Banks, Sir Joseph

* 1743 - † 1820

Britischer Naturforscher, Weltreisender und Mäzen. Als Erbe eines großen landwirtschaftlichen Betriebes war es Banks möglich, den in Oxford verwaisten Lehrstuhl für Botanik mit einem hochqualifizierten Dozenten zu besetzten und sein Leben lang Forschungsvorhaben und Expeditionen, Mustergärten und Bibliotheken zu finanzieren.
1766 fuhr Banks nach Neufundland und Labrador.
Von August 1768 bis Juni 1771 nahm Banks an James Cooks erster Reise teil und half mit, ihren großen wissenschaftlichen Gewinn zu sichern.
Neben Fahrten nach Island und Forschungen auf den Inneren Hebriden, förderte Banks den in Afrika forschenden Mungo Park (1771-1805), und war besonders an der Erforschung von Australien interessiert; hiezu unterstützte er nachhaltig den Entdecker und Forscher Matthew Flinders (1774-1814), der zu den wichtigsten Australienforschern zählt.


[Oceania-Homepage] [APSIS]
[16.Jhd.] [17.Jhd.] [18.Jhd.] [19.Jhd.] [20.Jhd.] [Erläuterungen] [Literatur] [Namensliste] [Links]

Oceania-Editor: Hermann Mückler; © 1997
hermann.mueckler@univie.ac.at