[ HOMEPAGE | CONFERENCES | MEMBERSHIP ]

Kolloquienserie Winter Semester 00/01


Mi. 13.12.2000, 16 Uhr s.t.
Dr. Rupert Lanzenberger, MD LBI Functional Brain Topography Department of Clin. Neurology
Functional Magnetic Resonance Imaging ( FMRI ) - Perspektiven und Anwendungen für die Neuro- und Kognitionswissenschaften

FMRI ist eine 1991 erstmal publizierte Methode zur Messung der neuronalen Aktivitaet des gesamten Gehirns mit relativ hoher räumlicher und akzeptabler zeitlicher Auflöesung. Gegenüber anderen Human-Brain-Mapping-Methoden wie z.B. PET, SPECT, MEG, EEG, OI, NIRS, etc., weist FRMI einige Vorteile auf. Das Einsatzspektrum reicht dabei von der neurowissenschaftlichen Grundlagenforschung ueber die Ueberpruefung kognitionswissenschaftlicher Modelle bis hin zu medizinisch- klinischen Anwendungen wie z.B. dem HBM fuer die Neurochirurgie.


Do. 25.1.2001, 15 Uhr s.t.
Dr. Michael Berger, Brain Research Institute, University Vienna
Der NMDA-Rezeptor: Heiliger Gral der Bewusstseinsforscher?

Aufgrund seiner besonderen molekularen Eigenschaften erscheint der NMDA-Rezeptor dazu praedestiniert, eine wichtige Rolle bei "höheren Hirnfunktionen" zu spielen. Er dient auf Nervenzellen als Andockstelle fuer Glutaminsaeure, den wichtigsten erregenden Neurotransmitter. Bei Säugern findet sich die höchste Dichte an NMDA-Rezeptoren im cerebralen Cortex und im limbischen System.

[ HOMEPAGE | CONFERENCES | MEMBERSHIP ]

Maintained by Matthias Scheutz