können. Hier sind dann verschiedene Aufgaben zu lösen, etwas aufzuschreiben etc. Das 1. Arbeitsblatt dient der Informationsaufnahme, dem Lesen, es wird gemeinsam in der Klasse oder in Gruppen erarbeitet. Der Themenkreis kann auch einem übergeordneten Projekt bearbeitet werden: Etwa Ämter und Behörden in Wien/Österreich/Niger. Die Sprecherinnen suchen sich die Informationen und vergleichen diese mit den Arbeitsblättern. Stellen sie dar.
Der nächste Schritt ist die praktische Arbeit, es wird ein MLLokal aufgesucht. Dort werden einerseits die Gegenstände vorgestellt, andererseits werden auch typische Abläufe durchgespielt. Hier muss nun unterschieden werden zwischen MLLokalen, die der Illustration dienen und MLLokalen, die der direkten Arbeit dienen.
Die illustrativen MLLokale sind etwa Kaufhäuser, dort kann zwar auch direkt gearbeitet werden, als Kaufhandlungen nachgespielt oder Arbeitsabläufe im Kaufhaus beobachtet werden, doch neben diesen Handlungen können viele Dinge des alltäglichen Lebens hier begutachtet werden. Vielleicht ergibt sich etwas wie ein Spiel, "Zeige uns bitte den Artikel X, führe uns an den Ort X, Wo ist bitte ein X, das X". Der Übergang ist sichtlich fliessend.
Die direkte Arbeit ist dadurch charakterisiert, dass vorgestellt wird, was in einem solchen MLLokal stattfindet. Z.B. Arztbesuch: Wie melde ich mich an?, Wie trete ich ein? Was ist ein Krankenschein, wer braucht ihn, was kostet er? Was sage ich dem Arzt? Was ist der Unterschied zwischen Arzt, Ambulatorium, Behandlung, Zahnarzt, Krankenkassa, Krankenhaus, Versicherung, Klasse?
Hier sind kulturspezifische Ausformungen zu berücksichtigen, die Unterschiede zwischen den Sprecherinnen zu thematisieren. Eventuell ist bei gerade diesem Thema eine Trennung der Geschlechter zu überlegen. Frauen und Männer werden unterschiedliche Auffassungen haben, darüber, was sie sagen sollen/wollen.

Möbel, Einrichtung der WohnungEinrichtungshäuser
ÄmterPolizei, Arbeitsamt, Meldeamt
GerichtGerichtstag, Rechtsbeistand, Erste Auskunft
 
KindStandesamt, anmelden ein neues
SchwangerschaftMutter-Kind-Pass, Kindergeld, Geburt, Frauenarzt
BankenGeldwechseln, Kredit, Kontoführung
BibliothekStädtische Bibliothek, Videothek
GesundheitArzt, Spital, Ambulatorium
EinrichtungIKEA etc
ReligionKirche oder Moschee
ZeitungDruckerei, Redaktion
GesundheitswesenKrankenhäuser, Ambulatorien, Krankenkassen
BildungSchulen, Uni, VHS
MuseenVerschiedene Museen in Wien (Deutschsprachige Führung, Texte vorher behandeln), Albertina, MQ
Konzertklassisch, unterhaltung, modern, verschiedene Veranstaltungsorte, Führungen in der Oper etc. (Deutschsprachige Führung, Texte vorher behandeln), Gemeinsamer Konzertbesuch
Literatur 
Theater 
Film 
SchuleVerschiedene Schultypen, HTL, Aufnahmeprüfung
FührerscheinFahrschulen
KindergartenVerschiedene Typen, privat, international, Anmelden
Konsumentenschutzverband 
ArbeitsweltAK, Gewerkschaft, (Arbeitsamt)
  
  
WohnungMiete, Mietervereinigung, Schlichtungsstelle
PostamtBrieftypen, RsA/B, Einschreiben, Nachnahme, Gelbe Zettel
AutoAnmelden, Versicherung, Parkpickerl, Vignette, Unfallbericht, ÖAMTC, ARBÖ
ReisenTransporte, öffentlicher Verkehr, Reise mit der S-Bahn und den Öffis in Wien, Rundfahrt in Wien, Deutschsprachige Führung, Texte vorher behandeln