Skip to main content

Dialog vom Tragischen

TitelDialog vom Tragischen
Publication TypeBuchabschnitt
Jahr1904
AutorBahr, Hermann
HaupttitelDialog vom Tragischen
Seite9–78
VerlagS. Fischer
ErscheinungsortBerlin
TypBuchtext
Inhalt

Ein "Meister", ein Jüngling, ein Arzt, ein Grammatiker und ein Künstler sprechen im "Dialog vom Tragischen"über die Zukunft der tragischen Kunst. Nach Reflexionen über die Geschichte des tragischen Dramas, die als Eingang zu einer Kulturgeschichte der Menschheit verwendet wird (insofern die jeweilige Relevanz des tragischen Dramas auf Charakteristika des Gesellschaftssystems rückschließen ließe) setzt sich die Meinung des "Meisters" durch, der davon ausgeht, dass das Tragische überholt sei. Als neuer Ausdruck der Zeit gelte nun der "Schauspieler", da die Wandelbarkeit, die sich in ihm ausdrücke, bereits alle Bereiche der Gesellschaft durchziehe.

Incipit

Die Dame sagte: "Komm, wir wollen uns dadurch das Vergnügen nicht stören lassen!" Und sie zog die Freundin fort.

Anmerkung

In der "Jugend", 8 (1903) #51, 947 findet sich ein Verriss von Edgar Steiger, "Die hysterischen Griechen".

URL

http://www.univie.ac.at/bahr/sites/all/ks/9-dialog.pdf

DruckeNeue deutsche Rundschau, 14 (1903) #7, 716–736 | Als "Dialog o tragickém" In: Divadlo, 9 (1911), 41–52
PersonenAischylos (525-456 v. Chr.)| Angelus Silesius d.i. Johannes Scheffler (1624–1677)| Aristoteles (384-322 v. Chr.)| Augustinus von Hippo (354-430)| Bernays, Jacob (1824–1881)| Blumenthal, Oscar (1852–1917)| Breuer, Josef (1842–1925)| Calderón de la Barca, Pedro (1600–1681)| Chrysostomus, Johannes (344/354-397/407)| Chrysothemis s. Sophokles| Coquelin aîné d.i. Benoît Constant C. (1841–1909)| Devrient, Ludwig (1784–1832)| Diderot, Denis (1713–1784)| Dionysos| Eckermann, Johann Peter (1792–1854)| Euripides (480 oder 485/486-406 v. Chr.)| Fregoli, Leopoldo (1867–1936)| Freud, Sigmund (1856–1939)| Fulda, Ludwig (1862–1939)| Goethe, Johann Wolfgang (1749–1832)| Gregers Werle s. Henrik Ibsen| Grillparzer, Franz (1791–1872)| Hamlet s. William Shakespeare| Hedda Gabler s. Henrik Ibsen| Hello, Ernest (1828–1885)| Herakles s. Euripides| Hofmannsthal, Hugo von (1874–1929)| Homer (8. Jhdt. v. Chr.)| Ibsen, Henrik (1828–1906)| Ismene s. Sophokles| Jago s. William Shakespeare| Jörgen Tesman s. Henrik Ibsen| Kadelburg, Gustav (1851–1925)| Klimt, Gustav (1862–1918)| Klinger, Friedrich Maximilian (1752–1831)| Leonardo da Vinci (1452–1519)| Lessing, Gotthold Ephraim (1729–1781)| Mach, Ernst (1838–1916)| Martersteig, Max (1853–1926)| Marx, Karl (1818–1883)| Michelangelo Buonarroti (1475–1564)| Midas| Mitterwurzer, Friedrich (1844–1897)| Napoleon Bonaparte (1769–1821)| Napoléon Bonaparte II (1811–1832)| Nietzsche, Friedrich (1844–1900)| Novelli, Ermete (1851–1919)| Ödipus s. Sophokles| Orest s. Aischylos| Philipppi, Adolf (1843–1918)| Pico della Mirandola, Giovanni (1463–1494)| Platon (428/427-348/347 v. Chr.)| Rée, Paul (1849–1901)| Richard III. s. William Shakespeare| Rodin, Auguste (1840–1917)| Scheffler, Johannes (1624–1677)| Schiller, Friedrich (1759–1805)| Shakespeare, William (1564–1616)| Sophokles (497/496-406/405 v. Chr.)| Stein, Charlotte von (1742–1827)| Theseus| Varnhagen von Ense, Rahel (1771–1833)| Vincentio s. William Shakespeare| Wolf, Hugo (1860–1903)| Zelter, Carl Friedrich (1758–1832)
Auswertung√ Überprüft ⊕ Personenindex erstellt