Johann Weißensteiner

geboren 1954 in Steyr (Oberösterreich), aufgewachsen in St. Gallen (Steiermark). Lehramtsstudium (Latein und Geschichte) und Doktoratsstudium (Geschichte) an der Universität Wien (Sponsion 1979, Promotion 1980), Mitglied des Instituts für Österreichische Geschichtsforschung.

Seit 1981 Mitarbeiter im Diözesanarchiv Wien, seit 2013 dessen Leiter.

FORSCHUNGSSCHWERPUNKTE
Spätantike und mittelalterliche Historiographie, Regional- und Kirchengeschichte von Niederösterreich und Wien.