Internationales Rechtsinformatik Symposion IRIS 2017, 23. bis 25. Februar, Universität Salzburg

twitter-bird-16x16 #IRIS2017 Follow us on Twitter: @ri_symposion – Newest Tweets:


Letzte Vorbereitungen und finales Programm

Finale Programmversion verfügbar: Programm
Tagungsband schon auf dem Weg nach Salzburg! Wir erwarten eine sehr spannende Konferenz mit Rekordbesuch – über 320 Anmeldungen!

LexisNexis Best Paper Award: Bekanntgabe der Nominierten / Nominees Announced

Die Shortlist und die Top-10-Papers des LexisNexis Best Paper Award wurden veröffentlicht. /
LexisNexis Best Paper Award Short List and List of Top-10 Papers announced: LexisNexis Best Paper Award

 

———

Wir danken den Sponsoren, den Spenderinnen und Spendern und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern für die Unterstützung des IRIS2017!

Thanks for your participation. Merci de votre participation, Díky za účast. Dziękujemy za udział. Kiitos osallistumisesta. Grazie per la partecipazione. Gracias por participar.
参加してくれてありがとう. 感谢您参与. Благодарим за участие. شكرا لمشاركتك.

Programmheft IRIS2017 (war leider durch Fehler des Webmasters nicht verfügbar!)  Programmheft_IRIS2017_v15feb17fin_PUBL

———

 

Die größte und bedeutendste wissenschaftliche Tagung in Österreich und Mitteleuropa auf dem Gebiet der Rechtsinformatik wird im Jahr 2017 ein Jubiläum feiern: Das Internationale Rechtsinformatik Symposion IRIS wird im Februar 2017 zum 20. Mal stattfinden.

Das Generalthema des IRIS2017 ist: 20 Jahre: Trends und Communities der Rechtsinformatik. Nach 20 Jahren kann man schon Bilanz ziehen: welche Moden und welche langfristigen Trends haben IRIS beherrscht, welches sind die stärksten Communities auf dem IRIS, wie wird das Recht sich im Wissens- und Netzwerkzeitalter verändern und welche Rolle wird die Rechtsinformatik (Rechtsinformation, Automatisierung des Rechts, IT-Recht) dabei spielen?

Die Titel der Tagungsbände der letzten Jahre widerspiegeln die großen Axiome: Projektkultur, Kommunikation und Sprache, Abstraktion, Applikation, Transparenz, Kooperation und Netzwerke. In den Beiträgen sind natürlich auch die Themen des IT-Rechts stark vertreten: neue EU-Datenschutzgrundverordnung, Privacy by Design, Datenschutz und soziale Netzwerke, Data Retention, Recht auf Vergessen werden, Netzneutralität, Roaming, ICANN Stewardship Function, Reform des IP-Rechts, Konsumentenschutz im E-Commerce, etc. Last, but not least, müssen die intensiven Diskussionen um Status und Weiterentwicklung von Rechtsinformation, E-Government, E-Democracy, E-Justice und Rechtsvisualisierung sowie IT-Recht (Rechtsdogmatische Aspekte), Datenschutz, E-Commerce, IP-Recht, Telekommunikationsrecht, E-Procurement etc. erwähnt werden.

Dadurch entstehen die Communities, welche den Input für das IRIS bewerkstelligen. Die Teilnehmer/innen sind das Kraftfeld der Communities, wie auch der Plattform IRIS selbst. In einem kreativen Dialog werden Themen identifiziert, als Beiträge realisiert und als Programm umgesetzt.

Zum Jubiläum werden die Communities in den Vordergrund gerückt und sollen auch Sessionen des IRIS mitgestalten: ICAIL, SubTech, LEFIS, Law on the Internet, JURIX, BILETA, Nordic Conference, GI-Tagung FTVI+FTRI, DGRI-Jahrestagung, Cyberspace, IT-LAW, etc. etc.

Ein Schwerpunkt wird Innovation im Spannungsfeld von IT und Recht (Ralf Knackstedt, Eike Richter, Thorsten Schoormann) sein; wo auch schon Clemens Wass bisher aktiv war.

Am Samstag, den 25. Februar 2017 findet in Wien der traditionelle Juristenball in der Wiener Hofburg statt. Wir sind mit dem Juristenverband im Gespräch, damit IRIS2017_20 Jahre dort präsent ist.

Der Schwerpunkt der Tagung liegt im Informationsaustausch der führenden österreichischen aber auch internationalen Rechtsinformatiker/innen über die rechtsdogmatischen, technischen, wirtschaftlichen, sozialen und philosophischen Fragestellungen des Rechts in der Wissensgesellschaft. Die IRIS Konferenz ist bekannt für ihre interdisziplinäre Ausrichtung als auch die Einbeziehung der Verwaltung, Wirtschaft und Zivilgesellschaft. IRIS2017 will nicht die Thematik der Plattform dominieren; Sie als Vortragende bestimmen letztlich das Programm mit ihren Vorschlägen.

Weitere Information und Rückfragen: Erich Schweighofer, Erich.Schweighofer [at] univie.ac.at

Twitter: @ri_symposion, Hashtag #IRIS2017