Interaktives Online-Glossar: Ehe, Heirat und Familie
Inhaltsübersicht Struktur Index Kommentare About Hilfe
Symmetrisches Allianzsystem
Definition:
In der Allianztheorie ein Heiratssystem (Allianzsystem), welches Deszendenz- oder andere Verwandtschaftsgruppen (Heiratsklassen/sections) durch eine präskriptive Heiratsregel derart miteinander verbindet, daß sich ein restringierter (eingeschränkter/ direkter/ reziproker) Austausch zwischen zwei oder mehr - aus einem Vielfachen von zwei bestehenden - Gruppen (Lokalgruppen, moeties etc.) ergibt. Symmetrische Allianzsysteme operieren in der Regel mit der bilateralen Kreuzkusinen/-vettern-Heirat (FZD-Heirat) als präskriptiver Heiratsregel.
Verwandter Begriff:
Zum übergeordneten Begriff
Anmerkungen:

Nach den auf der Grundlage von Deszendenz und Allianz gebildeten Unterteilungen der Tauschgruppen in soziale Kategorien, die als Heiratsklassen (sections) bezeichnet werden, nennt man auch die gesamten derartig entstehenden Systeme "Heiratsklassensysteme".

Symmetrische Allianzsysteme haben im Gegensatz zu den asymmetrischen Allianzsystemen nur eine geringe integrative Kapazität und sind meist in kleinen, isolierten Gruppen anzutreffen. Das System zeichnet sich durch eine bestimmte, festgelegte Zahl von Heiratsklassen bzw. Allianzgruppen zusammen.

Literatur:

  © Lukas, Schindler, Stockinger 1993-11/10/97