Vortragsabend mit Univ. Doz. Dr. Ernst Langthaler zu “Die Weltreise der Sojabohne (1870-2000)”

November 28, 2012
19:00bis22:00

Vortragsabend mit Univ. Doz. Dr. Ernst Langthaler zu “Die Weltreise der Sojabohne (1870-2000)” – am 28.11. ab 19.00 im Vereinslokal (Rechte Wienzeile 3/9 – 1.Stock / A-1040 Wien / Telefon: +4315056273 )

Inhalt: Die Globalisierung des Nahrungssystems seit den 1870er Jahren äußert sich nicht allein – wie in den Jahrhunderten zuvor – im interkontinentalen Transfer von Kulturpflanzen, sondern vor allem im Welthandel mit Futter- und Nahrungsmitteln. Dies zeigt etwa das Beispiel der Sojabohne: Entgegen der Vision des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts, die Sojabohne nach südostasiatischem Muster zum Bestandteil der europäischen “Volksernährung” zu machen, schlug das globalisierte Nahrungssystem seit etwa 1950 einen anderen Entwicklungspfad ein: nord- und südamerikanisches Sojamehl als Futtermittel für die Viehmast in Industrie- und Schwellenländern. Jedoch zeigt der in den letzten Jahrzehnten wachsende Stellenwert von Sojaprodukten in alternativen Ernährungsstilen die Ambivalenz der Globalisierung im Allgemeinen, des globalisierten Nahrungssystems im Besonderen.

Vortragender: PD Dr. Ernst Langthaler ist Leiter des Instituts für Geschichte des ländlichen Raumes in St. Pölten und war Gastprofessor an den Universitäten Innsbruck und Wien. Arbeitsscherpunkte: Agrar- und Ernährungsgeschichte, Regional- und Globalgeschichte, Historische Anthropologie. Aktuelle Bücher: “Globalgeschichte 1800-2010″ (2010, Hg. mit Reinhard Sieder), “Agrosystems and Labour Relations in European Rural Societies, Middle Ages – Twentieth Century” (2010, Hg. mit Erich Landsteiner), “Im Kleinen das Große suchen. Mikrogeschichte in Theorie und Praxis” (2012, Hg. mit Ewald Hiebl).

Termin: November 28, 2012; 19:00 bis 22:00.
Juni 5th, 2012  |  Aktuelles |  Kalender

laufende Arbeitsdokumentation und Projekte