Death Valley Exkursion
31Mrz/12Off

Tag 2

Gruppe 2: Manuela Paumann, Nicole Göschl, Gregor Löscher, Robert Klonner

Nach einem Frühstück auf den Zimmern trafen wir uns um 7:30 Uhr bei unseren Autos. Heute stand eine Wanderung auf den Telescope Peak auf dem Plan. Das ist, mit einer Höhe von 3368 m, die höchste Erhebung des Death Valleys. Dazu mussten wir zuerst 100km von der Furnace Creek bis zum Parkplatz bei Mahogany Flat zurücklegen.
2 km vor dem Parkplatz machten wir noch eine kurze Rast bei den Charcoal Kilns. In diesen kegelförmigen Bauten, welche als Öfen dienten, wurde von 1879 bis 1882 Holz zu Kohle verarbeitet.

Als wir dann am Parkplatz ankamen, synchronisierten wir noch unsere Messgeräte und marschierten los. Insgesamt mussten wir einen Höhenunterschied von ca. 900m bis zum Gipfel zurücklegen. Alle 50 Höhenmeter platzierten wir ein Kestrel (Messgerät) um so ein Temperaturprofil zu erstellen. Dies wurde zum letzten Mal vor 25 Jahren von einer Gruppe Deutscher Studenten durchgeführt, die damals natürlich noch ältere Messgeräte hatten. Durch die starke Sonneneinstrahlung und die dünne Luft war der Aufstieg sehr anstrengend. Wir stärkten uns bei einer Mittagspause am Sattel zwischen Rogers Peak und Telescope Peak. Auf dem Weg Richtung Gipfel konnten wir einen Halo beobachten. Das ist ein optischer Lichteffekt, welcher durch Brechung und Reflexion an Eiskristallen hervorgerufen wird und einen Kreis um die Sonne erscheinen lässt.

Eine geschrumpfte Gruppe von 5 Gipfelstürmern kam schlussendlich am Telescope Peak an und bewunderte die Aussicht auf das gesamte Death Valley und Panamint Valley. Die restliche Gruppe begann schon früher mit dem Abstieg und sammelte die Kestrels wieder ein. Bei der umfangreichen Wanderung waren wir insgesamt 7,5 Stunden unterwegs und legten dabei eine Distanz von 23km zurück. Was viele nicht glauben werden ist, dass man auch bei einer Exkursion in die Wüste bis zu den Knien im Schnee stehen kann.


Copyright: Theresa Plank, Nicole Göschl, Gregor Löscher, Robert Klonner

veröffentlicht unter: Allgemein Kommentare
Kommentare (3) Trackbacks (0)
  1. Man merkt, nicht nur Österreich hat Berge und übrigens, wer waren die Gipfelstürmer???

    • Foto 10 (v.l.n.r.): Theresa Plank, Gregor Löscher, Severin Baumgartl, Sandro Oswald, Prof. Reinhold Steinacker

    • gipfelstürmer waren theresa p., gregor l., severin b., sandro o. und Prof. Steinacker. Liebe grüße aus dem death valley, in dem gerade ein sandsturm wütet!


Trackbacks are disabled.