Skip to main content

Bayreuth (1912)

Einleitung

Zwei Aufenthalte in Bayreuth nutzt Bahr für die Auseinandersetzung mit dem Werk Wagners. Im ersten Aufenthalt im Sommer 1911 zeichnet er ein Stimmungsbild. Das Evozierte ist vielschichtig, nicht zuletzt durch den intimen Blick, den die gemeinsame Verfasserschaft mit seiner Frau Anna Bahr-Mildenburg nahelegt: Ein Ehepaar, das sich auch künstlerisch trifft. Denn obwohl es die einzige Ko-Produktion bleiben wird, verraten die Erstdrucke doch, dass die beiden in den gleichen Journalen veröffentlichen. Eine weitere Eigenheit des Buches bildet die enge Verknüpfung der Bahrs mit dem lokalen Establishment: Sei es durch die Verwertung des ersten Texts in Niehrenheims Bayreuth-Führer, oder durch den Umstand, dass Anna Mildenburg Teil des Ensembles ist. (Illustrieren lässt sich das schön mit dem Foto der beiden, das Bahrs Text in der Kölnischen Theaterrundschau beigegeben ist.) Im Gegensatz dazu dient Bahr der Aufenthalt im folgenden Jahr für eine politische Kampagne, die Bayreuth das Aufführungsmonopol am "Parsifal" sichern soll.
Das Buch "Bayreuth" ist noch vor den "politischen" Texten fertiggestellt, es erscheint im November 1911, auf 1912 vordatiert, und enthält auch drei Texte von Anna Bahr-Mildenburg.
Weitere Hinweise zu Texten Anna Bahr-Mildenburgs in Karin Martensens Eintrag auf MUGI, Musik und Gender im Internet.

Bibliografie

Autor: Anna Bahr-Mildenburg und Hermann Bahr
Titel: Bayreuth
Ort: Leipzig
Verlag: E. Rowohlt
Jahr: 1912
Seiten: 114 [49-114]
Aufl.: 3. Aufl. 1912
4. Aufl. 1913
Übers.: Englisch: Bayreuth and the Wagner Theatre. Transl. by T. W. Makepeace. London: Fisher Unwin 1913.
Anm.: Erschienen 1911, vordatiert auf 1912. Die Aufsätze 4 bis 9 stammen von Hermann Bahr, die davor von Anna Mildenburg.

Erstdrucke

Mildenburg 7-28 Cosima Wagner.
Neue Freie Presse, (1911) #16804, Morgenblatt, 15-16. (4.6.1911)
29-41 Probenzeit in Bayreuth
Berliner Tageblatt, 40 (1911) #346, Abend-Ausgabe, 1-2. (10.7.1911)
43-48 Kapellmeister Müller
Der Merker, 2 (1911) #20 (2. Juli-Heft), 840-841.
Bahr 49-62 Bayreuther Stimmung.
Neue Freie Presse, (1909) #16153, Morgenblatt, 1-3. (10.8.1909)
Wegweiser für Besucher der Bayreuther Festspiele 1911, 119-124
63-72 Das Bayreuther Gespräch.
Berliner Tageblatt, 38 (1909) #410, Abend-Ausgabe, 1-2. (14.8.1909)
Kölnische Theater-Rundschau, 2 (1912) #39, 8-11. (17.8.1912)
73-83 Das Wunder von Bayreuth.
Als "Das Wunder von Baireuth" in: Berliner Tageblatt, 38 (1909) #378, Abend-Ausgabe, 1-2. (28.7.1909)
85-96 Die Meistersinger.
Als "Die "Meistersinger" in Bayreuth" in: Neue Freie Presse, (1911) #16854, Morgenblatt, 1-2. (25.7.1911)
97-101 Snöbl gegen Wagner.
Der Merker, 2 (1911) #20 (2. Juli-Heft), 823.
103-114 Bayreuth.
Berliner Tageblatt, 40 (1911) #396, Morgen-Ausgabe, 1. Beilage, 5-6. (6.8.1911)
Die Heimstatt, 2 (1911) #8, 116-117. (15.8.1911)

Alle Texte verifiziert, Oktober 2010

Rezensionen

Die früheste Besprechung im Archiv stammt aus dem Neuen Wiener Tagblatt, 16.11.1911.
Kr. in: Wiener Zeitung, (1911) #281, 11. (8.12.1911)
Neues Wiener Journal, 20 (1912) #6743, 10. (2.8.1912)
H. B. in: Janus, 1 (1912) #25, 597-598. (1.9.1912)

Inhaltsverzeichnis

AutorIn Seiten Inhalt
Anna Bahr-Mildenburg 7-28 Cosima Wagner
Anna Bahr-Mildenburg 29-41 Probenzeit in Bayreuth
Anna Bahr-Mildenburg 43-48 Kapellmeister Müller
Hermann Bahr 49-62 Bayreuther Stimmung.
Hermann Bahr 63-72 Das Bayreuther Gespräch.
Hermann Bahr 73-83 Das Wunder von Bayreuth.
Hermann Bahr 85-96 Die Meistersinger.
Hermann Bahr 97-101 Snöbl gegen Wagner.
Hermann Bahr 103-114 Bayreuth.

Digitalisate

archive.org
ÖNB-Anno