Cavendish, Thomas

* 1560 - † 1592

Er gilt als dritter Weltumsegler nach Ferdinand Magellan und Sir Francis Drake.
Cavendish begann seine Laufbahn als Begleiter von Sir Richard Greenville, einem Verwandten von Francis Drake, was Cavendish bewogen haben mag, es Drake gleichzutun. Er verließ Plymouth am 21.6.1586 mit drei Schiffen und 123 Mann, von denen ein Drittel auf der winzigen &qot;Desire" (140 Tonnen) am 10.9.1588 zurückkehrte.

Cavendish erreichte Patagonien und entdeckte dort den Hafen Port Desire, passierte die Magellanstraße und erbeutete auf der pazifischen Seite des spanischen Südamerika womöglich noch mehr als vor ihm Francis Drake. An der Südspitze Kaliforniens nahm er das spanische Schatzschiff &qot;Grande Santa Ana" und kehrte über die Ladronen (Marianen), Philippinen, Molukken, Java und das Kap der Guten Hoffnung nach Europa zurück.

Mit zwei Jahren und 50 Tagen war dies die schnellste Erdumseglung bis dahin. Cavendish nahm an mehr als hundert Orten neue Lagebestimmungen und Tiefenmessungen vor. Von einer neuerlichen Fernfahrt, die 1591 mit fünf Schiffen unternommen wurde und die den Chinahandel Englands begründen sollte, kehrte Cavendish nicht mehr zurück. Die Flotte mußte in der Magellanstraße umkehren. Cavendish starb an Bord.


[Oceania-Homepage] [APSIS]
[16.Jhd.] [17.Jhd.] [18.Jhd.] [19.Jhd.] [20.Jhd.] [Erläuterungen] [Literatur] [Namensliste] [Links]

Oceania-Editor: Hermann Mückler; © 1997
hermann.mueckler@univie.ac.at