Österreichische Mineralogische Gesellschaft (ÖMG)

Auszeichnungen

Felix-Machatschki-Preis

Als Anerkennung für international herausragende wissenschaftliche Arbeiten auf dem Gesamtgebiet der Mineralogie wird der Felix-Machatschki-Preis an österreichische und in Österreich lebende Wissenschafter bis zum 35. Lebensjahr verliehen.

Träger des Felix-Machatschki-Preises:

2012         Mag. Dr. Hannes Krüger (Innsbruck)

2010         Mag. Dr. Robert Krickl (Wien)

2004         Prof. Mag.Dr. Günther J. Redhammer (Salzburg)

2004         Prof. Dr. Peter Tropper (Innsbruck)

1999         Prof. Dr. Rainer Abart (Wien)

1998         Prof. Mag.Dr. Ronald Miletich-Pawliczek (Wien)

 

Foto von Felix Machatschki

Prof.Dr. Karl Ludwig Felix Machatschki
(1895 - 1970)
wurde 1930 als Professor für Mineralogie an die Universität Tübingen, 1941 an die Universität München und schließlich 1944 an die Universität Wien berufen. Durch seine wissenschaftlichen Arbeiten erlangte er wesentliche und bis heute aktuelle Erkenntnisse im Bereich der allgemeinen Mineralogie, Kristallchemie, Petrologie und Geochemie.

 

 

 

Das Geburtshaus von
Prof. Dr. Karl Ludwig Felix Machatschki
in Arnfels (Steiermark)

Geburtshaus