Maurelle, Francisco Antonio

Seine Fahrt war die letzte spanische Entdeckungsfahrt in den Südpazifik.
Maurelle startete mit der Fregatte La Princessa von Manila, um nach St. Blais in Nordamerika zu kommen.
Die Philippinen am 24. August 1780 verlassend, wurde er durch entsprechende Winde nach Melanesien getrieben und entdeckte in weiterer Folge östlich davon die Insel Latte (Late) in der Vavau-Gruppe, die zu Tonga gehört.
Er entdeckte Vavau, welches er Majorca taufte und betrieb Handel mit den Einheimischen. In der Folge erreichte er die Haapai-Gruppe und zählte zehn Inseln, die er Don Joseph de Galvez taufte.
Schließlich wandte er sich nordwärts und erreichte Guam am 31. Mai 1781. Im September des gleichen Jahres kam er an seinen Bestimmungsort St. Blaise.

Maurelle wird die Entdeckung von Tench-Island (Papua-Neuguinea) und Fonualei (Tonga) zugeschrieben, ferner die Inseln Nanomana und Nanumea in der Ellice-Gruppe.
Maurelle war zwölf Jahre vor Alessandro Malaspina di Mullazo auf der Insel Vavau, deren Bucht einen idealen Hafen darstellte.


[Oceania-Homepage] [APSIS]
[16.Jhd.] [17.Jhd.] [18.Jhd.] [19.Jhd.] [20.Jhd.] [Erläuterungen] [Literatur] [Namensliste] [Links]

Oceania-Editor: Hermann Mückler; © 1997
hermann.mueckler@univie.ac.at