Elfi von Dassanowsky

Filmproduzentin, Kulturberaterin und Opernsängerin
Geb. Wien, 2. 2. 1924

Herkunft/Verwandtschaften:
Eltern: Franz Leopold u. Anna v. Dassanowsky, geb. Grünwald.

LebenspartnerInnen:
1 Ehe,
geschieden, 3 Kinder.
Nach Heirat in Kanada (1955) ließ sich D. in New York und später in Los Angeles nieder.

Ausbildungen:
Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien
Klavierstudium mit Liszt-Protegé und Konzertpianist Emil v. Sauer
Gesang mit Paula Mark-Neusser
Schauspiel mit Eduard Volters

Laufbahn:
1941/42 Klaviertrainerin für Curd Jürgens und Karl Hartl.
1944 UFA-Berlin Starvertrag. Das UFA Angebot von 1944 wurde von Elfi Dassanowsky abgelehnt. Da sie sich weigerte, NS-Organisationen beizutreten, musste sie den doppelten Arbeitsdienst leisten.

1946 Operndebüt als Susanna in Mozarts "Figaros Hochzeit" in St. Pölten.
1947-49 Repräsentantin für die Wiener Musikkultur mit Soloaufführungen für die alliierten Oberkommissare. Ansagerin für Forces Broadcasting und BBC.
1946-50 Mitgründerin und angestellte Produzentin von Belvedere-Film Wien.

Filme co-produziert u. a.:
"Die Glücksmühle", "Wer küsst wen?", "Der Leberfleck", "Dr. Rosin", "Märchen vom Glück".
Mitgründung von Musiktheaterbühnen ("Das Podium") in Wien. 1948-53 Star in zahlreichen Operettenrevuen. 1950 Operettentour durch West-Deutschland. 1951 Verwalterin und Casting-Dir. bei Phoebus International Films in Hamburg.

Weiters gab E. D. Klavier- (als Paderewski-Methode Spezialistin) und Gesangsunterricht in New York und Los Angeles. 1962 "Star-Stimmtrainerin" in Hollywood, 1968-76 unter Otto Preminger. Geschäftsführerin, seit 1980 Beraterin bei Österr.-Amerikan. kulturellen Angelegenheiten.
Seit 1999 Co-Produzentin (mit Sohn Robert Dassanowsky) der wiedergegründeten Belvedere-Film in Los Angeles und Wien. Executive-Produzentin, "Semmelweis" (2001).

Auszeichnungen:
1990 Dipl. Academia Culturale d'Europa, Italien
1991 Österr. VZ in Gold
1996 Ehrenmed. der Stadt Wien
1996 Ehrenurkunde der Stadt Los Angeles und des Staates Kalifornien; der Senat des Staates Kalifornien erklärte den 2. Februar 1966 zum Elfi v. Dassanowsky Tag.
1997 UNESCO Mozart Medaille
1998 Ehrenmedaille des Österreichischen Filmarchivs
1998 Verleihung des Titels "Professor" durch den österreichischen Bundespräsidenten
2000 "Living Legacy Award" des US-Women's International Center (WIC)
2001 Ernennung zum Chevalier des Ordre des Arts et des Lettres (Frankreich).

Mitgliedschaften, Kooperationen:
Mitglied des Verbandes Österreichischen Filmproduzenten, AAFA, der Austrian American Film-Association und diverser internationaler Kulturgesellschaften.

Spezieller Wirkungsbereich:
E. D. blieb bis heute die jüngste Studentin d. Hochschule für Musik und darstellende Kunst (15 1/2 J.: Gesang, Klavier, Theater). Der Filmregisseur, Produzent und Wien-Film-Chef Karl Hartl wählte sie, um Curd Jürgens das Klavierspielen beizubringen, für Rollen in "Wen die Götter lieben" (1942) und "Frauen sind keine Engel" (1943).
E. D. zählt auch zu den ersten weiblichen Filmstudio-Mitbegründern bzw. Filmproduzentinnen in Österreich und in der Welt.
Fördert österreichische Kultur im Ausland.

Werkangaben:
Filmographie:
Wen die Götter lieben. 1942. Regie: Karl Hartl (als Musiktrainierin).
Frauen sind keine Engel. 1943. Regie: Willi Forst (als Musiktrainerin).

Als angestellte Produzentin bei Belvedere-Film Wien:
Symphonie in Salzburg. Kulturfilm. 1946. Kunstschätze des Klosterneuburger Stiftes. Kulturfilm. 1947.
Die Glücksmühle. 1947. Regie: Emmerich Hanus (auch in einer Rolle). Wer küßt wen? (Alt: Glück mußt Du haben auf dieser Welt). 1947. Regie: Wolf-Dietrich Friese.
Der Leberfleck. 1948. Regie: Rudolf Carl (auch in einer Rolle).
Dr. Rosin. 1949. Regie: A. de Glahs. Märchen vom Glück (alt: Traum vom Glück. 1949. Regie: A. de Glahs).
Walzer von Strauss. 1952. Dokumentarfilm. Regie: Herbert Silbermann (als Narrator).
Porträt von Elfi von Dassanowsky. 1998. ORF Kurzdokumentarfilm. Regie: Andrea Wessely.
Semmelweis. 2001. Kurzfilm, USA. Regie: Jim Berry (als Executive Produzentin).

Bibliographie und die wichtigsten Beiträge über (und von) Elfi Dassanowsky:

Artikel von E. D.:
"Märchen vom Glück am Bauernmarkt - Erinnerungen an die Belvedere-Filme", in: Wiener Zeitung, Extra v. 10. September 1999.

Interviews mit E. D. (Auswahl):
"Besides, ich bin Österreicherin", Interview mit Gertraud Steiner, Wiener Zeitung v. 2. August 1996.
"A Life of Devotion to Austrian Culture", interview with Birgit Schwarz, Austrian Information, Vol 3, 1996.
"Die Diva und der Professor", Interview mit Inge Dalma, in: Rot-Weiss-Rot (Wien), No. 3, 1996.
"Austria's Shining Light", interview with Carol Bidwell, in Los Angeles Daily News, 6 October 1997.
Interview with Hyde Flippo, in The German-Hollywood Connection, online, 1998.
"An Hour with 'World-Citizen' Elfi von Dassanowsky", interview with Hedda Egerer, in Noblesse (Wien), No. 18, 1998.
"Nazi Offer Spurned, Star Rises", interview with Patricia Ward Biedermann, in Los Angeles Times, 29 February 1999.

Artikel über E. D. (Auswahl):
Ulrich, Rudolf: Beitrag in: Österreicher in Hollywood, Edition S, Wien 1993.
Whitesell, Heidi: Women in the Arts, German Life, April/May 1996.
Hoffmann, Robert: Ahead of Her Time, Austria Kultur No. 4, 1997.
Dassanowsky, Robert: Male Sites/Female Visions: Four Female Austrian Film Pioneers, Modern Austrian Literature, Vol. 32, No. 1, 1999; auch in: Blimp Filmmagazin Nr. 40, Graz 2000.
Ulrich, Rudolf: Zum 75. Geburtstag einer Wiener Filmpionierin, Blimp Filmmagazin Nr. 41, Graz 1999.

Lexikonartikel über Elfi Dassanowsky:
Grosses Sängerlexikon
Cambridge Biographical Encyclopedia, 2. Edition
Oesterreich Lexikon (AEIOU Online)
International Dictionary of Films an Filmmakers, 4th Edition, in: Writers and Production Artists, 4. Bd.
Who is Who in Österreich
Wer ist Wer (BRD)
Who is Who in the World (USA).

Biograph. Mitteilungen, Hinweise:
Univ. Prof. Dr. Robert Dassanowsky. University of Colorado, Colorado Springs (e-mail: rvondass@mail.uccs.edu).
Neben den in der Sekundärliteratur angeführten Beiträgen verfasst R. D. das erste englischsprachige Buch über österreichische Filmgeschichte (erscheint 2002).

Anmerkungen:
Adresse: USA-91604 Studio City, 13052 Moorpark Street 203.
Literatur:
anschläge. april 2000., 2000, 32, Wien, Verlag: an.schläge Österreich-Journal In: http://www.oe-journal.at/0399/15_020399.htm
Who is Who In: http://www.whoiswho.li/magazin_alt3/dassa.html
Womens International Center (WIC) In: http://www.wic.org/bio/edassano.htm
Dassanowsky, Robert, Ar
tikel über Filmpionierinnen (engl.). In: Modern Austrian Literature, USA (http://web.uccs.edu/vapa/film/female_austrian.htm)
Dassanowsky, Robert, Artikel über Filmpionierinnen (Louise Kolm-Fleck, Leontine Sagan, Trude Lechle, Elfie Dassanowsky) In: BLIMP-Filmmagazin, 2000, Graz, Verlag: Filmarchiv.

Prof. Elfi Dassanowsky, Los Angeles 1999
Elfi von Dassanowsky, Oprensängerin, Schauspielerin, Filmproduzentin; 1950

Elfi von Dassanowsky, Protegée of French/German Concert, Pianist Emil Sauer; ca. 1940/41