Interaktives Online-Glossar: Ehe, Heirat und Familie
Inhaltsübersicht Struktur Index Kommentare About Hilfe
Sekundärheirat/privilegierte Verbindung
Definition:
Jede Heiratsverbindung, die eine Person nach ihrer ersten Eheschließung eingeht.
Untergeordnete Begriffe:
Verwandte Begriffe:
Zum übergeordneten Begriff
Anmerkungen:
Levi-Strauss 1949 zieht den Begriff "priviligierte Verbindung" dem der Sekundärheirat vor, da erstere die Primärheiraten voraussetzen und auf diesen aufbauen. [Murdock 1949:29f, 123f, 174, 177, 271]

Die Unterscheidung zwischen Primär- und Sekundärheirat ist deswegen wichtig, da in vielen Gesellschaften für beide unterschiedliche Regeln gelten. Obwohl der Kreis der erlaubten Ehepartner in bezug auf die Sekundärheiraten weiter ist als bei den Primärheiraten, sind hier die faktischen Wahlmöglichkeiten meist beschränkter; besonders die Beziehung zwischen dem ersten und dem zweiten Ehepartner spielt hier eine wichtige (begrenzende) Rolle:
So kommen z.B. im Juniorlevirat bzw. Juniorsororat nur der jüngere Bruder des Verstorbenen bzw. die jüngere Schwester der Verstorbenen als Heiratspartner in Frage. Dies gilt sowohl für die Sekundärheiraten nach dem Tode des Ehepartners, nach einer Schgeidung oder für den Fall einer polygamen Verbindung.
Durch Sekundärheiraten werden weit öfter als durch Primärheiraten Personen verschiedener Generationen (z.B. WBD-FZH, HZS-MBW) ehelich verbunden. [Murdock 1949:29, 301]

Englisch: secondary marriage

  © Lukas, Schindler, Stockinger 1993-11/10/97