Home

News

Das Theaterfestival in Nitra bietet kein Wellness Theater

http://kultura.pravda.sk/divadlo/clanok/405903-divadelna-nitra-ziadne-wellness-divadlo/

Koľko dôvodov na radosť poskytuje Európa? Svojim občanom, svetu... "Festival nasvieti závažné témy, ale inscenácie nemusia byť len vážne," hovorí riaditeľka medzinárodného festivalu Divadelná Nitra Darina Kárová.

Vytlačiť

Inscenáciu Zrazu noc privezie do Nitry Compagnie Du Zieu z Francúzska.

Autor: Compagnie Du Zieu

Der Preis Anasoft litera fliegt nach Brasilien Anasoft Litera-díj indít BrazíliaCena Anasoft litera letí do Brazílie가격 Anasoft Litera 브라질 (으)로 운항하는 항공사

http://kultura.pravda.sk/kniha/clanok/405512-cena-anasoft-litera-leti-do-brazilie/

Schon am Montag wurde der Sieger des diesjährigen Anasoft litera Preises gekürt. Der Preisträger selbst steckte aber in den brasilianischen Regenwäldern, Peter Macsovszký, ein slowakischer Ungar. Alles weitere ist in der slowakischen "Pravda nachzulesen.

Cenu Anasoft litera získal Peter Macsovszky za román Tantalópolis.

Vytlačiť

Chorvatsko: Nové Maďarsko

Das ist ein Artikel für das Archiv.

DIE ZEIT: Kaum ist in Kroatien eine neue Regierung im Amt, protestieren Intellektuelle und Künstler gegen den neuen Kulturminister Zlatko Hasanbegović. Was werfen Sie ihm vor?

Ivo Andrić Na križovatke svetov

"Wesire und Konsuln" des Nobelpreisträgers Ivo Andric gilt als der Roman Bosniens und ist zugleich ein Versuch über den Osten und den Westen, über Orient und Okzident Mehr als zwanzig Jahre lang diente Ivo Andric dem Königreich Jugoslawien als ranghoher Diplomat.

Die neue Form

Die neue Nummer der Zeitschrift "Tvar" ist da! Beinah ein Reim.

Alles klar, nový tvar!

http://itvar.cz/obtydenik/2016/05/102016/

Odeon-Theater: Anna Achmatowas Albtraumspiel

Vo Viedeňskom divadle Odeon možno pozerať dramatizaciu textov Anny Achmatovové.

http://diepresse.com/home/kultur/news/4964398/OdeonTheater_Anna-Achmatowas-Albtraumspiel?from=gl.home_kultur

A bécsi Odeon Színház szövegeket lehet megtekinteni dramatizálását Anna Ahmatova.

Es schrieb Vladimír Binar

Es schriebe Vladimír Binar

(10. 2. 2016)
 

Wir drucken hier ein Medaillon ab, das Vladimír Binar in den Lidové noviny (Jg. 4, 1991, N°. 4, 5. 1., S. 7) zum nicht erlebten einundneunzigten Geburtstag Bedřich Fučíks, dessen Werk er redigierte und im Samisdat publizierte (1986–1989), später dann unter geänderten Umständen im Druck (1992–2006) veröffentlichte, abdruckte.

 

 

Eine kritische Herausforderung – Bedřich Fučík

 

Európa musí zrutiť

Giorgio Agamben je pokladaný za filozofa medzi hlavnými európskymi provokatérmi. Výmena názorov o stave núdze na kontinente a otázka o tom, čo musíme urobiť, aby sme nepotopili s tím kontinentom.

Rozhovor vedla Iris Radišová

http://www.zeit.de/2015/35/giorgio-agamben-philosoph-europa-oekonomie-kapitalismus-ausstieg

 

Events

Workshop zur Gegenwartsliteratur in Centrope

Textanalyse der künstlerischen Texte der letzten fünf Jahre

Wintersemester 2016/17

Die Euroregion Centrope umfasst Bundesländer, Länder (kraj) und Komitate (megye) in vier verschiedenen Nationalstaaten, also Österreichs, der Slowakei, Ungarn und Tschechien. Wenn wir uns also mit der Literatur in diesem Raum beschäftigen, so haben wir es mindestens mit vier Nationalliteraturen zu tun; da jedoch in allen vier Ländern anerkannte und nicht anerkannte Minderheiten existieren, treten gerade durch die Multikulturalität Wiens viele weitere Sprachen und Literaturen hinzu.

Wiener Festwochen

In diesem Jahr ein wirklich interessantes Programm. Vielleicht für manche zu stark auf Russland orientiert, aber für uns gerade richtig,  denn der Europäischen Union fehlt die Hälfte Europas und Russland ist nicht Putin.http://www.festwochen.at/programm/

Literarischer Lenz IX 2016

 

Literarischer Lenz in Centrope 2016

 

Die Dokumentationsstelle für ost-und mitteleuropäische Literatur lädt ein

 

 

Mit freundlicher Unterstützung

 

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literarischer Lenz in Centrope IX
Ein Literarturfestival 19-20 Mai 2016

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The concept of Immanence in Philosophy and the Arts

The notion of immanence has become a key concept for contemporary philosophies. For Deleuze, Nietzsche and Spinoza developed the purest plane of immanence that made no compromise at all with transcendence. But the value of the category of immanence has also been variously conceived, by subsequent thinkers from Alain Badiou to François Laruelle. At the same time, artists from Antonin Artaud to Allan Kaprow have contributed to the thought of immanence in their emphasis on art as a worldly, material practice.

Philosophie in Mittel- und Osteuropa

Durch diese Reihe soll eine Philosophie vorgestellt werden, die ganz verschiedenen Traditionen verpflichtet ist und aus sehr bekannten und gänzlich unbekannten oder bewusst vergessenen besteht. Dabei soll am Ende nicht nur eine Vereinigung mit der abendlichen Philosophie stattfinden, deren Bestandteil die bekannten Philosophen auch sind, sondern eine Integration in die globale Philosophie stattfinden.

Das ludische Prinzip im Kontext der Frage nach dem gelungenen Leben

Der Vortrag unterwirft die Existenz eines Zusammenhanges zwischen einem gelungenen Leben und dem ludischen Prinzip des menschlichen Handelns durch eine philosophische und systematische Analyse einer Überprüfung. Er reagiert so auf die Behauptung Gwen Gordons, dass die Erforschung  der Verbindung zwischen Spiel und einem gesunden, oder gelungenen Leben bisher äußerst vernachlässigt wurde.

Rauriser Literaturtage

1971 wurden die Rauriser Literaturtage gegründet. Aus touristischem Interesse, das sei nicht verschwiegen. Aber auch aus dem sozialpolitischen Antrieb, „Literatur aufs Land zu tragen“, aufklärerisch zu wirken in stadt-fernen Gegenden.

Berlinale

70 Jahre nach dem Krieg und inzwischen mit einem Programm von 400 Filmen fühlt sich das Berliner Filmfestival verpflichtet zu einem Dialog zur Völkerverständigung anzuregen. 
Die Berlinale findet dieses Jahr zum 66. Mal statt. Ein solches Festival soll auch eine Feier sein: um die Kunst und das Handwerk zu feiern.

Asszon a fronton [Frau an der Front]

http://www.libri.hu/konyv/polcz_alaine.asszony-a-fronton.html

 

Die dramatisierte Fassung des Buches von Alaine Polcz, die mit Miklós Mészöly verheiratet war, wird zur Zeit im Wiener Theaterbrett nach der Übersetzung von Körnely Kornitzer aufgeführt.

 

Publications

Öregapa

Öregapa[1]

(Jolana)

 

Ich stieg wie jeden Morgen am Hauptbahnhof aus und stöckelte zur Arbeit. Die Straßenlampen leuchteten noch. Auch der Mond, wie eine Grammel, stand blass am Himmel. Die Straßen waren voller Leute, die genauso wie ich zur Arbeit gingen. Die Schuhe pochten, es rieben die Silonstrümpfe, alle möglichen Blumen blühten den Frauen auf den Blusen.

Das ludische Prinzip im Kontext der Frage nach dem gelungenen Leben

Das ludische Prinzip im Kontext der Frage nach dem gelungenen Leben

Alice Koubová

 

Abstrakt

Dialogy

http://www.nun.sk/Dialogy.htm

Unsere neue Fiale hat die Übersetzung von Stanisław Lems "Dialoge" ins Slowakische im Netz publiziert.

Das Reisetagebuch von Johann Gottfried Seume

Das Reisetagebuch von Johann Gottfried Seume

Environtalismus als neue Form des Humanismus

Ökologismus als neue Form des Humanismus

Mgr. Richard Sťahel, PhD.

 

Institut für Philosophie PhF UKPh in Nitra

Hodžova 1, 949 74 Nitra

Slowakische Republik

e‑mail: rstahel@ukf.sk

 

 

Abstrakt:

Tvar 4/2016

http://itvar.cz/obtydenik/2016/02/42016/

die neueste Nummer von Tvar

Literární noviny

Literaturzeitung Irodalom Újsága

http://www.literarni.cz/

Roman über den Dichter Ivan Blatný

Martin Reiner/Ein Roman über den Dichter Ivan Blatný

 

1

 

„Na, also dann erzähl mir etwas über euer surrealistisches Atelier.“

Ivan zündet sich eine Zigarette an und beginnt hastig seine Eindrücke von der neuesten Ausgabe der Revue Minotaure mitzuteilen, bei der die meisten von den zoomorphen Kartoffelaugen Brassaîs beeindruckt waren … Aber dann gibt er zu, dass ihm persönlich die Eierschalen auf der Geige des Fany Povolný verständlicher erscheinen.

Akzente

Журнал литературы

Вальтер Хёллер и Ганс Бендер основали "акценты" в 1953 году. Ингеборг Бахман был с самого начала их писательницей, Ганс Магнгс Энценсбергер дебютировал здесь, Томас Манн, Елиас Канетти, Паул Целан и Нелли Закс были представлены текстами - журнал стал учреждением. С 1976 по 2014 Михаил Крюгер издавал журнал. С 2015 года посвящается каждая тетрадь одной темой, для которой Джо Лeндле приглашает соредакторов и с России.

Giornale per la literatura