English flag

Univ.-Prof. Mag. Dr. Friedrich Stadler

Wissenschafts- und Zeithistoriker, Professor und 2001-2008 Vorstand am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien. 2006 Gründung "Forum 'Zeitgeschichte der Universität Wien'" gem. m. Herbert Posch; Gründer und wissenschaftlicher Leiter des Instituts Wiener Kreis, seit 2008 Doppelprofessur für "History and Philosophy of Science" am Institut für Zeitgeschichte und am Institut für Philosophie, Vorsitzender der Universitären Kommission zur wissenschaftlichen Aufarbeitung der Universitätsgeschichte im Rahmen des 650-jährigen Jubiläums.

Arbeitsschwerpunkte mit zahlreichen Publikationen: Wissenschaftsgeschichte und Wissenschaftstheorie, Exil- und Emigrationsforschung, Intellectual History sowie Österreichische Kultur- und Geistesgeschichte des 20./21. Jh. Zuletzt: (Hrsg.), Österreichs Umgang mit dem Nationalsozialismus. Die Folgen für die wissenschaftliche und humanistische Lehre. In Zusammenarbeit mit Eric Kandel, Fritz Stern und Anton Zeilinger. Wien-New York: Springer 2004.

 friedrich.stadler(at)univie.ac.at
Lebenslauf | Publikationen

top

Mag. Dr. Herbert Posch

Historiker und Museologe, 2006 Gründung "Forum 'Zeitgeschichte der Universität Wien'" gem. m. Friedrich Stadler, ab 2005 Lektor und wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte der Universität Wien, ab 2009 post-doc Assistent, ab 2013 senior scientist;
seit 1990 wiss. Mitarbeiter an Institut/Fakultät für Interdisziplinäre Forschung und Fortbildung der Universität Klagenfurt (IFF), 2004-2009 Leiter der IFF | Museologie, Institut für Wissenschaftskommunikation & Hochschulforschung/IFF

Forschungsarbeiten zu: Geschichte der Universität Wien im 19./20. Jahrhundert; Vertreibung der Studierenden der Universität Wien im Nationalsozialismus; Aberkennung und Wiederverleihung von Doktoraten; uni:visuals | studentische Blicke auf universitäre Räume; Aufarbeitung 'arisierter' Objekte in Bundesmuseen, 2000 Ausstellung "inventARISIERT", 2009 "Gedenkbuch für die Opfer des Nationalsozialismus an der Universität Wien 1938", 2010 Ausstellung Kunst & Zeitgeschichte | Erinnerung - Gedenken - Universität, Koordination der historischen Aufarbeitung der Zeitgeschichte der Universität Wien im Rahmen des 650-jährigen Jubiläums der Universität Wien 2015, Mitherausgeber von Band 1 der Publikationsreihe "650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert" ("Universität - Forschung - Lehre"); Mitarbeit an einem Webprojekt zur Geschichte der Universität Wien mit Fokus 20. Jh. (Leitung: Mag. Thomas Maisel).

 herbert.posch(at)univie.ac.at
 Lebenslauf | Publikationen

top

Mag. Katharina Kniefacz

Katharina Kniefacz

Wissenschafts- und Zeithistorikerin, seit Juni 2009 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Zeitgeschichte im "Forum 'Zeitgeschichte der Universität Wien'".

Forschungen zur Geschichte der Universität Wien im 20. Jahrhundert, redaktionelle Betreuung des "Gedenkbuchs für die Opfer des Nationalsozialismus an der Universität Wien 1938", Koordination der historischen Aufarbeitung der Zeitgeschichte der Universität Wien im Rahmen des 650-jährigen Jubiläums der Universität Wien 2015; Mitherausgeberin von Band 1 der Publikationsreihe "650 Jahre Universität Wien – Aufbruch ins neue Jahrhundert" ("Universität - Forschung - Lehre"); Mitarbeit an einem Webprojekt zur Geschichte der Universität Wien mit Fokus 20. Jh. (Leitung: Mag. Thomas Maisel).
Dissertationsvorhaben: Dissertationen zu zeitungs-, publizistik- und kommunikationswissenschaftlichen Problemfeldern an der Universität Wien 1903-1945

 katharina.kniefacz(at)univie.ac.at 
 Lebenslauf | Publikationen

top

MMag. Andreas Huber

Andreas Huber, Wien

Wissenschafts- und Zeithistoriker, Soziologe, seit Juni 2013 Assistent in Ausbildung am Institut für Zeitgeschichte; April 2010-Oktober 2011 wissenschaftlicher Projektmitarbeiter am Institut für Zeitgeschichte im "Forum 'Zeitgeschichte der Universität Wien'"

Forschungen zur Wissenschafts- und Universitätsgeschichte, insb. zur Entnazifizierung der Studierenden und im Nationalsozialismus vertriebenen Lehrenden der Universität Wien (2010/11 Forschungsprojekt "Eliten/dis/kontinuitäten im Wissenschaftsbereich in der Zweiten Republik. Zur Reintegration der im Nationalsozialismus aus 'politischen' Gründen vertriebenen Lehrenden der Universität Wien nach 1945"), Dissertation zur Geschichte wissenschaftlicher Fachzeitschriften im deutschsprachigen Raum der 1920er bis 1950er Jahre.

 andreas.huber(at)univie.ac.at 
 Lebenslauf | Publikationen

top

zuletzt aktualisiert
Button für Schrift verkleinern Button für Schrift vergrößern Kontrast-Button

Fakultäten/Zentren

Online News

Facebook Twitter YouTube Instagram Google plus