Skip to main content

Die Herkunft der Weltanschauungen

TitelDie Herkunft der Weltanschauungen
Publication TypeBuchabschnitt
Jahr1890
AutorBahr, Hermann
HaupttitelZur Kritik der Moderne
Seite5–17
VerlagVerlags-Magazin (J. Schabelitz)
ErscheinungsortZürich
TypBuchtext
Inhalt

Bahr's Versuch, Marx' Basis-Überbau-Schema in die Kulturgeschichte zu übertragen. Die Entwicklung der "Weltanschauungen" sei abhängig vom Wechsel des "ökonomischen Prozesses".

Incipit

Es ist ein Merkwürdiges um die jeweilig herrschende Denkund Anschauungsweise einer Zeit. Dem einzelnen von ihr Beherrschten scheint sie jedesmal etwas Selbstverständliches, für alle Zeiten unwandelbar Gleichbleibendes, weil durchaus nicht anders Denkbares, etwas Absolutes, das einem jeden der „gesunde Menschenverstand“ eingeben müsse. Aber dieser scheinbar so stetige, so unabänderliche „gesunde Menschenverstand“, auf den sich nach Kant’s Wort ein jeder immer „als auf ein Orakel“ beruft, ist in Wahrheit ein gar windiger Geselle, durchaus wetterwendisch, jeden Augenblick einer andern Laune nachhängend. Was er hier als häßliche Schamlosigkeit ächtet, gebietet er dort als verbreitete Sitte. Was er jetzt für widerwärtig und abgeschmackt verpönt, hat er vormals Muster und Ausbund aller Schönheit genannt. Was er heute als welterlösendes Ideal auf alle Fahnen schreibt, wird er morgen als thörichte Ammenfabel verhöhnen. Es ist durchaus kein Verlaß auf ihn, weil er immer nur der Ausdruck der jeweiligen Weltanschauung und diese unablässigem Wandel unterworfen ist.

Alt. Periodikum

Als "Das transzendente Korrelat der Weltanschauungen" in: Deutsche Worte, Wien, 6 (1886) #8-9 (August-September), 322-331

URL

http://www.univie.ac.at/bahr/sites/all/ks/1-zur-kritik.pdf

PersonenBlechen, Karl (1798-1840)| Böcklin, Arnold (1827-1901)| Engels, Friedrich (1820-1895)| Guido von Arezzo (um 990-1050)| Kant, Immanuel (1724-1804)| Marx, Karl (1818-1883)| Napoleon Bonaparte (1769-1821)| Schirmer, Johann Wilhelm (1807-1863)
Auswertung√ Überprüft ⊕ Personenindex erstellt