Skip to main content

Gegen Klimt

Einleitung

Die sogenannten »Fakultätsbilder«, die Gustav Klimt im Auftrag des Unterrichtsministeriums für die Universität Wien anfertigte, waren ein Skandal. 1894 in Auftrag gegeben und daher in der programmatischen Zeit der Gründung und Etablierung der Secession entstanden, lösten bereits die vorab im Künstlerbund gezeigten Entwürfe einen andauernden und öffentlich ausgetragenen Konflikt aus. Dabei spielten nicht nur ästhetische Argumente, sondern auch die Stellung der Wissenschaft in der Gesellschaft, sowie der Sinn und Zweck staatlicher Kunstförderung und ihrer Einflussnahme eine erhebliche Rolle.
Hermann Bahr hat an dieser Diskussion lebhaft teilgenommen. Die Kritischen Schriften in Einzelausgaben bringen zur 1901 gehaltenen »Rede über Klimt«, den von Bahr edierten und kommentierten Pressespiegel "Gegen Klimt", der nicht nur eine neue Veröffentlichungsform erprobt, sondern zugleich auch eine einmalige historische Quellensammlung darstellt.

Bibliografie

Titel: Gegen Klimt
Ort: Wien
Verlag: Eisenstein
Jahr: 1903
Übers.: Spanische Übersetzung: Contra Klimt. Histórico, filosofía, medicina, peces dorados, friso. Prólogo de Hermann Bahr. Traducción: Alejandro Martín Navarro. Madrid: Fundación Juan March 2006
Anm.: Bahr berichtet in seinem "Tagebuch" am 7. Februar 1918 anlässlich des Todes von Klimt über die Entstehung des Buches: "Eine Zeit darauf saßen nämlich Burckhard, Kolo Moser und ich einmal beisammen und machten uns den Spaß, aus den schönsten Blüten Wiener Klimtkritik einen Kranz zu flechten. Um das Büchl ist wirklich schad, das müßten alle jungen Maler haben, es ist so trostreich." Die Herausgeber sind nicht genannt.
Bahr hielt den fertigen Druck am 9. November 1903 in der Hand. Am 25. November erwähnt er das Buch in seinem Feuilleton über Klimt (Österreichische Volks-Zeitung, 49 (1903) #324, 1-2. (25.11.1903)).
Das Zitat zu den "Goldfischen" (S. 63) erschien: f. st.: Theater, Kunst und Literatur. *. In: Neues Wiener Tagblatt, 36 (1902) #46, 12. (16.2.1902)

Rezensionen

Berta Zuckerkandl: Klimt-Erinnerung. Neues Wiener Journal, 31 (1923) #10728, 3-4. (30.9.1923) [Auszug anlässlich Klimt-Ausstellung, Text]

Digitalisate

Neusatz:
Kritische Schriften in Einzelausgaben