Anson; George (später Lord Anson of Soberton)

* 1697 - † 1762

Britischer Admiral und Weltumsegler.
Die Spannungen zwischen England und Spanien entluden sich 1739 im englisch-spanischen Krieg, in dem es vor allem auch um maritime Interessen zwischen dem etablierten Spanien und der aufstrebenden Weltmacht England ging. Captain Ansons Fahrt mit einem britischen Flottengeschwader in den Jahren 1740-1744 diente vor allem dazu, die spanische Seeherrschaft zu brechen und vor allem die ertragreichen spanischen Routen im Pazifik zwischen Manila und Peru ("Manila-Galeonen") sowie an der Westküste Südamerikas zu stören. Mit einer Flotte von acht Kriegsschiffen unter dem Kommando Ansons wurde die Kaperfahrt eine der erfolgreichsten in der britischen Geschichte. Angeregt durch die Erfolge von Woodes Rogers rüstete Anson seine Flotte entsprechend aus. Sein Flaggschiff Centurion war mit sechzig Kanonen und 400 Mann Besatzung ausgerüstet. Insgesamt bestand die Mannschaft aller Schiffe aus 1.510 Mann.

Er startete von St. Helens Road am 18. September 1740 und durchfuhr die Le Maire-Straße im März 1741. Eine spanische Flotte unter Admiral Pizarro, die Anson abfangen sollte, wurde durch heftige Stürme so dezimiert, daß es ihr unmöglich war Anson gefährlich zu werden. Anson kaperte erfolgreich einige spanische Schiffe in den Jahren 1741-1742 bevor er am 6. Mai 1742 von der mexikanischen Küste nach Tinian (Marianen) segelte. Von dort ging die Reise nach Macao. In den philippinischen Gewässern gelang ihm der Coup eine reich beladene spanische Galeone aufzubringen, deren Schätze sich auf den Wert von rund 400.00 Pfund Sterling belief. Über das Kap der Guten Hoffnung fuhr Anson wieder nach England, wo er am 15. Juni 1744 nach einer Reise von drei Jahren und neun Monaten in Spithead wieder ankam.

Mehr navigatorisch als geographisch interessiert, wurde Anson für die weitere Entwicklung der Fernfahrten sehr wichtig, da er als guter Verwaltungstechniker und Organisator die wertvollen Erkentnisse aus seiner langen Fahrt in Reformen umsetzte.
Sein Reisebericht (in deutsch erstmals 1763 erschienen) wurde eine Bestseller durch Jahrzehnte, seine Flottentaktik beeinflußte noch lange die britische Seekriegsführung.

Literatur:


[Oceania-Homepage] [APSIS]
[16.Jhd.] [17.Jhd.] [18.Jhd.] [19.Jhd.] [20.Jhd.] [Erläuterungen] [Literatur] [Namensliste] [Links]

Oceania-Editor: Hermann Mückler; © 1997
hermann.mueckler@univie.ac.at