Flinders, Matthew

* 1774 - † 1814

Bedeutender Entdecker in australischen Gewässern und auf den Kontinent. Britischer Seemann aus Lincolnshire, der bereits früh zur See ging und in den Jahren 1795-1799 an Erkundungsfahrten an der Küste Australiens sowie an einer Umrundung Tasmaniens teilnahm. Diese Leistung brachte ihm große Anerkennung ein. Er wurde von Sir Joseph Banks unterstützt.

Im Jahr 1802 begann mit Flinders mit einer Gesamtumfahrung Australiens mit dem Schiff Investigator, beginnend beim Großen Barrierriff und dem Golf von Carpentaria - die Reise fand unter schwierigen Bedingungen statt (Zustand des Schiffes und Skorbut).
Die Rückfahrt nach England gelang nicht, da seine Schiffe leckschlugen und er in Mauritius in französische Kriegsgefangenschaft kam. Erst nach siebenjähriger Haft kam er frei und im Jahre 1810 nach England zurück.

Flinders gilt als der erste englische Seefahrer, der Australien umrundet und konkrete geographische Erkundigungen über die Umrisse des Kontinents erbracht hat.
Ein Fluß im Norden von Queensland, der in den Golf von Carpentaria mündet, eine kleine Insel in der großen australischen Bucht (südlicher Indischer Ozean) und eine Stadt im Distrikt Süd-Asutralien tragen den NAmen dieses bedeutenden Seefahrers und Geographen.

Literatur:


[Oceania-Homepage] [APSIS]
[16.Jhd.] [17.Jhd.] [18.Jhd.] [19.Jhd.] [20.Jhd.] [Erläuterungen] [Literatur] [Namensliste] [Links]

Oceania-Editor: Hermann Mückler; © 1997
hermann.mueckler@univie.ac.at