Institut für Mineralogie und Kristallographie
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Universität Wien

Althanstraße 14 (UZA 2), A-1090 Wien

Sekretariat: Mo-Mi: 9-12 & 13-16; Do: 13-17; Fr: 9-13;
Tel.: (+431) 4277 53201, FAX: (+431) 4277 9532,
Email.: mineralogie@univie.ac.at

Diamond crystal (size 5 mm) from Juina, Brazil 
   "Nature" article describing 'wet' diamond

English  
         

seitenleiste

 

 

 

 

   

Ekkehart Tillmanns


Ekkehart Tillmanns, emer. o.Univ.Prof. Dr.

Raumnummer 2B249
Tel.: (+431) 4277 53226
 ekkehart.tillmanns@univie.ac.at
 

   
Persönliche Daten:
Geboren am 29.1.1941 in Münster/Westfalen,
Eltern: Dr. Albert Tillmanns und Lieselotte geb. Müller,
Staatsangehörigkeit österreichisch, deutsch.
Seit 3.11.1966 verheiratet mit Uta Niedereder, zwei Kinder, Anke, 22.2.1968 und Lars, 3.12.1971.
  Ausbildung:
1947 - 1951: Volksschule in Visselhövede/Hannover
1951 - 1953: Domgymnasium in Verden/Aller
1953 - 1960: Röntgengymnasium in Remscheid-Lennep, Abitur
1960 - 1961: Wehrdienst
1961 - 1964: Universität Tübingen, Vordiplom in Mineralogie
1964 - 1966: Universität Göttingen, Diplom in Mineralogie-Kristallographie, Betreuer: J. Zemann
1966 - 1968: Universität Bochum, Dr.rer.nat. in Mineralogie-Kristallographie, Betreuer: O.W. Flörke
  Beruflicher Werdegang:
 
1966-1968:
wissenschaftlicher Assistent (m.d.V.b.) am Mineralogischen Institut der Univ. Bochum
 
1968-1970:
Visiting Assistant Professor, Dept. of Geol. Sci., Univ. of Illinois, Chicago
 
1970-1974:
wissenschaftlicher Assistent bzw. Oberassistent am Mineralogischen Inst. d. Univ. Bochum
 
1973:
Habilitation
 
1974-1985:
Professor (C2) für Mineralogie und Kristallographie am Inst. f. Geowissenschaften d. Univ. Mainz
 
1985-1991:
Professor (C3) für Allgemeine Mineralogie/Kristallographie am Mineralogischen Inst. der Univ. Würzburg
 
1991-2009:
o.Univ.Professor für Mineralogie und Kristallographie an der Univ. Wien.
 
1998:
Distinguished Grantee Award des International Centre for Diffraction Data, Newtown Square, PA, USA
 
1999:
Auswärtiges Mitglied der Russischen Akademie der Naturwissenschaften, Moskau
 
2000:
Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina zu Halle
 
2002:
Erwin Schrödinger-Preis der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
  Mitgliedschaft in wissenschaftlichen Gesellschaften:
Österreichische Mineralogische Gesellschaft, Mitglied des Vorstands 1992-1997, Vorsitzender 1996-1997, Ehrenmitglied 2011.
Österreichisches Nationalkomitee für Kristallographie, Vorsitzender.
Deutsche Mineralogische Gesellschaft, Mitglied des Beirats 1985-1987, Vertreter der DMG im Vorstand der AGKr 1988-1991.
Deutsche Gesellschaft für Kristallographie, Mitglied Nationalkomitee für Kristallographie 1985-1991.
American Crystallographic Association, Deutsche Gesellschaft für Kristallwachstum und Kristallzüchtung
International Mineralogical Association, IMA, Councillor 2006-2010, Präsident 2010-2012.
  Mitherausgeber u. Advisory Board:
Zeitschrift für Kristallographie (bis 2000), European Journal of Mineralogy (Assoc. Editor bis 2002, Chief Editor 2002), Mineralogy & Petrology (bis 2003), Physics and Chemistry of Minerals
 
Arbeitsgebiet
  • Kristallchemie von Mineralen und anorganischen Verbindungen
    Physikalisch-chemische Charakterisierung von Zeolithen
    Mineralogische Beschreibung von neuen Mineralen
    Charakterisierung von Mullit-Precursoren
  • Röntgenbeugungsmethoden
    Kristallstrukturanalyse an Pulver- und Einkristallbeugungsdaten
    Messung und Auswertung von Röntgenbeugungsdiagrammen neuer Verbindungen und Minerale (zusammen mit ICDD/JCPDS)
  • Kristallzüchtung aus wässriger Lösung
    Azentrische Salze der Nitrilotriessigsäure mit ein- und zweiwertigen Kationen
   
 
14.03.2014/ZW