Review:Myth-Reihe - Robert Asprin

Aus elib.at

Rezensionen Bild / Text / Video Crystal Clear app games.png
Rezensionen / Sachtexte / Literatur / Grundwissen
Finde Rezensionen, Bücher (Bibliothek), Artikel (Textdepot) & Fachgebiete (Universität).
"If I had listened to the critics I'd have died drunk in the gutter."
-Anton Pawlowitsch Tschechow / Антон Павлович Чехов,
(1860-1904) russischer Schriftsteller, Novellist und Dramatiker.
Informationen zur Rezension
Titel: Myth Adventures Collection
Künstler / Autor: Asprin Robert
Herausgeber: Legend paperbacks
Erscheinungsjahr: 2007
Erscheinungsort:
Sprache: English
Werktyp: Buch
Genre: Fantasy
Themen: Anglistik
ISBN: 0099214717 (Buchlink DE)
ISSN: (Buchlink DE)
ISBN-13: 9780099214717 (Buchlink US)
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle:
Kurzbeschreibung:
Sonstiges:
eLib Text v1.00
Bild
[[Bild:|180px]]
Links und Bilder


Reviews: Video / Audio / [ Buch]

Inhaltsverzeichnis


Interaktion und Metadaten

Zitierweise: Rezension von "Myth Adventures Collection" (2007). in: eLib, Hg. v. eLibrary Projekt, in: literature.at/elib ( 19. Dezember 2014 ). URL: http://www.literature.at/elib/index.php5?title= Lexikon:Myth-Reihe_-_Robert_Asprin_-_Rezension

Bookmarks & Social Links:

Facebook.gif [ facebook ] Digg.jpg [ digg ] Google.png [ google ] Yahoo.png [ yahoo ] Magnolia.png [ magnolia ] Del.icio.us.jpg [ delicio.us ]
Reddit.gif [ reggit ] Windowslivefavorites.png [ live ] Technorati.png [ technorati ] Wong.gif [ wong ]

This Page contains eLib Bibliographic Data for Use in Bibliographic Program (Informations about COinS ).


Titel


MYTH – ISCH GUT ! ROBERT LYNN ASPRIN´S MYTH-SERIE !

„Gründliche Vorbereitung ist die Grundlage für sicheres und schnelles Reisen"
- Odysseus (aus „Another fine Myth“)



Rezension - Myth Reihe

Wie Robert Asprin selber behauptet, war er in einem früheren Leben ein mongolischer Prinz, ein Klingone, ein Buchhalter und auch noch ein Weltraum-Söldner. Wahr oder nicht, jedenfalls schreibt er auch noch geniale Bücher, wie die Myth , die Thieve´s World , die Time Scout und die Phule – Serie beweisen.

Wer Terry Pratchett mag, dem wird auch die Myth – Serie gut gefallen. Die Geschichte hat SF-Elemente ist aber eher als humorvolle Fantasy zu beschreiben.

Wir folgen den Abenteuern von Skeeve. Skeeve ist anfangs ein Zauberlehrling ohne viel Können. Durch einen (un)glücklichen Zufall lernt er Aahz kennen, einen Dämon (im Englischen demon für dimesion traveller – Dimensions-Reisender) aus einer anderen Dimension und endet als dessen Begleiter/Lehrling. Gemeinsam bestehen sie einige humorvolle Abenteuer in den unterschiedlichsten Dimensionen. Sie lernen die Deevils kennen, Händler die wie Teufel ausschauen und den Basar von Deeva führen, schlagen sich mit Rebellionen, der lokalen Mafia, anderen Zauberern und der Bürokratie herum, Skeeve lernt Drachen-Poker und die Wahrheit über Vampiere, versteht Frauen genausowenig wie viele von uns im realen Leben ;-) und gründet eine Magie-Firma. Begleitet wird er dabei von Tanda/Tanandra (deren Name unglücklicherweise ungefähr so klingt wie T**** and A**, beim ersetzen der ** bitte schmutzig zu denken...), deren Bruder Chumly, der beruflich so spricht wie Tarzan (was einem riesigen Troll seine Arbeit meist sehr erleichtert) privat aber ein eloquenter Gentleman ist, Maasha der Zauberin, einer Zwillingsschwester von Obelix, die am liebsten leicht bekleidet im Tigerlook herumläuft (Grrrr), Bunny, einer umwerfenden Schönheit, die das doppelte (Un)glück hat, die Tochter eines Mafiabosses und außerordentlich intelligent zu sein, einem Drachen, einem Einhorn, Bodyguards und vielen mehr.

Die Serie gefällt mir besonders, weil man die komischen Situationen, in die die Helden hineinstolpern, meist in irgendeiner Form im realen Leben selber erlebt hat und viel Humor dadurch entsteht, daß die Charaktere sich (nicht oder doch) weiterentwickelt haben, was Leser, die die ganze Serie der Reihe nach lesen, mit einer ganzen Menge von „Insider“-Witzen belohnt. Viele der humorvoll gemachten Situationen und Beobachtungen haben auch einiges an Wahrheit (wie zum Beispiel das Phänomen Frauen und Einkaufen *ggg*) und Tiefe. Die Cover-Arts sind witzig und die Kapitelzitate (wie das am Beginn dieses Artikels das von Odysseus) haben im Netz sogar ihre eigenen Seiten. Alles in allem eine sehr empfehlenswerte Serie.

Das erste Buch der Serie heißt im Original „Another fine Myth“. Die Bücher waren einige Zeit lang nicht mehr im Druck, aber im Sommer 2001 wurden die Rechte an den Publisher Meisha Merlin (http://www.meishamerlin.com/MythAdventuresOne.html) verkauft, der die Myth – Serie in Doppelbänden neu herausgibt. Robert Asprin hat auch bekanntgegeben, daß er einige neue Myth – Bände plant. Obwohl die Bände auch einzeln gut lesbar sind, können alle Fans so hoffen, daß die Serie doch noch zu einem Ende gelangen wird...

Die einzelnen Bände der Serie im englischen Original:

Another Fine Myth (1978)
Myth Conceptions (1980)
Myth Directions (1982)
Hit or Myth (1983)
Myth-ing Persons (1984)
Little Myth Marker (1985)
M.Y.T.H., Inc. Link (1986)
Myth-Nomers and Im-Pervections (1987)
M.Y.T.H., Inc. in Action (1990)
Sweet Myth-tery of Life (1994)



Links zu Robert L Asprin und seinen Büchern

(Gefunden in der FAQ-Page zu alt.fans.asprin)


Diskussionsgruppen im Netz

  • Usenet- Newsgroup: alt.fans.asprin
  • Internet-Relay Chat (IRQ) – Channel auf Dal.Net: #asprin


Seiten mit Informationen über Robert Asprin


Seiten mit Informationen zur Myth – Serie